Roaming ist nun günstiger - aber nicht von Deutschland ins Ausland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Roaming ist nun günstiger - aber nicht von Deutschland ins Ausland

      Hallo liebe Mitglieder,

      mit Entsetzen las ich heute in einem Artikel von einer wirklich merkwürdigen Sache. Der Autor beschreibe, dass er aufgrund der Nutzer-freundlichen Neuregelung zum Roaming mittlerweile nur noch sehr wenig für Gespräche im Ausland zahlen muss. Super, dachte ich mir! Genau so soll es sein: Menschen, die innerhalb der EU auf Reisen sind, müssen doch nicht so viel Geld für ein simples Telefonat oder eine SMS abdrücken. Dafür haben wir eine Union aus verschiedensten Ländern.

      Das Komische daran: Telefonate innerhalb der EU, die er außerhalb Deutschlands tätigte, waren wesentlich günstiger als die, die er von Deutschland aus ins Ausland machte. Er erkundigte sich und siehe da! Die Regelungen gelten wirklich nur, wenn er sich mit deinem Handy nicht in Deutschland aufhält. Da die Mobilfunktarife weniger stark reguliert sind als die Festnetztarife, kann der Anbieter hier also seine Preise unabhängig von der EU-weiten Regelung festlegen. Irrwitzig? Ja! Aber ein legales Schlupfloch.

      Sollte das auch reguliert sein? Sollte sich die Bundesnetzagentur stärker einmischen? Oder sind solche Lücken valide Möglichkeiten für Unternehmen?
    • Aktueller Stand zum Roaming: Die geplante Abschaffung, die im Dezember 2015 vonstatten gehen sollte, wird evtl. nicht möglich sein - und das wegen eines Fehlers im Entwurf der italienischen Ratspräsidentenschaft. Dort fehlt schlicht und einfach das passende Datum.

      Wollen wir hoffen, dass die finanzielle Erleichterung von Millionen von EU-Bürgern nicht an einem Formfehler hängen bleibt... :huh: