Erfahrungen mit Maklern

    • Erfahrungen mit Maklern

      Hallo zusammen,

      leider habe ich kein vergleichbares Thema gefunden, deshalb eröffne ich ein neues.

      Da ich mit dem Studium fertig bin und nun in den Ernst des Lebens starte, ist es natürlich notwendig ein paar Versicherungen abzuschließen, da ich nun nicht mehr bei meinen Eltern mitversichert sein kann. Ich habe viel gelesen und irgendwie gibt es keine geltende Meinung. Irgendwie vertrau ich dieser ganzen Online-Vergleichsgeschichte nicht und habe mir schon überlegt, ob ich einen Makler wie klugversichert.de o. ä. einschalte. Habt ihr damit bereits Erfahrung oder könnt ihr mir ein paar hilfreiche Tipps geben, was ich beachten muss?

      Vielen Dank im voraus :)

      LG Nina :)
    • Hallo Nina,

      es schadet sicher nicht, sich mal von einem Makler beraten zu lassen. Es ist aber meist sinnvoll, zumindest annähernd zu wissen, was man ungefähr will und v.a. nicht beim ersten Termin sofort irgendwas zu unterschreiben.

      Die üblichen Empfehlungen - ohne Kenntnis der induviduellen Situation - sind:

      1) Eine private Haftpflichtversicherung
      2) Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)
      3) ggf. eine Hausratversicherung
      4) ggf. eine Rechtsschutzversicherung, wenn es das Budget hergibt. Kann im Bereich Arbeitsrecht oder zur Durchsetzung von Versicherungsansprüchen (BU) durchaus hilfreich, wenn nicht oft notwendig sein.

      Möglicherweise stellt sich noch die Frage der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung. Aber dazu gibt es hier und anderswo viel zu lesen und zu schreiben.

      noch ein Link zur Frage, was man und du so brauchen kann:
      test.de/Frag-Finanztest-Welche…ns-Berufsleben-4954278-0/

      da gibt es ganz unten noch einen ganz witzigen "Versicherungs-Check", der dir zur ersten Orientierung helfen kann.
    • Hallo,

      @Nina77: Den Ausführungen von Oekonom zu den üblichen Versicherungsempfehlungen kann ich mich nur anschließen. Ich verstehe Ihre Frage aber so, wie kommen Sie zu den für Sie richtigen und besten Verträgen.

      Da gibt es eigentlich nur zwei Wege:

      Variante 1: Sie knien sich in die Materie richtig rein. Da sind die diversen Verbraucherportale (z.B. hier Finanztip) sicherlich hilfreich, ersparen aber das eigene Denken nicht. Niemand kennt Ihre persönliche Situation. Ganz wichtig sind die Versicherungsbedingungen, damit die Schadenfälle abgesichert sind, die für Sie bedeutsam sind (dazu gibt es an anderen Stellen hier schon breite Ausführungen). Wenn Sie in Summe aller Versicherungen im Jahr 50 EURO weniger zahlen als ein vergleichbarer Kunde, ist das zwar nett, aber im Großschadenfall vollkommen unwichtig.

      Variante 2: Sie vertrauen weitgehend blind einem Versicherungsvermittler. Die gibt es als zwei Grundtypen, als Vertreter einer Versicherungsgesellschaft oder als unabhängiger Makler. Beide leben aber von der Provision, die ihnen die Versicherungsgesellschaft bezahlt. Wo liegen da die Interessen der Vermittler? Es kommt dazu, als Berufsanfänger hat man nicht so viele Versicherungen und damit ist die erzielbare Provision nicht sonderlich hoch. Auf der anderen Seite haben die nicht nur Berufs- sondern auch Versicherungsanfänger natürlich einen erhöhten Beratungsbedarf. In der Regel greift der Vermittler (Firmenvertreter oder Makler) dann zur Standardvariante 23. Die muss nicht schlecht sein, aber das wissen Sie erst im Schadenfall, wenn es für Änderungen zu spät ist. Der kluge Vermittler ist natürlich an langfristigem Geschäft interessiert. Also wird er gute Kunden (großes Prämienvolumen, langjährige entspannte Geschäftsbeziehung) anders behandeln, als einen der unvermittelt zur Tür reinschneit. Falls die Familie oder Freunde so einen Vermittler haben, mit dem Sie seit mindestens 20 Jahren rundrum zufrieden sind, sprechen Sie den an.

      Zu Ihrer konkreten Frage nach "klugversichert" würde ich nach flüchtigen Lesen der Homepage sagen, dass dieser Makler sich eher an Gewerbebetriebe bzw. wohlhabende Privatpersonen wendet. Aber vielleicht haben Sie zu dem den besonderen Draht.

      Gruß Pumphut
    • Ich würde mich zunächst im Freundes- und Bekanntenkreis umhören. Auf der Internetseite können sich Makler immer gut präsentieren, aber ob sie oder er wirklich gut ist, kann man schwer sagen. oft gibt es auch Bewertungen im Netz.

      Wie überall gibt es sehr gute, mittelprächtige und schwarze Schafe. Ich würde die Augen offenhalten, was "verkäufe" angeht. Wenn angefangen wird, alles generalzuüberholen oder Produkte angedreht werden, die nicht passen (vorher auf Finanztip, bei Finanztest und Blogs einlesen!), ist Vorsicht geboten. Ist der Service dagegen gut, spricht nichts gegen den Gang zum makler.
    • Hallo Nina,
      Deine Frage teilt sich aus meiner Sicht in drei Detailfragen auf:
      1. Welche Versicherungen brauche ich in meiner Situation wirklich?
      2. Wie hoch soll die Absicherung sein?
      3. Welche Tarife sichern meinen Bedarf am besten ab?

      Zu Punkt 1 sind oben schon Tipps gegeben worden, denen ich mich grundsätzlich anschliesse. Je nach Deiner persönlichen Situation kommen aber vielleicht noch Empfehlungen hinzu. Neben den besagten Artikeln (da gibts glaube ich mittlerweile ne Menge) gibt es auch Software, die hilft: z.B. auf der Seite von Stiftung Warentest oder bei uns,
      klarplus.com. Links darf ich leider nicht posten.

      Punkt 2 ist viel schwieriger. Was ist der richtige Bedarf? Makler und Agenten haben da oft selbst nicht das Wissen bzw. neigen natürlich eher zu hohen Absicherungen. Wir haben in einem Dokument mal die Empfehlungen der Verbraucherzentralen bzw. der entsprechenden DIN-Norm zusammengefasst (und eine eigene Empfehlung entwickelt). Sollte Dir aber einen guten Überblick geben, s. Anhang.

      Punkt 3 ist dann die Detailarbeit: wer bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? In vielen Fällen ist nicht allein der Preis das wichtigste, daher ist fachmännischer Rat hier durchaus hilfreich. Du solltest Dich aber auf jeden Fall über einen angemessenen Preis informieren. Vergiss check24 oder so, die nehmen selbst viel Provision. Bei Besserberater.de ist das so viel ich weiß anders bzw. günstiger. Ggf. kommst Du um einen Makler nicht drum herum. Passt24 bietet dir die Möglichkeit, anonym inidividualisierte Angebote von vielen Anbietern zu bekommen und dann selbst zu vergleichen.

      Ich hoffe, das hilft.
      Gruß
      Alexander
      Dateien