Greenhorn

    • Ich habe im Finanztip Newsletter interessiert die Ausführungen über ETF's gelesen und nicht alles so wirklich verstanden. Außerdem gibt's auf biallo inzwischen auch etliche Ausführungen.
      Nun bin ich ein absolutes Greenhorn, was Börse und Aktien angeht, möchte aber gerne bei Flatex einen ETF Sparplan auf diesen MSCI World anlegen. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird dann dort monatlich ein Anteil entsprechend meiner Sparrate gekauft. Muss ich dafür dann auch monatlich zahlen?

      Und überhaupt, ich möchte auf Flatex keine Fehler machen. Welchen Anbieter soll ich wählen, ach und wie geht das denn ganz genau?

      Leider habe ich nicht die Zeit, mich so eingehend damit beschäftigen zu können, wie ich möchte. Berufstätigkeit, Haushaltsvorstand und ein fast 80 jähriger pflegebedürftiger und schwerbehinderter Mann daheim lassen nicht viel Luft übrig. Außerdem möchte ich eigentlich nicht wirklich so ganz lange Horizonte erreichen (ich gehe inzwischen auf die 60 zu), eben nur etwas mehr erwirtschaften als zur Zeit nur mit Tages- oder Festgeld. Fürs Alter habe ich bisher eine durchgehende 42jährige Erwerbsbiographie, eine Betriebsrente und auch noch anderweitig privat vorgesorgt.

      Ich hoffe hier auf Eure Unterstützung im Klardeutsch.

      Danke schon mal an die Community
    • Hallo @iKKe, willkommen im Forum!


      iKKe schrieb:

      Wenn ich das richtig verstanden habe, wird dann dort monatlich ein Anteil entsprechend meiner Sparrate gekauft. Muss ich dafür dann auch monatlich zahlen?
      So ist das bei einem monatlichen Sparplan, geht aber bei Flatex auch auf Quartal, Halbjahr oder Jahr.

      iKKe schrieb:

      Welchen Anbieter soll ich wählen
      Da gibt es bei Finanztip empfohlene Fonds, s. hier im unteren Teil der Seite finanztip.de/indexfonds-etf/etf-vergleich/

      Gemäß hier gibt es bei flatex iShares und Comstage ETF Sparpläne kostenlos finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/



      iKKe schrieb:

      Und überhaupt, ich möchte auf Flatex keine Fehler machen
      Ich bin flatex Kunde und könnte / würde bei Bedarf Bildschirmfotos machen bzw. sonst auch helfen. Sieht z.B. so aus.
      Bilder
      • Flatex Etf.png

        48,69 kB, 1.312×841, 58 mal angesehen
    • Danke Kater.Ka,

      ist alles ziemlich verwirrend für mich. Also, mein Wunsch ist ein ETF Sparplan auf den MSCI World. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man die Sparrate jederzeit ändern, den Sparplan ruhen (aussetzen) lassen oder/und auch bei Bedarf Beträge auf's Giro zurück holen. Auch bei einem thesaurierenden (Wiederanlage der Rendite) Sparplan?

      Ich wäre natürlich auch an einem kostenlosen ETF Sparplan bei Flatex interessiert, soll es doch wohl geben!?

      Und was ist für mich besser, ein physischer oder synthetischer? Ich möchte gerne risikoarm sparen. Und wo und wann sollte ich dann "klick" machen?

      Ach, alles böhmische Dörfer. Mit Sicherheit brauche ich auch zu all dem die nötige Zeit, kann also auch was dauern.
      Ich würde aber gerne auf das Angebot für Bildschirmfotos und Hilfe eingehen wollen.
    • Hallo @iKKe,

      zu den Fragen wird sicher KaterKa alles nötige sagen, will da nicht reinpfuschen.

      Wenn Sie sagen, Sie wollen risikoarm sparen und gehen auf die 60 zu, sollten Sie in jedem Fall überlegen, wie "lebensnotwendig" Ihre Geldanlage für Sie ist. Können Sie Verluste verkraften. Stellen Sie sich vor, Sie legen 10.000 Euro in den MSCI World, schauen in einem Jahr und sehen, er ist nur noch 5000 Euro wert. Reagieren Sie panisch? Haben Sie Angst? Sind Sie traurig? Oder reagieren Sie entspannt, sitzen das ganze aus und schreiben es ab im Sinne von Erbe an Ihre Nachkommen? ETFs sind langfristig vermutlich risikoarm, aber wenn Sie bei 50% zwischenzeitlichem Verlust Herzrasen bekommen, können Sie auch sehr unglücklich werden. Ihr Horizont muss mindestens 10 Jahre betragen, besser 15.

      Ich bin selbst 35 und kaufe für meinen 70jährigen Vater ETFs auf den MSCI World. Genau die oberen Fragen habe ich ihm gestellt. Er gibt mir Geld, das er zwar gern vermehren würden, auf das er aber nicht angewiesen ist. Kommt es zu großen Verlusten, will er weiter fröhlich und unbeschwert sein Alter verleben. Neben allen technischen Fragen müssen Sie wissen, dass ETFs kein Ersatz fürs Sparbuch/Tagesgeld/Festgeld ist. Gerade mit 60, wenn die Rente nicht mehr fern ist, muss man seine Schäfchen im Trockenen wissen, um guten Gewissens mit der Aktienanlage zu beginnen.
    • iKKe schrieb:

      Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man die Sparrate jederzeit ändern, den Sparplan ruhen (aussetzen) lassen oder/und auch bei Bedarf Beträge auf's Giro zurück holen. Auch bei einem thesaurierenden (Wiederanlage der Rendite) Sparplan?
      ja, ja, ja (das ist aber nicht der Sinn), ja

      iKKe schrieb:

      Ich wäre natürlich auch an einem kostenlosen ETF Sparplan bei Flatex interessiert, soll es doch wohl geben!?
      ja, habe ich gerade für einen empfohlenen überprüft

      ISIN:
      IE00B4L5Y983

      Ausgabeaufschlag:
      0%

      Sparplan (pro Ausführung):
      kostenlos


      iKKe schrieb:

      Und was ist für mich besser, ein physischer oder synthetischer?
      Die Frage beantwortet Finanztip nicht, diese werden als vergleichbar sicher angesehen (s. oben verlinkter Artikel). Rein steuerlich wäre in 2017 noch ein synthetischer Thesaurierer besser, ab 2018 ist das auch kein Kriterium mehr. Wenn es denn so einer sein soll wäre der von Comstage bei flatex kostenlos LU0392494562 .
    • Hallo @iKKe,
      meine persönliche Meinung ist, auch für ältere Bürger ist das Sparen auf einen ETF-MCSI- World ein vertretbares Risiko.
      Das Risiko wesentlich unterhalb des Index abzurutschen gibt es ja bei ETFs nicht.
      Ob physisch oder synthetisch macht für mich kaum einen Unterschied, ich habe syntetische ETFs. Allerdings habe ich keinen Sparplan sondern Einmalanlagen. Aber für Sie ist der kostenlose Sparplan sicher sinnvoller, da für kostenlose Einmalanlagen einige spezielle Bedingungen erfüllt sein müssen.
      Altersgerechte Anlageerfolge wünscht

      Altsachse
    • Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.

      Ihr habt mir Mut gemacht und ich habe heute einen Kontoeröffnungsantrag bei Flatex gestellt. Auch nachdem ich heute vormittag die Hotline für Flatex Interessenten angerufen habe. Also, die Freundlichkeit, das Verständnis und die Hilfsangebote sind wirklich nicht zu toppen. Morgen, oder spätestens am Montag werde ich das PostIdent (ich habe keine Webcam und will auch keine) durchführen. Dann bekomme ich meine Kontounterlagen per Post und dann kann es eigentlich auch schon los gehen. "Und auch just in time werde ich unter der Hotline dann auch geholfen."

      So, und keine Sorge, natürlich möchte ich meinen Sparplan möglichst lange unangetastet lassen. Und ich will auch nicht den Sinn einer solchen Anlage verdrehen. Beim Festgeld und auch bei meinen zwei geschlossenen Immobilienfonds geht das schließlich auch nicht. Ich möchte nur eben einen Teil der Ausschüttungen dieser Fonds in einen ETF Sparplan stecken, statt diese auf einem normalen Sparbuch mit 0,05% Verzinsung gammeln zu lassen. Und das ich möglicherweise im Ernstfall an mein Geld komme beim ETF ist einfach nur beruhigend für mich und lässt mich besser schlafen und den Sparplan auch laufen.

      Außerdem gibt es noch genügend andere Liquidität. Ich setze hier nich alles auf eine Karte. Aber für einen Einstieg in die Welt der Börse finde ich diese Möglichkeit gut und ich habe auch ein gutes Gefühl dabei. :)
    • Ich nochmal,

      also, ich habe inzwischen meinen ETF Sparplan auf den empfohlenen von Kater.Ka und Finanztip zum 1.4.17 eingerichtet, dabei hat mir vorzüglich die Hotline geholfen.
      Ich habe dort Bankeinzug vom Giro gewählt. Auf meine Frage wegen der Negativzinsen wurde mir hoch und heilig versichert, dass diese bei meiner Auswahl nicht anfallen würden. Da das Geld im Depot wäre und nicht auf dem Cash Konto. Nur habe ich auch inzwischen das Thema hierzu in dieser Community gelesen. Also, was soll ich machen? Ich warte dies einfach mal geduldig ab und hoffe, dass meine "Rendite" die evtl. anfallenden Negativzinsen übersteigt.
      Fast gleichzeitig habe ich wiedermal ein Tagesgeldkonto eröffnet und wenige Tage nach der Geldüberweisung kam die Mitteilung, dass die Zinsen ab Ende März um 0,1% sinken. Ist zwar nicht viel, aber bei einer Ausgangslage von nicht viel,
      ist's eben doch massiv ärgerlich. Habe mir auch die Anlagen von weltsparen angesehen. Ist mir aber viel zu kompliziert und auch wackelig.
      Der liebe "Onkel Herr Kaiser" hat mich schon mal einen fünfstelligen Betrag gekostet und ich lebe noch. Also schaun mer mal. Ich denke, auch einen ETF Sparplan wird man wieder los, auch wenn das nicht primär mein Ziel ist.