Kreditlinie von heut auf morgen gestrichen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kreditlinie von heut auf morgen gestrichen

      Ich bin bei der Sparda Bank Baden-Württemberg und noch in Elternzeit. Gestern habe ich meine Kontodaten über eine App geprüft und sah das da immer was mit -2€ stand. Darauf hin habe ich den Service Center angerufen. Es war 12:47Uhr. Man erklärte mir, das meine Kreditlinie gestrichen sei, obwohl ich letzte Jahr im August einen unbefristeten Vertrag unterzeichnet habe. Ich teilte mit das ich darüber nicht informiert worden sei. Der Herr erklärte mir: Doch über den Kontoauszug.
      Als ich am 26.8.2017 meine Kontoauszüge geholt hab stand dort das ich eine Kreditlinie von 1900€ habe. ( wie vereinbart) .
      Ich teilte dem Herrn mit ,das man eine Kreditlinie nicht von heute auf morgen ohne Vorwarnung kündigen könne. Er teilt mit , doch weil seit 1 Jahr kein Lohn eingegangen sei.
      Das stimmte nicht. Ich bekam das letzte volle Gehalt im November 2016. Er leitete mich an eine Dame weiter. Diese fragte nach meiner Telefonnummer und sagte sie würde das Klären.
      Ich kochte Mittagessen für meine Jungs und hatte das Telefon immer bei mir. Nach 1 Std. War nichts getan. Ich rief wieder an . Dann erklärte mir der Mann das die Dame nach hause gegangen sei.
      Wie dreist kann man sein, zu sagen man kümmere sich und geht dann einfach nach hause. Heute kamen zwei Briefe mit Kontoauszüge und darin stand dann das angeblich kein Lohn eingegangen ist und die Kreditlinie gekündigt ist. Dabei ist auf dem Konto durch das Kindergeld und das Elterngeld genau so viel eingegangen wie ich Lohn bekommen hätte. Also das Konto wurde immer bedient. Ich hatte mir die Linie letztes Jahr geben lassen per Vertrag, falls während der Elternzeit oder jetzt gegen Ende etwas wäre wie z.B. Reparatur Auto oder weil ich jetzt 1 1/2 Monate Arbeiten muss bevor das erste Gehalt wieder eingeht. Bei meinem Ersten Kind ist das nicht passiert. Da hatte ich sogar eine Linie von 2600€.
      Jetzt wurden 3 Lastschriftverfahren nicht bedient. In weiser Vorraussicht habe ich zwischen den beiden Telefonaten noch schnell Geld von einem anderen Konto rüber gebucht. Denn zwischen den Telefonaten gingen weitere 3 Abbuchungen fort. Als ich fragte wie er sich das jetzt vorstellt, meinte er das er mich beruhigen könne ab 15 Uhr würde nichts mehr gebucht werden. Von gestern auf heute wurden jedoch 4 weitere Buchungen vorgenommen. :(
      Kann es wirklich sein das eine Bank von heute auf morgen die Kreditlinie streichen darf obwohl die Info von denen erst am 30.8.2017 versendet wurde und am 1.9.2017 bei mir im Briefkasten lag?
      Darf Sie es kündigen obwohl Geld auf dem Konto eingeht?
      Gibt es da keine 14 Tage vorankündigungsfrist ? Und darf Sie die Kreditlinie kündigen obwohl bei mir steht auf dem Vertrag - unbefristet-?
      Wieviel Lügen darf mir am Telefon vom Service Center aufgetischt werden. ? :S
      Hab jetzt für Montag ein Gesprächstermin. Leider erst Mittags, weil ich morgens Terminlich eingebunden bin.
      Habe aber per Email Adresse und über die Sparda App je eine E-Mail gesendet. Hoffe das sich bis Mittags schon was getan hat. Und wer übernimmt die Strafgebühren die mir die Bank berechnet hat und die noch von den 3 anderen kommen wird. Untymedia wird bestimmt noch was verlangen wenn das Konto nicht gedeckt war. <X
    • Bis zu Deinem morgigen Gespräch ist es zwingend erforderlich,daß Du Dir die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" zum Thema "Kündigungsrechte der Bank" WORT für WORT zu Gemüte führst.

      Ich bin sicher,daß Du dort das eine oder andere entdecken wirst,daß Dich dazu bringen wird,nachzuvollziehen,daß Deine Bank zu der fristlosen Kündigung berechtigt gewesen sein könnte.

      Die Dinge,die Du bezüglich des Verhaltens von Mitarbeitern kritisierst,sind für die Bank komplett unerheblich und daher für Dein morgiges Gespräch irrelevant.

      Die Gelder(Kindergeld etc),die Du bezogen hast,sind KEIN Lohn aus Arbeitstätigkeit,sondern staatliche Transferleistungen,die unter dem Vorbehalt der Rückforderung stehen,wenn sich die Voraussetzungen ändern.

      Die Bank will nachgewiesen bekommen,daß Deine wirtschaftliche Zukunft aus Arbeitstätigkeit gesichert ist.

      .Demnach ist der NACHWEIS Deiner Elternzeit in Form der dafür vorliegenden Dokumente vorzulegen dh.daß zumindestens das Eltergeld als "Lohnersatz" während der Elternzeit anzusehen ist.

      Die Vorlage der unbefristeten Fortsetzung Deiner Arbeitnehmertätigkeit mittels einer geeigneten Bescheinigung Deines Arbeitgebers ist von absolut zentraler Bedeutung genauso wie der Nachweis Deines von dort bezogenen Einkommens aus Deiner dortigen Tätigkeit VOR der Elternzeit.

      Schließlich:nimm alle diesbezüglichen Dokumente in geordneter Form mit,damit sich die Bank davon Kopien ziehen und ihre Unterlagen über Dich in Ordnung bringen kann.

      Ich habe nämlich den leisen Verdacht,daß die "Erledigung durch Telefonieren" statt durch "Schriftlichkeit und Aufsuchen(hier der Bank)" für Deine Probleme verantwortlich ist.

      Solltest Du Deine Angelegenheit nicht geklärt bekommen,solltest Du einen (Fach)Anwalt beauftragen,der dann bei der Bank vorstellig werden kann.