Flugzeuge von Air Berlin am Boden
Credit: Ralf Hirschberger / dpa

Diese Woche sind wieder viele Flüge der insolventen Fluglinie Air Berlin ausgefallen, allein am Dienstag und Mittwoch rund 200. Wenn Sie davon betroffen waren, sollten Sie trotz der Pleite der Airline Geld verlangen. Air Berlin hat eine Entschädigung nicht kategorisch ausgeschlossen und sogar ein Webformular dafür eingestellt.

Bei gestrichenen oder verspäteten Abflügen vor dem 15. August ist die Lage anders: Hier schließt Air Berlin nach wie vor eine Entschädigung während des Insolvenzverfahrens aus. Als Betroffener können Sie nur hoffen, dass nach dem Ende des Insolvenzverfahrens etwas Geld übrigbleibt. Es wird, wenn überhaupt, wenig sein.

So oder so: Wenn Sie Ihr Geld über ein Fluggastportal einfordern, hält sich Ihr Aufwand in Grenzen. Die von uns empfohlenen Anbieter nehmen alle noch Air-Berlin-Fälle an.

Wichtig: Unter den gestrichenen Flügen diese Woche waren viele, die Air Berlin für Eurowings ausführte. Falls Sie bei Eurowings gebucht haben, haben Sie ganz normal Anspruch auf Entschädigung.

Zum Ratgeber

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT