Verkaufen halten kaufen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich mache es anders.

      Aus Deinem Beitrag klingt durch, dass Du versuchst Market-Timing zu betreiben. Das bedeutet, dass Du jetzt, wo die Börsen-Indizes neue Rekordstände erreichen, einen Teil verkaufst, um Gewinne mitzunehmen. Grundsätzlich kann man das machen, denn vom Gewinne mitnehmen ist noch niemand pleite gegangen.

      Allerdings wirst Du Dich mit der Frage auseinandersetzen müssen, was Du jetzt mit dem Verkaufserlös tust. Wenn ein konsumorientierter Verbrauch des Geldes nicht in Frage kommt, dann hast Du das Problem, den richtigen Zeitpunkt zum Wiedereinstieg zu finden.

      Niemand weiß, wie die Märkte heute sich entwickeln. Geschweige denn nächste Woche, nächsten Monat oder nächstes Jahr. Es kann sein, dass Du Glück hast und die Märkte machen in Kürze eine Korrektur und der DAX steht vielleicht bei 8.000. Es kann genauso sein, dass der DAX weiter nach oben geht und die Korrektur erst kommt, wenn wir bei 14.000 Punkten sind. Und dann gehen die Kurse vielleicht auch nur auf 12.000 Punkte zurück - um dann wieder anzusteigen.

      Wer kann das sagen? Niemand!

      Ich habe viele Jahre Erfahrung mit Aktien. Market-Timing habe ich mir abgeschminkt. Und ich kenne keinen "Trader", der dauerhaft damit erfolgreich war.

      Mein Ansatz ist vielmehr, dass ich mir die einzelnen Papiere anschaue - und dann handele, wenn ich das Gefühl habe, die Aktie ist zu teuer (dann wird verkauft) oder die Aktie ist mehr wert, als sie kostet (dann wird gekauft). Deshalb halte ich auch nicht viel davon einen Index zu kaufen - oder einen Fonds.

      Ein Beispiel soll das beleuchten: Ich habe schon sehr lange Aktien von McDonald's. Die ersten habe ich 1998 gekauft, da stand der Kurs bei 26 US-$. Ich habe immer mal wieder nachgekauft, so dass mein gesamter Einstandskurs bei 40 US-$ liegt. Viele Jahre habe ich regelmäßig alle Quartale die Dividende kassiert. Eine Super-Kapitalanlage!

      Voriges Jahr kamen mir Zweifel, ob es bei McDonald's so weitergeht wie bisher. Immer noch essen täglich über 60 Millionen Menschen beim großen gelben M. Aber das Bewußtsein der Leute ändert sich. Und die Zahlen bei McD werden schlechter. Also habe ich mal meinen Bestand reudziert. Die Hälfte meines Bestandes habe ich im Mai 2014 zum Kurs von 102 US-$ verkauft. Der Kurs ging weiter nach unten. Jetzt hat er sich wieder etwas erholt, weil sie einen neuen CEO eingesetzt haben, der es reißen soll.

      Allein - ich bin skeptisch. Der neue Chef wird auch nicht zaubern können. Trotzdem wird McDonald's nicht pleite gehen. Das ist klar. Aber ich habe jetzt andere Aktien auf meiner Watch-List. Z.B. gefällt mir Whole Foods gut. Das ist ein Anbieter von Bio-Lebensmitteln. Die Aktie ist schon wahnsinnig gelaufen. Notiert heute beim Höchststand von 56 US-$. Sie hat ein KGV von über 30. Ist also eigentlich teuer.

      Trotzdem werde ich sie kaufen. Es erscheint mir wahrscheinlicher, dass Whole Foods weiter wächst (mit dem Bewußtseinswandel für gesunde Ernährung in den USA) und dass deswegen der optisch hohe Preis durch den noch höheren Wert des Unternehmens gerechtfertigt ist.

      Bei McDonald's tue ich mich schwer mit der Vorstellung, dass die Aktie in ein paar Jahren 200 US-$ kostet. Das wäre eine Verdoppelung gegenüber heute.

      Bei Whole Foods hingegen halte ich es für durchaus möglich, dass es in zwei, vielleicht auch erst drei oder vier Jahren zu einer Verdoppelung kommt.

      Merkst Du was? Ob der Dow Jones sich verdoppelt oder zurück geht, habe ich in meinem Kalkül überhaupt nicht betrachtet. Ich schaue auf die einzelne Aktie und bilde mir eine Meinung, ob sie mehr wert ist, als sie derzeit kostet.
      Damit fahre ich seit vielen Jahren sehr gut.
    • Wie in einem anderen Thread beschrieben habe ich mit meiner Frau den Kompromiss geeschlossen 50% der großen Positionen mit Trailing Stop Loss 15% unter aktuellen Wert abzusichern.

      Leider hat @muc Recht, was ist die Alternative. Die großen Positionen sind mit Bedacht eingekaufte Werte. Zu denen habe ich dann insoweit eine Beziehung.

      Mein Fonds-Sparplan läuft weiter - händisches Kaufen habe ich bei 9.000 eingestellt - ein Fehler im Rückbilick.

      Die gestiegene Vola nutze ich zum Traden mit KnockOuts mit niedrigem Hebel, das läuft ganz gut.
    • Der Ansatz von muc ist wirklich sehr gut. Man muss realistisch und rational denken, das ist wichtig. Auch die "Trends" zu beachten scheint wohl Sinn zu machen - sprich es interessieren sich ja auch viele (nicht nur in den USA) aktuell für gesunde Ernährung und Whole Foods kommt dann gelegen. Natürlich kann man auch mit großen Unternehmen immer gut fahren wie McDonalds.