Angepinnt Schuldenfrei werden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kein Geld mehr / P-Konto

      Hallo Community,

      also bei mri ist es so dass ich bald nach Monaten in denen ich arbeitslos war endlich wieder ne stelle hab. Das freut mich total abe r ich habe halt leider noch Schulden aus der zeit die ich abzahlen muss. Wenn ich meinen lohn habe dann kann ich die Schulden auch wieder bezahlen. bis dahin sind es aber noch zwei Monate und die drohen mir jetzt mit Pfändung.

      Soll ich ein mein Konto zu einem P-Konto machen? Wär ja nur für diese Monate und dann hat sich der fall erledigt. Icxh brauch das Geld halt solange für mich selber.
    • Hey Marie,

      ich bin zwar selbst kein Experte, kenne aber jemanden, der viel Schuldnerberatung gemacht hat. Hast du schon einmal geschaut, ob es möglich ist, mit den Gläubigern zu verhandeln? Das ist in so einem Fall immer der beste Weg - Kommunikation. Die sind doch froh, wenn sie das Geld überhaupt sehen und dem nicht hinterherrennen müssen! V. a. hast du ja jetzt mit der Jobzusage die Möglichkeit, ein definitives Ende des finanziellen Engpasses anzuzeigen.

      Und glaube mir: Viele lassen auch mit sich reden. Dabei solltest du nicht kauern, sondern fest und bestimmt auftreten. Das imponiert. Und wenn alles nichts hilft: Dafür sind die Schuldnerberater ja da! Die können dir mit Fachwissen weiterhelfen.

      Hier sind ein paar gute Adressen:

      caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/anleitung
      forum-schuldnerberatung.de/adr…dnerberatungsstellen.html

      Drücke dir die Daumen.
    • Schuldenfrei werden

      Schuldenfrei werden: ein wichtiges Thema! Rückmeldungen von Lesern haben uns gezeigt, dass gerade bei einem so sensiblen und gesellschaftlich relevanten Thema großer Diskussionsbedarf herrscht. Ich habe als Anfangspunkt daher einen früheren Thread hier hineinverschoben (s. o.).

      In diesem Thread sprechen wir auf Augenhöhe miteinander, immer mit dem Ziel, einander zuzuhören und gegenseitig Hilfestellung zu geben. Man bedenke: JEDER kann durch unglückliche Umstände in die Schuldenfalle tappen. Viel wichtiger ist es, die Initiative zu ergreifen und die Schulden Stück für Stück zu reduzieren.


      Anmerkung: Eine qualifizierte Schuldnerberatung kann dieser Thread nicht ersetzen. Anlaufstellen finden sich im Internet bzw. können gern hier ergänzt werden.
    • Genau deswegen habe ich den Thread eröffnet! Damit wir uns hier eben auch über relevant - und hilfreiche - Adressen austauschen können.

      In vielen Kommunen gibt es so eine Art "Anlaufstelle", an die man sich zunächst einmal generell wenden kann. Daneben gibt es auch spezialisierte Schuldnerberater bzw. Vereine, die nichts anderes machen. Wo man hingehen sollte, hängt davon ab, wo man lebt - sobald man eingegrenzt hat, wie weit man fahren kann / will, kann man nach geeigneten Stellen suchen. Oder möglicherweise gibt es ein Verzeichnis? @KaiRe, weißt Du etwas in die Richtung?
    • Ich würde mich zu allererst mal an folgende Adresse wenden:

      muenchen.de/rathaus/Stadtverwa…mt/Schuldnerberatung.html


      Private Schuldenberatungen kosten Geld, sind dieses in der Regel auch Wert ... aber dennoch wäre das obere mein erster Favorit, oder alternativ von den Wohlfahrtsorganisationen.
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager
    • Danke Franziska für diesen Thread, in den ich mich gerne einbringe. Mein Mann und ich sind nun schon seit einiger Zeit dabei aus der Schuldenfalle zu kommen und es klappt eigentlich sehr gut. Was mir sehr dabei hilft ist Buch zu führen. Ich hab auch eine gute Webseite gefunden, allerdings ist die in Englisch aber was ich machen könnte ist, deren Budget in eine Excel-Tabelle umzuwandeln, zu übersetzen und dann hier hochzuladen, wenn jemand dran interessiert ist. Der Name des guten Mannes ist Dave Ramsey (daveramsey.com) und sein System ist eigentlich wirklich gut. Vielleicht unkonventionell, aber die 7 Babyschritte lassen sich auch hier anwenden. Sollte Interesse bestehen, bin ich gerne bereit alles hier zu erklären.... kann sein, dass das nicht für jeden ist, ich glaube da muss jeder, wie beim abnehmen, seinen eigenen Weg finden, aber für uns funktioniert es sehr gut.
    • .... lol, ja, das mit dem Abnehmen klappt nicht so gut, geb ich zu.... aber das ist genau das, was ich meine. Nicht jede Diät passt für jeden und nicht jede Methode aus den Schulden rauszukommen funktioniert für jeden...

      Ich bin gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und mein Mann ist Amerikaner, übersetzen macht mir gar nix. Mach ich gerne. Das ist so 'ne Art Hobby für mich. Ich hab auch schon Bücher übersetzt. LOL....Überstzt ist sie schon. Morgen mach ich die Formeln noch so, dass sie auch funktioniert.
    • So, jetzt hab ich die Tabelle fertig. Da ich ein alter "Nerd" bin hab ich noch eine weiter Funktion hinzugefügt. Die Tabelle errechnet die Summe aller Einnahmen, der geplanten und tatsächlichen Ausgaben, verrechnet alles miteinander und errechnet dann die Differenz, also ob man zuviel ausgegeben hat oder ob man gespart hat... das Ziel des ganzen ist es ja zu lernen innerhalb seines finanziellen Rahmens zu leben und nicht mehr Geld auszugeben als man einnimmt. Am besten ist ein "Zero Budget", also wenn sich die Eingaben und Ausgaben decken und bei der Differenz eine 0 steht.

      Für mich muss ich sagen ist das am Schwersten. Ich knabber immer noch da dran, weil mein Mann mal mehr Medikamente braucht, oder weil wir einfach mal einen Hund rein hauen oder wir mehr Geld für Essen brauchen. Ich hoffe die Tabelle hilft jemandem. Wenn's Fragen gibt, bitte melden.

      Ich hab sie als Excel-Tabelle gemacht, werd aber das alles noch als PDF reinstellen zum Ausdrucken. Da muss man sich halt dann leider alles selber ausrechnen.
      Dateien
      • Haushaltsbuch.xlsx

        (15,23 kB, 1.055 mal heruntergeladen, zuletzt: )