250.000 Elektroautos soll die schwedische Autofirma Saab an eine Leasingfirma liefern. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble muss sich aber keine Sorgen machen, es handelt sich nicht um eine deutsche Leasingfirma. Die Autos sollen nach China gehen. 250.000 Elektroautos, das sind zehnmal so viele Elektroautos wie in Deutschland auf den Straßen unterwegs sind.

Sorgen hätte Schäuble haben können, weil Elektroautos im Gegensatz zu anderen Kraftfahrzeugen von der Kfz-Steuer befreit sind. Zumindest für fünf Jahre. Früher sogar für länger. Besitzer von E-Autos, die bis Ende 2015 zugelassen wurden, genießen das Steuerprivileg für 10 Jahre.

Mein Freund im Bundeswirtschaftsministerium wird sich jetzt wohl endgültig für ein Hybridfahrzeug entscheiden – einen Japaner. Er braucht ein Familienauto, mit dem er auch mal elektrisch nach Italien fahren kann.

Oder er findet einen der deutschen Elektroautobesitzer, der ihm seinen Jahres- oder Vorführwagen für wenig Geld überlässt.

2 KOMMENTARE

  1. Elektroautos ; Würden sie nur 20% von dem erfüllen , was versprochen wird , hätten sie sich schon längst durchgesetzt ! Es kann nur der dafür Werbung machen , der öffentliche Quellen anzapfen kann ! Sie s ind , leider, lange noch nicht altagstauglich .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT