Credit: dobok / iStock.com

Fast 30.000 Menschen bekommen weniger Rente von der Generali-Versicherung. Wegen der Dauer-Niedrig-Zinsen zahlt die Generali seinen Kunden nur noch die garantierte Rente und keinen Cent mehr. Leider ist es möglich, dass auch andere Versicherungen die Rente kürzen. Es kann aber nur Versicherte treffen, die sich am Anfang der Auszahlphase für eine „konstante Rente“ entschieden haben. Bei dieser Variante schaut die Versicherung, wie viel Gewinn sie machen kann und errechnet damit eine monatliche Zahlung, die bis zum Tod des Kunden gleich bleiben soll. Die Rente kann aber – wie jetzt geschehen – nachträglich gekürzt werden. Makaber: Wer früh stirbt, fährt mit dieser Variante gut und bekommt unterm Strich mehr raus.

Halten Sie sich fit und wollen Sie vor Rentenkürzungen sicher sein, dann sollten Sie keine konstante Variante wählen, sondern eine dynamische. Anfangs ist die dynamische zwar niedriger als eine konstante Rente, aber von Jahr zu Jahr steigt die dynamische Auszahlung an, sobald die Versicherung Überschüsse macht.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT