BB Bank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Forward-Darlehen bei Commerzbank

      Ich habe letzthin meinen Vertrag von der Commerzbank bei der VZ für diese 70 € Gebühr prüfen lassen. Der stellte sich aber als nicht fehlerhaft heraus!

      Sorry, zur BB Bank kann ich leider nichts sagen.
    • Hallo graf zahl, hallo Jens,

      vielen Dank für Ihre Beiträge!

      Wenn ich fragen darf: Was hat sie darauf hingewiesen, dass die Widerrufsbelehrung fehlerhaft sein könnte? Wo haben Sie die Information zur Verbraucherzentrale gefunden? Und welche Erfahrungen haben sie bisher gemacht (im Schriftverkehr oder gerichtlich)?

      Je mehr unserer Community-Mitglieder informiert sind, desto besser!

      Viele Grüße

      Franziska
    • Leider ist der Verweis auf die höchstrichterliche Entscheidung nicht richtig, es gibt nun ein Urteil in dem dieser Zweck vom Gericht gebilligt wurde.

      t.co/9iUJd8RDcw
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager
    • @notte Vielen lieben Dank für dieses Musterschreiben! Wie Henning schon bestätigt hat, ist der Wechsel aufgrund der guten Zinslage recht und billig. Das kann und sollte für Banken also kein Argument mehr sein.

      Außerdem: Wenn die Widerrufsbelehrung falsch ist, dann kann der Kreditnehmer so oder so jederzeit aussteigen - ich bin mir sicher, dass das in jedem Gerichtsverfahren genau so bestätigt werden würde. Es geht hier ja schließlich um die Vertragsgrundlage, die fehlerhaft war.
    • Henning schrieb:

      Leider ist der Verweis auf die höchstrichterliche Entscheidung nicht richtig, es gibt nun ein Urteil in dem dieser Zweck vom Gericht gebilligt wurde.

      t.co/9iUJd8RDcw


      Leider "nur" vom LG. Die Bank ist zur nächsten Instanz weitergezogen (siehe letzter Satz im verlinkten Artikel): "Die Sache ist beim Oberlandesgericht Stuttgart (Az.: 6 U 77/14) anhängig."

      In meinem Fall (Reststumme ~42000 €, das Darlehen wäre mit 3 Sondertilgungen in knapp 4 Jahren beendet) verlangt der Rechtsanwalt knapp 2000€ für die aussergerichtliche Vertretung, dazu kommen im Falle eines außergerichtlichen Vergleiches nochmals knapp 2000€.
      Die gerichtliche Vertretung durch den RA liegt bei knapp 3300€. (beim gerichtlichen Vergleich: knapp 1300€).

      Kosten und Risiko im Klagefall sind mir zu hoch, da ich außergerichtlich "nur" ein monetäres Nullsummenspiel erreicht hätte.
    • @notte

      Die Summen sind natürlich schon ordentlich, aber die Rechtsanwälte müssen ja auch von etwas leben :(

      Wenn auf die Gebühr verzichtet werden soll,. dann bleibt halt nur das übrig:

      alleine in die Diskussion geben

      aber wie @RAWedekind ja schon einige Mal erläutert hat, ist die Aussicht auf Erfolg in diesem Fall eher gering.
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager
    • Wir haben gegen die BB Bank gekämpft. Einen Tag vor der mündlichen Verhandlung haben wir uns verglichen. Wir sind mit der aktuellen Darlehensvaluta herausgegangen. Allerdings mussten wir die Kröte von einem Drittel der Prozesskosten schlucken. Trotzdem sind wir froh, dass wir heraus sind. Das Verhalten der Bank war unfair, der Anwalt der Gegenseite ein Widerling. Womöglich hätten wir gewonnen, aber das Risiko einer Berufung und der damit verbundenen Kosten und enormen Zeitverzögerung war uns zu hoch.
    • Henning,

      Hinhaltetaktik mit Zeitverzögerung durch Standardschreiben wie bei den anderen Usern. Dadurch haben wir ein dreiviertel Jahr verloren. Kein tragfähiges Angebot bis zum Schluss hat die Prozesskosten enorm in die Höhe getrieben. Trotz Vergleich wird jetzt versucht nachzutreten, indem man wie vereinbart die Rate nicht mehr einzieht, aber Zinsen in Rechnung stellt-unstreitig unzulässig. Aber wir sind gespannt, ob die Freigabe der Sicherheit jetzt erfolgt.
    • Guten Tag,

      ich habe von den Informationen auf Ihrer Homepage und dem Blog profitiert, daher in kurzen Worten, wie wir unseren Vertrag neu regeln konnten.
      - 10.2008: Darlehen bei BBBank für Neubau
      - Herbst 2014: Info an Bank, das Vertrag widerrufen werden könnte, wir hierzu aber kein Interesse haben, sondern Neufestschreibung vorschlagen
      - 2 Schreiben der Rechtsabteilung erhalten (vermutlich selbe Standardschreiben, wie andere User auch)
      - Frühjahr 2015 weiteren Anlauf genommen und an Objektivität der Bank ‎appeliert
      - nach Ablehnung eines ersten Angebots zur Teilung der VFE (es gibt keine Grundlage) und dann Ablehnung ‎eines Angebots mit marktfernen Konditionen attraktive Neuverzinsung mit 15 jähriger Laufzeit erhalten

      Mein Fazit:
      - Reaktion der Bank nachvollziehbar, aber eben eindeutige Rechtsprechung
      - Verbraucher muss sich seiner Verhandlungsposition bewusst sein und darf den Konflikt nicht scheuen


      Allen wünsche ich viel Erfolg
    • Hallo zusammen,

      - haben 2008 ein Darlehen bei der BBBank abgeschlossen,
      - 2014 vorzeitig zurückbezahlt, dabei Vorfälligkeitsentschädigung (VFE) 2.200 EUR,

      Nachdem wir in entsprechenden Publikationen von der Problematik mit dem Widerrufsrecht und der Entscheidung des BGH erfahren haben, folgende weitere Vorgehensweise:
      1. Vertrag von der Verbraucherzentrale Hamburg prüfen lassen (macht das zentral für alle, kostet 70 EUR) mit dem Ergebnis, dass die Widerrufsbelehrung nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht.
      2. BBBank angeschrieben und VFE zurück verlangt.
      3. Bank lehnte dies erwartungsgemäß ab.
      4. Rechtschutzversicherung eingeschaltet (Achtung! Sofern Darlehen ausschließlich für Immobiliengeschäft verwendet wurde, wird oft kein Rechtsschutz gewährt. Kommt auf den Versicherungsvertrag an). In unserem Fall wurde Rechtsschutz gewährt.
      5. Vertragsunterlagen an Rechtsanwalt. Dort nochmals geprüft mit gleichem Ergebnis.
      6. Rechtsanwalt zeigt gegenüber BBBank unsere Vertretung an und fordert VFE zurück.
      7. Antwort BBBank: Einigung auf die Hälfte der VFE.
      8. Ablehnung des Angebots unsererseits.
      9. Zweite Antwort BBBank: Erstattungt der VFE in voller Höhe.
      Fazit: Dran bleiben (event. auch ohne Rechtsschutzversicherung) und guten Rechtsanwalt nehmen. Unserer war sehr gut (kompetent, schnell).