Steuertipp zu Außergewöhnliche Belastung bei Unterhalt

  • Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2012

Unser Tipp: Bleiben Sie zu wichtigen Steuerfragen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Zu den außergewöhnlichen Belastungen in besonderen Fällen, für die nach § 33a EStG gesonderte Pauschbeträge und Freibeträge vorgesehen sind, gehören auch die Kosten für den Unterhalt einer gesetzlich unterhaltsberechtigten Person. Der Artikel Einleitung Außergewöhnliche Belastung beschreibt die allgemeinen Voraussetzungen.

Kinder sind ihren Eltern gegenüber gesetzlich zum Unterhalt verpflichtet (§ 1601 BGB). Eine typische Fragestellung beim Elternunterhalt ist daher: "Ich unterstütze meinen erwerbslosen Vater. Was kann ich steuerlich abziehen?"

Den Unterhalt für Angehörige in gerader Linie, also für Großeltern, Eltern, Kinder oder Enkel, kann man bei den außergewöhnlichen Belastungen geltend machen.
Allerdings vermindert sich der Höchstbetrag, wenn der Vater über eigene Einnahmen verfügt, z.B. Arbeitslosengeld oder eine Rente bezieht.

Sollen wir Sie
zu wichtigen Steuerfragen
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Neu auf Finanztip

Finanztip bei Twitter