ETF-Sparplan Altersvorsorge (islamkonform)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ETF-Sparplan Altersvorsorge (islamkonform)

      Hallo zusammen,

      möchte monatlich 50 Euro in einen ETF-Sparplan über einen Zeitraum von 30 Jahren einzahlen.

      Würdet ihr einen ETF nehmen für 50 Euro oder lieber zwei für jeweils 25 Euro??

      Es sollen nur islamkonforme ETFs genommen werden.

      Würdet ihr die kompletten 50 Euro in weltweite ETFs zahlen oder lieber in
      verschiedene Bereiche aufteilen??

      Könnt ihr mir ganz konkret die besten islamkonformenen ETFs benennen??

      Vielen Dank!!
    • @Kater.Ka
      Danke für Ihre Antwort.
      Könnte Sie die beiden von Ihnen empfohlenen ETFs konkret bennen?? (wkn oder isin)

      @winter
      "Eine Islam-konforme Geldanlage ist bestimmten Kriterien der Geldanlage unterworfen. So ist es beispielweise einem Islam Fonds untersagt in bestimmte Branchen beziehungsweise Segmente zu investieren. Darunter fallen die Alkohol- und Tabakbranche, Glücksspiel und Wetten, Erotik und Musikindustrie sowie konventionelle Banken, Versicherungen und der Waffenhandel.

      Steht also ein Unternehmen in Verbindung mit Produkten wie Alkohol, Tabak, Schweinefleisch, Rüstung, Pornografie oder Glücksspiel, ist eine Geldanlage für den islamischen Anleger verboten. Auch Fluggesellschaften und Hotelketten sind davon häufig betroffen, da sie ihren Gästen Alkohol ausschenken. Ferner sind Zinszahlungen und -forderungen generell untersagt. Erwirtschaften Unternehmen einen großen Teil ihrer Gewinne aus Zinsen, fallen sie ebenfalls aus dem Anlageuniversum heraus."


      Würde mich auch über eine Antwort der Redaktion / Moderatoren freuen!

      Vielen Dank!

      P.S.: Islamkonforme ETFs findet man unter anderem z.b. auf justetf.com
      Bräuchte halt konkrete Hilfe bei der Auswahl des richten Indexfonds.
      Welche sind die besten?
      Möchte monatlich 50 Euro für die private Altersvorsorge sparen


    • Warnhinweis: Ich gebe hier keine Beratung oder Empfehlung ab sondern äußere eine ggf. irrtumsbehaftete Meinung.

      Bevor ich auf die Frage antworte möchte ich den Hinweis geben, dass in diesem speziellen Fall wirklich eine professionelle Beratung angezeigt ist. Im redaktionellen Teil wird ein Mix a aus Tages- bzw. Festgeld und Aktien-Indexfonds empfohlen (s. finanztip.de/geldanlage/). Bei einem Verzicht auf Zinsanlagen steigt das Risiko der Anlage nochmals. Das kann man bei sehr langen Anlagezeiträumen vertreten, allerdings sollte mit zunehmenden Alter die Aktienquote heruntergefahren werden. Insofern wäre es gut noch einen Fonds zu haben der ein geringeres Risiko aufweist als ein reiner Aktienfons. Daher beraten lassen und nicht einfach einem Forum trauen.

      Wenn man das jetzt außer Acht lässt und die Grundsätze von Finanztip (und Finanztest) beachtet, nämlich den weltweit breit gestreuten MSCI World zu nehmen. kommt man zu dessen islamischen Äquivalent A0NA0L iShares MSCI World Islamic UCITS ETF. Dieser ist jedoch weniger breit gestreut, also tendenziell höheres RIsiko. Was mir vom Ansatz her noch gefällt ist der DBX1A6 db x-trackers DJ Islamic Market Titans 100, der weltweit in 100 Großunternehmen investiert. Noch geringere Streuung, höheres Risiko des EInzeltitels, ggf. geringere Schwankung. Dagegen spricht noch, dass es kein physisch replizierender sondern unfunded swap-basiert ist.

      Nochmals: Das ist eine Auswahl mangels besseren Wissens und besserem Angebots.
    • EF1980 schrieb:



      @winter
      "Eine Islam-konforme Geldanlage ist bestimmten Kriterien der Geldanlage unterworfen. So ist es beispielweise einem Islam Fonds untersagt in bestimmte Branchen beziehungsweise Segmente zu investieren. Darunter fallen die Alkohol- und Tabakbranche, Glücksspiel und Wetten, Erotik und Musikindustrie sowie konventionelle Banken, Versicherungen und der Waffenhandel.


      Danke für die Info. Wenn ich nur diese Kriterien nehme, kommen auch andere nachhaltige Fonds in Betracht. Der große Unterschied ist wohl das Zinsverbot.
    • Hallo,

      zunächst vielen Dank für die bisherigen Antworten.

      Ist es aus Sicht der Experten ok wenn ich es wie folgt mache:

      1) db x-trackers DJ Islamic Market Titans 100 UCITS ETF 1C (monatlich 25 Euro)

      2) iShares MSCI World Islamic UCITS ETF (monatlich 25 Euro)

      Muss ich noch etwas bestimmtest beachten, was ich vielleicht übersehen habe??

      Ist es schlimm bzw. problematisch das ein ETF thesaurierend und der andere ausschüttend ist??

      Was muss ich steuerlich bei diesen beiden ETFs beachten??

      Was sagen die Redakteure / Moderatoren zu der Auswahl??

      Herzlichen Dank und viele Grüße

      P.S.: Oder ist es möglicherweise doch besser nur 25 Euro in den weltweiten zu stecken und die anderen 25 Euro in einen anderen Bereich?? (Stichwort "Renditemotor")
    • EF1980 schrieb:

      Ist es schlimm bzw. problematisch das ein ETF thesaurierend und der andere ausschüttend ist??

      Was muss ich steuerlich bei diesen beiden ETFs beachten??


      Auch der ausschüttende hat einen wenn auch geringen thesaurierenden Anteil, beide haben ihr Domizil nicht in Deutschland. Der thesaurierer hat zumindest im letzten Jahr nix thesauriert. Auf der Jahressteuerbescheinigung der Depotbank wird dann der thesaurierende Betrag angedruckt und muss versteuert werden. Kann nach Verkauf wieder über die Jahressteuerbescheinigung in der Einkommensteuererklärung zurückgeholt werden. Echte Relevanz erst bei Überschreiten der Freibeträge 801 / 1602 Euro. Ggf. kann es sich lohnen wenn sich viel angesammelt hat und der Freibetrag nicht ausgeschöpft ist zu verkaufen und wieder neu zu kaufen.
    • @EF1980

      Wir waren über die letzten Tage leider von Krankheit geplagt :( Kleiner Tipp: Wer Moderatoren oder Redakteure erreichen möchte, der taggt am besten Anika oder mich im Beitrag. Alles durchschauen können wir nämlich leider nicht.

      Auch Empfehlungen für einzelne Produkte können wir nur abgeben, wenn sie vorher in der Redaktion auf Herz und Nieren getestet wurden. Wir haben mittlerweile eine muslimische Kollegin (und Anika und ich sind beide an dem Thema sehr interessiert ;) ), trotzdem ist es im Moment eher unwahrscheinlich, dass in der nächsten Zeit ein Ratgeber dazu kommt.

      Aber: Wir greifen Anregungen aus der Community dankbar auf! Wenn hier also des öfteren darüber diskutiert wird, dann kann es sein, dass einen schönen Tages ein Artikel dazu erscheint. :D
    • Hallo zusammen,

      für viele Menschen ist die islamkonforme Anlage ein wichtiges Thema. Bei uns steht das Thema auf dem Zettel, derzeit stehen aber noch andere Themen weiter oben auf der Liste.

      Deshalb nur so viel: Die beiden Fonds scheinen großteils die gleichen Märkte abzudecken, insofern erhalten Sie keine breite Streuung durch das Aufteilen auf die zwei Fonds - es schadet aber auch nicht.

      Ob thesaurierend oder ausschüttend besser ist, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Wenn Sie das Geld nicht benötigen und für später ansparen wollen, ist thesaurierend besser.

      Die steuerliche Behandlung ist bei allen Fonds gleich: Die Dividenden unterliegen der Kapitalertragssteuer.
      Bei thesaurierenden Fonds, die im Ausland aufgelegt sind, muss man die Erträge jedoch selbst in der Steuererklärung angeben. Mehr Infos hier finanztip.de/indexfonds-etf/thesaurierende-fonds/

      Beste Grüße

      Manuel
    • @winter

      Finanztip gibt es in der aktuellen Form seit Oktober 2014. Da unsere Redaktion noch sehr klein ist, und wir ganz am Anfang stehen, müssen zunächst die "großen" Themen abgearbeitet werden. Um gleichzeitig am Puls der Zeit zu sein, freuen wir uns über Feedback der Leser, z. B. in Form von Diskussionen hier.

      Zwar kann ich nichts 100%ig versprechen (die Redaktion muss bei der Wahl und Bearbeitung von Themen viele verschiedene Punkte betrachten), aber ich gebe das Feedback gerne weiter! ^^ Vielleicht entspinnt sich hier ja schon eine interessante Diskussion? Ich hatte vor einiger Zeit mal ein paar Threads in die Richtung gestartet - die könntest Du mitgestalten!
    • Hallo zusammen,

      hatte mich eigentlich schon fast entschieden für den ETF-Sparplan mit den beiden weltweiten (islamkonformen) Fonds (siehe vorherige Beiträge).

      Doch jetzt lese ich in Ihrem Beitrag "DIE BESTE FLEXIBLE ALTERSVORSORGE" das für lange Laufzeiten eine
      Netto-Rentenversicherung besser wäre.

      Von diesen Netto-Rentenversicherungen hatte ich bisher noch nie etwas gehört.

      Deshalb jetzt meine Frage:

      Wäre es für mich auch besser (Laufzeit 30 Jahre, monatlich nur 50 Euro)
      oder gibt es die beiden von Ihnen empfohlenen Netto-Rentenversicherungen gar nicht islamkonform ??
      (zum beispiel wegen garantie-zinsen ?)

      Oder ist in meinem ganz speziellen Fall die Netto-Rentenversicherung keine alternative
      und ich mache wie bereits geplant einen ETF-Sparplan ?

      Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
    • Hallo Franziska,

      würde mich auch freuen, wenn sich jemand dazu äußern könnte

      Mir sind solche Honorarberater leider nicht bekannt.

      Vielleicht können sich die Redakteure, die die Netto-Rentenversicherungen empfohlen haben,
      zu meinen Fragen äußern.


      Möchte halt ungern den ETF-Sparplan mit den beiden bereits oben genannten Fonds abschließen und dann
      nach ein paar Wochen feststellen, dass es doch nicht das beste für mich war ...

      Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende!
    • Klar, verständlich!

      Wir sind hier aber leider hart an der Grenze zur Anlageberatung. Und die darf, so gesehen, nur ein Berufsträger in der individuellen Beratung geben. Denn nur durch ein persönliches Gespräch kann genau ermittelt werden, welche Situation dem vorausgeht, was gewünscht wird, etc.

      Ehrlich gesagt, bin ich mir auch nicht sicher, ob sich die zwei Kollegen so intensiv mit islamischen Finanzen beschäftigt haben und spontan sagen könnten, ob die Produkte passen ?( Wie gesagt, das ist in vielerlei Hinsicht Neuland für uns.

      Möglicherweise können die Anbieter besser Auskunft geben? Oder gibt es womöglich eine zentrale Autorität, die Finanzprodukte prüfen kann? Ich weiß von Leuten in Großbritannien, die einen MSc in Islamic Finance haben und auf Anfrage prüfen. So etwas müsste man in Deutschland doch auch beikommen?
    • Hallo,

      danke für die Rückmeldung.

      So eine zentrale Autorität ist mir in Deutschland nicht bekannt.

      Ist es eigentlich so das man bei diesen Netto-Rentenversicherungen nur ETFs aus einer bestimmten Liste auswählen kann, die von der jeweiligen Versicherung festgelegt wurde ??

      Dann hätte es sich ja eigentlich schon erledigt wenn auf dieser Liste keine islamkonformen ETFs stehen ...

      Würde mich freuen wenn das hier abschließend geklärt werden könnte, da ich ggf. gern zeitnah mit einem ETF-Sparplan beginnen möchte

      Vielen Dank und viele Grüße
    • Hallo zusammen,

      wollte nun mit dem besparen der beiden ETfs (siehe vorherige Beiträge) beginnen.

      Habe jetzt aber die Erfahrung gemacht das die meisten Banken diese beiden ETFs gar nicht anbieten
      bzw. sie dort nicht sparplanfähig sind.

      Habe jetzt die Überlegung angestellt nur den db x-trackers alleine zu nehmen (monatlich 50 Euro),
      da dieser bei maxblue ohne Transaktionskosten angeboten wird.

      1) Was meinen die Experten zu diesem Vorhaben?

      2) Ist es realistisch das maxblue diesen ETF dauerhaft ohne Transaktionskosten anbietet oder handelt es sich eher um ein Lockangebot?

      3) Ist es problematisch wenn ich den iShares jetzt doch weglasse und nur den db x-trackers nehme?

      Freue mich über Eure Meinungen / Rückmeldungen. Danke!

      Viele Grüße