Angepinnt Erfahrungen mit der Schuldnerberatung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit der Schuldnerberatung

      Welche Erfahrungen haben Sie mit Schuldnerberatungen gemacht? Wurden Sie dort kompetent beraten? Haben Sie konkrete Tipps bekommen?

      In diesem Thread sprechen wir auf Augenhöhe miteinander, immer mit dem Ziel, einander zuzuhören und gegenseitig Hilfestellung zu geben. Man bedenke: JEDER kann durch unglückliche Umstände in die Schuldenfalle tappen. Viel wichtiger ist es, die Initiative zu ergreifen und die Schulden Stück für Stück zu reduzieren.



      Moderatorin der Finanztip-Community

      Fragen zum Nutzerkonto oder zur Bedienung? - community@finanztip.de
    • Ich beziehe mich auf ihren Newsletter. Auf gar keinen Fall Freunden oder Familienmitgliedern Geld leihen! Das Essen am Tisch schmeckt auf einmal ganz anders, wenn der eine Gläubiger und der andere Schuldner ist. Schon die Autoren der Bibel wussten: "Der Schuldner ist des Gläubigers Knecht." Eigentlich haben Banken ein großes Interesse daran, den Kunden Geld gegen Zins zu verleihen, damit verdienen die Banken Geld. Wenn also eine Bank dem Freund oder Familienmitglied kein Geld leiht, dann sollte man sich auf diese Risikobewertung der Bank verlassen. Wenn man wirklich Geld übrig hat und man möchte einem Nicht-Kreditwürdigen helfen, dann sollte man es verschenken, damit das Essen am Tisch noch schmeckt.
    • Na ja... - das kann man so sehen. Muss es aber nicht.

      Gerade in der engsten Familie sehe ich das schon anders. Ich habe sowohl meinem Sohn als auch meiner Tochter (beide bereits über dreißig Jahre alt) mehrfach bereits mit Darlehen unter die Arme gegriffen. Natürlich hätte ich ihnen das Geld auch schenken können. Aber das verträgt sich nicht mit meiner Vorstellung von einer Eltern-Kind-Beziehung, wenn die Kinder mal erwachsen sind.

      Andererseits kann ein elterliches Darlehen in mancher Hinsicht sehr hilfreich sein. Als sich mein Sohn selbstständig gemacht hat, wollte er sofort eine GmbH gründen. Aber woher die 25.000 € Stammkapital nehmen? Banken sind bei Existenzgründern sehr zurückhaltend. Bei ihm hat es dann zwar mit einem Darlehen geklappt. Aber er wusste: wenn ich bei der Bank meinen Kredit nicht bekomme, wird der Vater einspringen und zu banküblichen Konditionen das Kapital zur Verfügung stellen. Gleichwohl ist er heute megastolz, dass er es ohne väterliche Hilfe geschafft hat.

      Und der Tochter habe ich ein paar tausend Euro geliehen, damit sie ihr BaFÖG-Darlehen auf einen Schlag zurückzahlen kann. Sie spart damit 15 % des ausstehenden Darlehensbetrages und tilgt das Darlehen dann bei mir mit den regulären Raten, die sie sonst an die Staatskasse hätte zahlen müssen. Auch dieses Vorgehen halte ich für sinnvoller, als das Geld platt zu verschenken.

      Ich habe in der Vergangenheit auch in Privatpersonen Darlehen vergeben. Aber eben immer mit Sicherheiten in irgendeiner Form. Dazu muss man sich den Einzelfall anschauen. Wozu wird das Darlehen gebraucht? Wie sieht das Einkommen und das Vermögen des Darlehensnehmers aus?

      Die bankmäßige Bonitätsbeurteilung läuft heute über Algorithmen. Meistens ist sie auch zutreffend.
      Doch es gibt immer wieder Einzelfälle, da kann es anders liegen. Und wenn ich dann jemandem mit einem Kredit zu vernünftigen Zinskonditionen helfen kann, warum nicht?

      Demjenigen ist geholfen. Und für mich ist es eine Kapitalanlage.
    • ROLAND ProzessFinanz hat einen Insolvenzrechner zur Berechnung der Insolvenzverwaltervergütung und der Quote entwickelt. Dieser ist online ab sofort verfügbar.

      Mithilfe des ROLAND-Insolvenzrechners können komplizierte Berechnungen im Insolvenzverfahren schnell und einfach durchgeführt werden. Er ist für alle Endgeräte optimiert. Insolvenzverwaltern und Prozessanwälten bietet er die Möglichkeit, sich schnell einen Überblick über die zu erwartenden Kosten im Gerichtsverfahren zu verschaffen.

      Gleichzeitig zeigt dieser an, in welcher Höhe Kosten angesetzt werden sollten.

      Der erste unter seinen Mitstreitern

      Der ROLAND-Insolvenzrechner ist der bislang einzige Online-Rechner für Insolvenzverwalter. Er wurde besonders für mittlere und kleinere Insolvenzverwalterkanzleien und Prozessanwälte programmiert, welche über keine eigene Insolvenzverwaltersoftware verfügen. Häufig müssen diese ihre Berechnungen noch manuell durchführen. Der von jeder Software losgelöste Online-Rechner ermöglicht es allen Verfahrensbeteiligten, schnell und einfach Vergütungsberechnungen nachzuvollziehen und auch zu prüfen.

      Automatisiert oder manuell – Sie entscheiden!

      Der Insolvenzrechner bietet viele benutzerfreundliche Voreinstellungen, beispielsweise die Art des Insolvenzverfahrens und die Zustellungsauslagen. Doch natürlich können alle Angaben auch manuell eingegeben werden – individuell auf den jeweiligen Fall abgestimmt. Besonders die große Auswahl der Zu- und Abschläge mit entsprechenden Vorschlägen zur Erhöhung des Regelsatzes und der jeweiligen Fundorte in der Literatur machen ihn zu einem überaus nützlichen Tool.

      Hier geht es zum ROLAND-Insolvenzrechner:

      experten.de/2016/11/30/online-…nzverwalter-und-anwaelte/
      Versicherungsberater
      Robert Gamper
      Wilhelmstraße 5
      36037 Fulda

      Erlaubnis nach § 34e Abs. 1 Gewerbeordnung, Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Fulda, Heinrichstraße 8, 36037 Fulda, www.ihk-fulda.de

      Vermittlerregister (vermittlerregister.info): D-YHT7-58YTW-36
    • Guten Tag,

      ich möchte hier eine dringende Warnung an alle aussprechen, die online nach Alternativen zu einer regulären Schuldnerberatung suchen. Diverse Anbieter bieten ihre "Hilfe" an und erwecken den Eindruck, als könnten Betroffene mit ihren Diensten ihre Finanzen schnell wieder in den Griff bekommen. Wortreich werden "Finanzsanierungen" o.ä angeboten. Wer ein Angebot anfordert, bekommt geschickt formulierte Schreiben, die bei vielen Empfängern den Eindruck erwecken, es würde ein Kredit vergeben, mit dem dann die bestehenden Verbindlichkeiten abgelöst werden könnten.

      Die Wahrheit steckt aber, wie so oft, im Kleingedruckten. Dort liest man dann, dass die Anbieter lediglich dabei helfen, einen Überblick über die finanzielle Situation zu erlangen. Am Ende bekommt man also nicht viel mehr als eine Aufstellung über bestehende Kredite und sonstige Verpflichtungen. Für diese "Finanzsanierung" werden (häufig per Vorkasse!) mehrere hundert Euro fällig. Betroffene schmeißen also noch gutes Geld zum Fenster hinaus, sind einem Ausweg aus ihrer Situation aber keinen Schritt näher gekommen.

      Ich möchte deshalb jedem dringend raten, eine der "offiziellen" Schuldnerberatungen aufzusuchen und niemals blumigen Versprechungen von unseriösen Anbietern auf den Leim zu gehen.

      Viele Grüße
      Jörg Kassel
    • Ich wollte mir letztens einen Vermittlungsschein von der Stadt besorgen.

      Dort wurde ich nur pampig gefragt wieviel ich verdiene. Als ich es gesagt habe, wurde mir gesagt dass es extremere Fälle gibt und ich keinen Anspruch habe.

      Telefonanwälte z.B. von der Rechtsschutzversicherungen sind das Letzte, kennen sich nicht 100% aus, pures Halbwissen. Da bin ich als Leihe aus eigener Kraft weiter gekommen.