Erfahrungen mit der Badenia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit der Badenia

      Eigentlich sollte die Finanzierung unseres Häuschens durch die Badenia Bausparkasse erfolgen. Zu diesem Zweck hatten wir bereits vor drei Jahren auf Empfehlung unseres DVAG Vermögensberaters einen Bausparvertrag über 50.000 Euro abgeschlossen und zwischenzeitlich mehr als 10.000 Euro eingezahlt.

      Das Angebot für die Finanzierung durch die Badenia war aber echt grottig. Wir sollten noch einen Bausparvertrag abschließen und mehr Darlehen aufnehmen, um diesen schneller zu besparen. Die genannten Zinsen waren irgendwie nicht wirklich passend zu der enormen Rate, die uns die Finanzierung gekostet hätte. Schlussendlich hat selbst unserer DVAG Vermögensberater uns zur Finanzierung mit der Deutschen Bank geraten.

      Zu der kam es dann aber auch nicht, weil wir zwischenzeitlich vom freien Immobiliensachverständigen den Rat bekommen haben, die DiBa vorzuziehen. Hat uns nochmal mehr als 7.000 Euro gespart.

      Also, Finger weg von Badenia Bausparverträgen, wenn ihr vorhabt, in den nächsten Jahren ein Haus zu kaufen. Die 10.000 Euro liegen jetzt nutzlos bei der Badenia rum und unser Darlehen bei der DiBa ist 10.000 Euronen höher und 0,10% teurer, als es gewesen wäre, wenn wir statt 220.000 Euro nur 210.000 Euro gebraucht hätten. X(
    • Hallo GerdFi,

      willkommen hier in der Community. Ich verstehe ein Stück weit die Frustration über die Badenia. Die Badenia ist aber in diesem Falle kein Vermittler/Berater, sondern schlichtweg der Anbieter von Baufinanzierungen (bzw. von Konditonen). Diese waren im Vergleich schlecht und Sie haben die DiBa bevorzugt. Sehr gut.

      Warum waren die Angebote der Badenia / Deutschen Bank schlechter?

      Höchst wahrscheinlich liegt es daran, dass die DVAG ein Strukturvertrieb ist und die Abschluss- und Vertriebskosten dort grundsätzlich höher sind. Das liegt daran, dass die gesamte Struktur einen Anteil an den Abschluss- und Vertriebskosten haben möchte. Wie ein Strukturvertrieb funktioniert lesen Sie bitte hier:

      tu-es-einfach.de/strukturvertr…nition-vor-und-nachteile/

      Es kann also gut sein, dass die Badenia / Deutsche Bank bessere Konditionen angeboten hätten, wenn Sie nicht den Weg über die DVAG gegangen wären.

      Mit besten Grüßen
      Versicherungsberater
      Robert Gamper
      Wilhelmstraße 5
      36037 Fulda

      Erlaubnis nach § 34e Abs. 1 Gewerbeordnung, Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Fulda, Heinrichstraße 8, 36037 Fulda, www.ihk-fulda.de

      Vermittlerregister (vermittlerregister.info): D-YHT7-58YTW-36