Ohne eigenes Auto mobil

Carsharing in Köln im Vergleich

Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Carsharing immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Ärger in der Werkstatt, teure Versicherungen und die Parkplatzsuche können Autobesitzern den letzten Nerv rauben und eine große finanzielle Belastung sein. Legen Sie weniger als 10.000 Kilometer im Jahr zurück, dann lohnen sich die Kosten für ein eigenes Fahrzeug in der Großstadt meist nicht. Wenn Sie aber nicht ganz darauf verzichten wollen, können Sie sich in Köln Autos auch mit anderen teilen.

Beim Carsharing gibt es zwei unterschiedliche Varianten: Mit dem sogenannten Free-Floating können Sie in ein verfügbares Carsharing-Auto einsteigen und es nach der Fahrt an einem beliebigen Ort im Geschäftsgebiet wieder abstellen. Dafür zahlen Sie einen Pauschalpreis pro Minute, auch beim Parken. Bei Anbietern mit festen Stationen müssen Sie das Fahrzeug wieder an seinen Standort zurückbringen, dafür sind die Preise insgesamt günstiger. Mehr zu den Unterschieden und welches System für Sie die bessere Wahl ist, lesen Sie in unserem Ratgeber Carsharing.

Wenn Sie Carsharing oft nutzen wollen, ist es sinnvoll, sich bei mehreren Anbietern anzumelden. Viele Carsharing-Unternehmen verlangen keine Anmelde- oder Grundgebühr. So können Sie die verschiedenen Stationen, Preismodelle und Fahrzeuge nach Ihren Bedürfnissen kombinieren.

Flexibles Carsharing in Köln

Car2go und Drivenow stellen im Kölner Stadtgebiet insgesamt 700 Autos zur Verfügung. Wenn Sie lieber mit Autos der Marke BMW fahren, dann dürfte die Flotte von Drivenow eher etwas für Sie sein. Zu ihr gehören 350 Autos, darunter auch zahlreiche Minis. Dafür müssen Sie etwas höhere Preise in Kauf nehmen. Günstiger hingegen sind die Smarts von Car2go.

Bei beiden Anbietern bekommen Sie Freiminuten gutgeschrieben, wenn Sie tanken, sobald die Tankanzeige auf weniger als ein Viertel rückt.

Vergleich: flexibles Carsharing in Köln

  Car2go Drivenow
Fahrzeuge Smart Mini, BMW
Anzahl Fahrzeuge 350 350
Anmeldegebühr regulär 19 € 29 €
Monatliche Grundgebühr keine keine
Minutenpreis Fahrt 0,29 € 0,31 - 0,34 €
Prepaid-Minutenpreis kein Angebot 0,24 - 0,27 €
Minutenpreis Parken 0,19 € 0,15 €
1 Stunde max. 14,90 € (inkl. 50 km) 16 € (Sparpaket inkl. 200 km pro Buchung)
3 Stunden max. 44,70 € (inkl. 50 km) 29 € (Stundenpaket inkl. 80 km)
24 Stunden max. 59 € (inkl. 50 km) 109 € (inkl. 200 km)
Selbstbehalt im Schadensfall 500 € 750 €
Reduzierung Selbstbehalt 0 € Selbstbehalt für 9,90 €/Monat 350 € Selbstbehalt für 99 €/Jahr oder 1 €/Buchung, 0 € für 199 €/Jahr
Fahrt zum / vom Flughafen Flughafen Köln: 4,90 € Zusatzgebühr Flughafen Köln: 4 € Zusatzgebühr, Flughafen Düsseldorf: 12 € Zusatzgebühr
Tanken bei Bedarf 10 Freiminuten 20 Freiminuten

Quelle: Unternehmensangaben (Stand: 4. März 2015)

In Köln einsteigen und in Düsseldorf abgeben

Drivenow hat für Pendler noch ein besonderes Angebot: Diese können in Köln losfahren und das Auto in Düsseldorf abgeben. Das kostet zusätzlich zum Minutenpreis eine Gebühr von 8 Euro. Wenn die Kunden vom Auto ins Flugzeug wechseln wollen, können sie das Fahrzeug für 12 Euro auch direkt am Düsseldorfer Flughafen und für 4 Euro am Kölner Flughafen abstellen.

Bei Car2go haben Kunden zwar die Möglichkeit, die Autos in allen verfügbaren Städten zu nutzen, sie müssen sie aber wieder innerhalb der jeweiligen Stadtgrenzen abstellen. Auch hier können Sie zum Kölner Flughafen fahren und das Auto dort für 4,90 Euro zurücklassen. Der Düsseldorfer Flughafen gehört in diesem Fall aber nicht zum Kölner Geschäftsgebiet und Sie dürfen nur mit Düsseldorfer Car2go-Autos dorthin fahren.

Stationsgebundene Anbieter in Köln

Anders als in vielen anderen deutschen Großstädten gibt es in Köln nur zwei stationsgebundene Anbieter. Flinkster ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn und der größte Carsharing-Anbieter Deutschlands. Der Konkurrent Cambio hat in Köln allerdings mehr als doppelt so viele Autos stationiert.

Beide Anbieter verlangen eine Anmeldegebühr. Bei Flinkster entfällt sie aber, wenn Sie eine Bahncard besitzen. Flinkster-Kunden zahlen keine Grundgebühr. Cambio erhebt im Gegensatz dazu eine monatliche Grundgebühr von 3 Euro, die Stundenpreise sind dafür aber deutlich günstiger als beim Konkurrenten.

Unsere Beispielrechnung macht die Preisunterschiede für verschiedene Fahrten tagsüber deutlich.

Beispielrechnungen: stationsgebundenes Carsharing in Köln

  Cambio Flinkster
Großeinkauf: 2 h & 15 km 6,60 € 7,30 €
Möbelhaus: 4 h & 30 km 13,20 € 14,60 €
Tagesausflug: 10 h & 60 km 28,80 € 33,80 €
1 Tag, 60 km 39,80 € 49,80 €

Quelle: eigene Berechnung mit dem jeweils günstigsten Auto und dem Tarif mit der niedrigsten Grundgebühr (Stand: 24. Februar 2014)

Neben dem Preis ist entscheidend, ob die Stationen des Carsharing-Anbieters in Ihrer Nähe liegen. Prüfen Sie die Stationen von Flinkster und Cambio auf deren Webseiten, bevor Sie sich entscheiden. Übersichtskarten für Stationen in ganz Deutschland bieten zum Beispiel Mymobilitymap oder der Bundesverband Carsharing.

Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Carsharing immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Privates Carsharing in Köln

Bei Tamyca, Rent-n-roll oder Autonetzer bieten Privatleute ihre Autos zum Teilen an. Privates Carsharing lohnt sich allerdings nur in Einzelfällen. Weil Sie bei diesen Anbietern zusätzlich zum Mietpreis Versicherungspauschalen zahlen müssen, sind vor allem kurze Strecken teurer als bei kommerziellen Unternehmen. Für längere Strecken lohnt sich hingegen eher ein günstiger Mietwagen. Wenn Sie aber keine Stationen der professionellen Anbieter in der Nähe haben, kann privates Carsharing für Sie trotzdem eine gute Alternative sein.

Sollen wir Sie
zum Thema Carsharing
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Daniel Pöhler

Finanztip-Experte für Mobilität & Digitales

Daniel Pöhler ist bei Finanztip für Mobilität und digitale Themen verantwortlich. Wie die Telekommunikations-Branche tickt, hat er durch seine Arbeit bei der Fachzeitung Telecom Handel gelernt. Davor sammelte er Erfahrungen bei der Software-Schmiede SAP und beim TV-Hersteller Loewe. Daniel Pöhler hat ein Diplom in Betriebswirtschaft von der Universität Bayreuth.