Abfindung welche Steuerklasse oder weiteres

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abfindung welche Steuerklasse oder weiteres

      Hallo,
      ich werde nach langer Firmenzugehörigkeit eine Abfindung (100.000) zum 31.10.2017 erhalten und aus dem Unternehmen ausscheiden.
      Ab dem 01.11.2017 nehme ich aber direkt meine neue Tätigkeit auf. Gleiches Gehalt.

      Ich habe ein Jahresbrutto von 33.000€ und Steuerklasse 5. Mein Mann verdient 80.000€ Brutto Steuerklasse 3

      Was muss ich tun damit möglichst viel von der Abfindung übrig bleibt? Steuerklassenwechsel? Fünftel-regelung?

      Danke
    • Hallo,
      so wie beschrieben klingt das doch erst einmal nach einer sehr komfortabelen Situation. (Hohe Abfindung, aber quasi kein Gehaltsverlust.) Aber auch da gilt es, nichts zu verschenken.

      Die Möglichkeiten hinsichtlich der Abfindung sind recht gut in dem Finanztip-Artikel "Abfindung - Steuerermäßigung" beschrieben.

      Bei den Steuerklassen würde ich (mit meinem laienhaften Verständnis) eher nichts ändern, da sich im Rahmen der Steuererklärung ohnehin ein Endergebnis einstellt. Es ist eher die Geschmacksfrage, ob man erst mehr Geld zur Verfügung hat und hinterher nachzahlen muss, oder erst weniger Geld zur Verfügung hat und hinterher eine Erstattung bekommt.

      Wenn man das Geld aber gerade jetzt gut einsetzen könnte (Hausfinanzierung etc.) dann hat das natürlich Einfluss auf die Entscheidung, wie man verfahren will.

      Steuern sind nicht die leichteste Kost.