Volkswagen in Wolfsburg
Julian Stratenschulte / dpa

Die Anwälte von Myright, die für betrogene VW-Diesel-Kunden eine Entschädigung herausholen wollen, mussten eine Niederlage vorm Landgericht Braunschweig einstecken. Das Gericht stellte zwar fest, dass die „Schummelsoftware“ von Volkswagen eine unzulässige Abschalteinrichtung ist, die gegen geltendes Recht verstößt. Im Gegensatz zu anderen Landgerichten entschieden die Richter im VW-Stammland Niedersachsen aber, dass dem geprellten Autokäufer kein Schadensersatz zustehe. Myright ist in die Berufung gegangen und hat angekündigt, notfalls bis zum Europäischen Gerichtshof zu ziehen.

Finanztip empfiehlt Ihnen neben Myright* auch vw-verhandlung*, wenn Sie ein Auto mit dem Betrugsmotor EA189 besitzen – und keinen Rechtsschutz haben. Falls Myright oder vw-verhandlung.de erfolglos bleiben, zahlen Sie nichts. Holen die Anwälte eine Entschädigung für Sie heraus, nehmen sie eine Provision in Höhe von 35 Prozent (Myright) oder 29 Prozent (vw-verhandlung.de).

Zum Ratgeber

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT