Schwangerschaftsuntersuchung
Bild: gchutka / iStock.com

Die Wirtschaft brummt, mehr Menschen haben Arbeit, und so geht es auch den Krankenkassen wieder besser. Das Bundesversicherungsamt erwartet, dass die Kassen 2018 im Mittel ihren Zusatzbeitrag um 0,1 Prozentpunkte senken können – auf im Schnitt dann 1,0 Prozent.

Die ersten Krankenkassen haben bereits ihre neuen Beiträge veröffentlicht. So wird es 2018 eine Kasse geben, die keinen Zusatzbeitrag verlangt: die Metzinger BKK. Bislang bietet die Metzinger ihre Dienste nur in Baden-Württemberg an, doch sie fusioniert mit der BKK Mem in Thüringen, deren Zusatzbeitrag damit von 0,6 Prozent auf null fällt.

Die überregionale Techniker Krankenkasse (TK) senkt ihren Zusatzbeitrag um 0,1 Prozentpunkte auf 0,9 Prozent. Wir empfehlen, die Wahl der Krankenkasse nicht allein vom Preis abhängig zu machen, sondern auch von der Leistung. In dieser Hinsicht gehört die Techniker Krankenkasse* zu unseren Empfehlungen.

Sollte Ihre Kasse den Beitrag nicht senken oder gar erhöhen, könnte sich ein Wechsel lohnen. Wie in den Vorjahren werden wir wieder Kosten und Leistungen überregionaler Kassen untersuchen und Ihnen Mitte Januar die besten präsentieren.

Zum Ratgeber

Vorheriger ArtikelEU will Bahnkunden die Entschädigung verhageln
Nächster ArtikelHarter Kampf für Mieter
Als stellvertretender Chefredakteur ist Matthias Urbach für den Newsletter, Kooperationen und die redaktionellen Sonderprojekte von Finanztip verantwortlich. Als Diplomphysiker und Absolvent der Henri-Nannen-Schule kombiniert er analytisches und redaktionelles Know-how. Zuvor war er unter anderem als Verlagsdirektor beim SpringerNature-Wissenschaftsverlag und als Leiter von taz.de tätig.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT