Vergleich Direktversicherung wie Cosmosdirekt mit fairr.de ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergleich Direktversicherung wie Cosmosdirekt mit fairr.de ?

      Hallo community,

      ich beziehe mich auf diese ganzen Artikel, über die ich heute gestossen bin, bei euch, und den anderen finanzblogs:
      finanzwesir.com/blog/fairr-riester
      etf-blog.com/altersvorsorgespe…-mit-etfs-in-zwei-stufen/
      finanztip.de/riester/riestern-mit-fonds/

      da dieses Produkt ziemlich neu ist, und auch der Artikel bei Finanztip dazu, kann man natürlich nicht von Erfahrungswerten sprechen, aber ich beziehe mich da auch auf einem ganz bestimmten Satz in dem Finanztip Artikel :

      "Diese Konditionen sind marktüblich und liegen im Bereich dessen, was auch andere Direktversicherer anbieten."

      d.h. doch im Umkehrschluss, wenn ich z.b schon eine fondsbasierte Riesterversicherung bei einem Direktversicherer wie cosmosdirekt seit 9 Jahren habe, dann lohnt es sich nicht wirklich, über fairr.de nachzudenken, oder?

      nachdem ich nächstes Jahr eine Eigentumswohnung kaufen will, die komplett mit Eigenkapital finanziert wird, möchte ich parallel dazu auch weiter meine Altersvorsorge dann planen, die auf 3 oder eben mehr säulen ruhen soll:
      ich rechne natürlich mit der niedrigen gesetzlichen Rente, dann will in der Firma noch mich erkundigen über die bAV, dann einen Teil in ETF Fonds besparen, und natürlich auch weiter Riestern (werden genug leute sagen, lohnt sich für mich als 37jährige Singlefrau nicht, da ich auch keine Kinder hab, aber ich finde einfach, die 154 EUR Zulage, plus den Steuerlichen Vorteilen für "nur" 2100 EUR jährliche einzahlung mitzunehmen , ist schon ok).
      hinzu kommt dann noch vermutlich eine Pflegezusatzversicherung (weil ich schon eben seit ich 13 bin, weiss dass ich keine Kinder will, und ein Ehemann oder nicht, ist und war für mich auch nie eine "Altersvorsorge" wie es anscheinend bei entsetzlich vielen Frauen noch in den Köpfen vorschwebt), da ich ausser mir niemanden habe, der im Alter für mich sorgt.

      danke im Voraus für eure Meinungen zu fairr.de!
    • Grundsätzlich ist es so, dass Du Deine Geldanlage auf ETFs umstellen solltest, egal ob bei Fairr oder woanders. Hier findest Du eine Rechenbeispiel, warum das sinnvoll ist. Bei Cosmos Direkt steht kein ETF in der Fondsliste, wieso, ist bei einem kostenbewussten Direktversicherer eine sehr gute Frage. Auf jeden Fall hast Du bei den den Comos Direkt Fonds Anlagekosten von 1,5 % und mehr pro Jahr, bei Fairr sind es unter 0,5%. Das macht per Zinseszinseffekt einen großen Unterschied. Dein Vertrag läuft voraussichtlich noch 30 Jahre, da solltest Du über einen Wechsel zu Fairr nachdenken.
      So wie es sich anhört, willst Du den Vertrag verrenten. Von festgelegten Rentenfaktoren halte ich nicht besonders viel, ggf. hast Du aber (wenn der Vertrag von vor 2006 stammt) als Frau sogar leichte Vorteile, da der neue Vertrag ein Unisex-Tarif wäre, Du also von der niedrigeren Lebenserwartung der Männer profitieren könntest. Neben den staatlich festgelegten 150 € Kosten für den Anbieterwechsel sehe ich daher kaum Nachteile.
    • Vielen Dank, Klarplus, für deine Antwort.
      anhand der Tatsache, dass bis auf deine Antwort (verflixt und zugenäht, ich hab immer noch nicht rausgefunden, wo ich es einstellen kann, dass ich bei Antworten auf finanztip dann emai lBenachrichtigungen kriege) keine Antworten gekommen sind, dass fairr.de noch zu "jung" ist, und damit kaum Erfahrungswerte dazu existieren.

      ich bin mir noch nicht sicher, ob ich den Riestervertrag verrente, oder direkt das bisher eingesparte Kapital plus den zulagen, und Dividenden, die bis dato sich angesammelt haben (laut Bescheid, hatte meine Variante der Riesterrente bei der Cosmosdirekt in 2013 ca 1000 EUR Ertrag, in 2014 ca 500 EUR, die Zahlen davor hab ich nicht mehr im Kopf) zur Gänze für den Wohnungskauf einsetze, oder weiter bespare.