Air Berlin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,
      wir haben für 01/2018 Flüge bei Air Berlin gebucht , da es hieß dieses sei Sicher bis 03/2018.
      Da wir direkt bei Air Berlin gebucht haben haben wir keinen Sicherungsschein.
      Also im Falle einer Insolvenz Geld weg und kein Flug. (War uns bewusst, wollten es aber nicht glauben)
      Die 150 Mio vom Bund sollen ja ungefähr für 3 Monate reichen.( wenn überhaupt)
      Damit kein Urauber irgendwo strandet und damit evtl eine Lösung gefunden wird.

      Nun zu meiner Frage.
      Hätten alle anderen dann nicht die gleichen Rechte?
      Urlauber ist Urlauber egal ob in den Ferien ober nicht.
      Müssten dann nicht noch alle gebuchten Tickets honoriert werden?
      Air Berlin hat uns heute geantwortet das alles gebuchten Tickets Ihre Gültigkeit behalten,
      was ist diese Aussage wert?

      Gruß
      Simone
    • Urlaub schrieb:

      Hätten alle anderen dann nicht die gleichen Rechte?
      Urlauber ist Urlauber egal ob in den Ferien ober nicht.
      Theoretisch ja - in der Praxis allerdings nicht.

      Alle Ticketinhaber - egal ob zurzeit im Ausland oder daheim - sind zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens Gläubiger von airberlin. Sie haben bereits geleistet (Ticketpreis im Voraus gezahlt) und haben Anspruch auf die Gegenleistung (Durchführung des Fluges oder Rückerstattung des Ticketpreises und ggfls. Schadensersatz wegen Nichtleistung).

      Nach dem Insolvenzrecht sind alle Gläubiger - also Ticketinhaber, Lieferanten, Darlehensgeber usw. - gleich zu behandeln.
      Am Schluss des Verfahrens erhalten alle Gläubiger die sog. Quote, d.h. eine teilweise Befriedigung ihrer Forderung.
      Häufig liegen Insolvenzquoten in der Größenordnung von 5 % bis 10 %.

      Bei der Insolvenz von airberlin hat die Politik eingegriffen. Der Grund ist offensichtlich: die Kanzlerin will in der heißen Wahlkampfphase Bilder von gestrandeten Urlaubern vermeiden, die genervt davon in die Kamera berichten, wie chaotisch die Situation durch die Einstellung des Flugbetriebs in den Ferienländern geworden ist, weil alle anderen Fluggesellschaften schon regulär ausgebucht sind... Da kommt schnell der Ruf auf, die Politik würde den armen Urlauber (=Wähler) im Regen stehen lassen.

      Also hat die Bundesregierung beschlossen, Geldmittel als Massekredit zur Verfügung zu stellen, damit der Flugbetrieb weiterlaufen kann. Jeder Gläubiger, dessen Anspruch in einem Flug während der nächsten Tage bzw. Wochen besteht, hat deshalb Glück. Er wird seine Gegenleistung zu 100 % bekommen.

      Was mit Gläubigern wie Ihnen wird, weiß zurzeit niemand. Da hilft nur abwarten, welche Lösung sich abzeichnet.
      Ihr Leistungsanspruch liegt ja in der Zukunft. Ob Sie die Flugleistung wie gebucht erhalten werden, hängt maßgeblich davon ab, wie das Insolvenzverfahren ausgeht.

      Viel Glück!
    • Es ist nur eine (rechtlich wenig hilfreiche) Vermutung, aber ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass die Lufthansa mit ihrer Tochter Eurowings schon im Januar für Ihren Flug geradestehen wird.

      Um sich bei der anstehenden Zerschlagung die entsprechenden Sahnestücke der airberlin einverleiben zu können, nämlich Maschinen mit deutschem Personal unterhalb des eigenen Tarifniveaus sowie begehrte Start-/Lande-Slots an deutschen Flughäfen, kommt eine Sicherung und Übernahme des geplanten Flugbetriebs als politisches Gewicht sehr gelegen.
    • Gerne verweisen wir an dieser Stelle auch auf unseren Blog, der die häufigsten Fragen rund um die Pleite von Air Berlin beantwortet: finanztip.de/blog/pleite-von-a…nsolvenz-fuer-fluggaeste/

      Außerdem hat Air Berlin auf seiner Seite bestätigt, dass Entschädigungen bei einem verspäteten oder ausgefallen Flug nicht mehr gezahlt werden. Ärgerlich! Je nach Ausgang besteht derzeit die Möglichkeit, sich in die Insolvenztabelle eintragen zu lassen. Das dauert aber lang und lässt auf nur wenig hoffen.
      Mehr Informationen findet Ihr in Form einer Pressemitteilung vom Fluggasthelfer-Portal refund.me: refund.me/de/pr/air-berlin-stoppt-entschaedigung/
      Moderatorin in der Finanztip-Community

      Fragen zum Benutzerkonto oder zur Community ? - community@finanztip.de