Für den Job umziehen? Für die Liebe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für den Job umziehen? Für die Liebe?

      Hallo zusammen.

      folgender Fall, ich trödle gar nicht so lang drumrum: Ich hab mich neu verliebt. Er und ich sind wirklich sehr glücklich, sind jetzt schon 10 Monate zusammen. Bisher gab es eigentlich noch gar keinen Grund für irgendwas, was nicht in Ordnung sein könnte...

      Also jetzt hat er aber einen Job gefunden, der eine Chance ist für ihn und leider in einer anderen Stadt ist.
      Ich werde ihn vermissen, oder aber ich ziehe ihm nach. Das wäre auch noch eine Möglichkeit. Nur steckt meine Tochter gerade im Abi und ich kann sie deshalb nicht mitnehmen... Meint ihr, es ist moralisch vertretbar, wenn ich sie die letzte Zeit hier lasse? Sie wird dann ja eh nach dem Abi studieren und allein wohnen. sie sagt, dass es kein Problem ist.
      Aber mich macht es unsicher.... es wird mir finanziell dann nicht möglich sein, immer wieder hin und her zu fahren. Ich arbeite von zu haus aus, deshalb ginge sich das zirka aus, aber wohl ist mir nicht.
      Tschuss!
    • Wenn die Tochter "gerade im Abi" steckt, ist sie doch in 3 Monaten fertig, oder? Das würde ich abwarten, dann umziehen. Elterlicher Rückhalt in dieser anstrengenden Zeit ist wichtig, da sollte man so erwachsen sein, die eigenen Prios für 3 Monate zurückzustellen. Selbst wenn sie zum Abijahrgang 2018 gehört, würde ich als Vater 1 Jahr Fernbeziehung führen, dann umziehen.
    • 3 Monate, denke ich auch... Höchstens 6, wenn man bis zum Uni-Beginn wartet. Wo will sie denn studieren? Spielt das keine Rolle?
      ich hab mal von einem Fernbeziehungspaar gehört, das versucht hat, das Pendeln vom Kind hin und her auch von der Steuer abzusetzen. und auch umgekehrt hat es das probiert, in diesem Artikel steht, dass das unter "außergewöhnliche Belastung" abgesetzt werden sollte. Das hat aber nicht geklappt, weil es eher als eine normale Belastung gezählt hat.

      Wenn es dir wirklich so wichtig ist, dass du deine neue Liebe jeden Morgen beim Aufwachen siehst, dann musst du es schon aus eigener Tasche bezahlen, wenn du deine Tochter sehen willst.

      Ich würde es aber lassen. Ist ja wirklich nicht mehr lang und so eine Entfernung kann eine Beziehung auch ein bisschen anheizen, statt sie auszulaugen, wenn sie eine zeitliche Begrenzung hat.

      Liebe Grüße und viel Glück!