comdirect Top ETF - Comstage ab Januar 2018 nicht mehr kostenlos im Sparplan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • comdirect Top ETF - Comstage ab Januar 2018 nicht mehr kostenlos im Sparplan

      Nachricht von comdirect heute s.u. - ab 2018 keine kostenlosen ETF-Sparpläne mehr.
      Im Finanztip Artikel steht "Rabattaktion gilt mindestens bis 15. Januar 2019 für Comstage" - woher kommt diese Info und kann ich mich darauf berufen?

      Falls nicht, welches sind gute Alternativen für günstige MSCI World und MSCI Emerging Markets ETFs? DKB fällt aus, die Aktion gilt auch nur bis Ende 2017.

      Viele Grüße

      finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/


      Sehr geehrter Herr XXX


      zurzeit besparen Sie einen oder mehrere Top-Preis ETFs von ComStage im Wertpapiersparplan
      die Ausführung dieser Sparpläne ist für Sie also kostenlos. Unser Angebot an Top-Preis ETFs passen
      wir regelmäßig an. Im Rahmen unserer nächsten Angebotsanpassung wird ComStage unser
      Top-Preis ETF Angebot zum 01.01.2018 verlassen.

      Was heißt das für Sie?
      Bis 31.12.2017 bleiben die Sparplanausführungen für Ihre Top-Preis ETFs von ComStage kostenlos.
      Ab 01.01.2018 zahlen Sie für diese die Standardkonditionen; also 1,5 % des Ordervolumens pro Transaktion und ETF.

      Sie möchten Ihren ComStage Wertpapiersparplan nach dem 31.12.2017 weiterhin besparen?
      Überhaupt kein Problem. Denn dafür brauchen Sie nichts zu tun – das Orderentgelt für Ihre Sparplanausführungen
      ist ab dem 01.01.2018 automatisch in Ihrer Sparrate enthalten. Selbstverständlich können Sie aber auch jederzeit
      einen anderen ETF auswählen, Ihren aktuellen Wertpapiersparplan ändern oder löschen.
    • Hallo @gooran,

      danke für die Info, ich habe die Nachricht auch im Posteingang. Objektiv muss man leider sagen, war das zu erwarten. Die Bank ködert Kunden mit kostenlosen Sparplänen. Diese werden nicht jahrzehntelang kostenlos bleiben. Früher oder später gibt es ein Preisschild am Sparplan. Dann muss der Kunden entscheiden, ob er den Sparplan auf andere ETF umstellt, die Bank wechselt oder bei Comdirect bleibt und die Kosten schluckt.

      Ich für meinen Teil habe schon Anfang des Jahres mit einem Depot bei Flatex gestartet. Aktuell sind dort verschiedene ETF kostenfrei, unter anderem auch Comstage. Auch das kann natürlich zu 2018 geändert werden. Meinen Sparplan bei Comdirect werde ich stoppen, sofern das Vorhalten eines Girokontos für die Kostenfreiheit reicht, ansonsten spare ich 25 Euro im Quartal und behalte das Depot.
    • chris2702 schrieb:

      Hallo @gooran,

      danke für die Info, ich habe die Nachricht auch im Posteingang. Objektiv muss man leider sagen, war das zu erwarten. Die Bank ködert Kunden mit kostenlosen Sparplänen. Diese werden nicht jahrzehntelang kostenlos bleiben. Früher oder später gibt es ein Preisschild am Sparplan. Dann muss der Kunden entscheiden, ob er den Sparplan auf andere ETF umstellt, die Bank wechselt oder bei Comdirect bleibt und die Kosten schluckt.

      Ich für meinen Teil habe schon Anfang des Jahres mit einem Depot bei Flatex gestartet. Aktuell sind dort verschiedene ETF kostenfrei, unter anderem auch Comstage. Auch das kann natürlich zu 2018 geändert werden. Meinen Sparplan bei Comdirect werde ich stoppen, sofern das Vorhalten eines Girokontos für die Kostenfreiheit reicht, ansonsten spare ich 25 Euro im Quartal und behalte das Depot.
      Ich habe soeben mit ComStage telefoniert und dieser meint das die Kooperation mit ALLEN Banken Ende 2017 ausläuft.
    • Ich habe mal versucht, die Gewinndifferenz für meine Kinder auszurechnen zwischen Flatex und Comdirect.

      zinsen-berechnen.de/fondsrechner.php

      Annahme:
      monatlich 100 Euro über 10 Jahre
      Kurszuwachs 5%
      Ausgabeaufschlag: bei Comdirect 1,5% (entspricht der Verkaufsgebühr), bei Flatex 0,9% (entspricht den 90 ct auf 100 Euro).

      Der Gewinn beträgt in der teuren Variante mit Comdirect 3270,15, in der günstigen mit Flatex 3360,96.

      Jetzt kann man natürlich mit den Zahlen beliebig spielen. Im Fall meiner Kinder geht es wohl eher um 18 Jahre oder mehr, wenn sie als Erwachsene weiter sparen, der Kurszuwachs kann auch 3% betragen oder 6%, wir Eltern legen für uns monatlich mehr Geld an. Aber letztlich finde ich 90 Euro Differenz über 10 Jahre keine shocking Erkenntnis, die mich dazu bewegt, nun sämtliche Depots umzushiften von Comdirect zu Flatex. Zumal mir die Benutzeroberfläche von Comdirect viel besser gefällt als von Flatex.

      Wie seht Ihr das?
    • Bei der Rechnung

      500 Euro monatlich über 30 Jahre
      Rest wie oben

      ergibt sich eine Differenz von 2400 Euro oder 80 Euro pro Jahr. Das entspricht den Kosten eines Girokontos bei einer Filialbank.

      Am Ende muss wohl jeder selbst wissen, welche Aufwände er zwecks Optimierung betreibt. Ich habe mir bei Versicherungen/Strom/Gas eine Wechselschwelle bei 100 Euro Einsparung pro Jahr gesetzt. Da wäre ich bei obigem Setting drunter zumal ich ja auch parallel bei Flatex aktiv sein kann, ohne "entweder oder".
    • chris2702 schrieb:

      Bei der Rechnung

      500 Euro monatlich über 30 Jahre
      Rest wie oben

      ergibt sich eine Differenz von 2400 Euro oder 80 Euro pro Jahr. Das entspricht den Kosten eines Girokontos bei einer Filialbank.

      Am Ende muss wohl jeder selbst wissen, welche Aufwände er zwecks Optimierung betreibt. Ich habe mir bei Versicherungen/Strom/Gas eine Wechselschwelle bei 100 Euro Einsparung pro Jahr gesetzt. Da wäre ich bei obigem Setting drunter zumal ich ja auch parallel bei Flatex aktiv sein kann, ohne "entweder oder".
      Hier ergibt sich ein Denkfehler. Während bei Comdirect die Kosten linear mit 1,5% verlaufen, liegen sie bei Flatex konstant bei 90 ct. Daraus ergibt sich eine prozentuale Belastung von 0,18%, was natürlich zu einem anderen Ergebnis führt.

      Bei Comdirect hätte man 223.000 Euro gespart.
      Bei Flatex hätte man 229340 Euro gespart.

      Eine Differenz von immerhin 6340 Euro, was pro Jahr einer Belastung von 211 Euro entspricht.

      Das läge dann wieder oberhalb meiner Wechselschwelle..... Naja, ich überlege noch. :sleeping:
    • chris2702 schrieb:

      @Ethonym

      Hast du mit Comstage oder Comdirect telefoniert?
      In der Community von Comdirect schreibt ein Mitarbeiter, das Angebot von Lyxor bliebe bestehen und weitere Infos würden folgen. Damit widerspricht dies der Auskunft an dich.
      ich habe mit ComStage telefoniert und deren Aussage war das die ETF Kooperation mit allen Broker ausläuft. D.h. Bsp. ETF 110 kostet jetzt überall erstmal was.
    • und bei mir war heute im Postfach meines comdirect Kontos Werbung für Top Preis ETFs :D

      @chris2702 ich finde die Oberfläche von Flatex auch nicht so benutzerfreundlich aber wenn du nur Sparpläne ausführst und nicht aktiv handelst könnte die Oberfläche auch komplett schlecht sein. Ist eigentlich für den kontinuierlichen Sparer vollkommen irrelevat.
    • @Ethnonym
      Ich denke eine 2 Jahresgarantie (die es ja laut Beitrag von winter nicht ist) bewegt mich nicht zum Wechsel. Da muss schon das Standardpreisverzeichnis besser sein. Und das ist es ja bei flatex auch. Mal sehen, was Flatex zum 1.1.18 mit seinen 0 Euro ETFs macht. Vielleicht stelle ich die Sparpläne dorthin um.

      Was würde eigentlich passieren, wenn ich mein Comdirect Depot einem Fondsvermittler übertrage? Zb beim Kauf eines DBX1MW zahle ich bei Comdirect wie bei Fondsdiscount weiterhin 1,5%. Bei AVL sieht es für mich nach 0% aus. Kann das jemand bestätigen?
    • chris2702 schrieb:


      Was würde eigentlich passieren, wenn ich mein Comdirect Depot einem Fondsvermittler übertrage? Zb beim Kauf eines DBX1MW zahle ich bei Comdirect wie bei Fondsdiscount weiterhin 1,5%. Bei AVL sieht es für mich nach 0% aus. Kann das jemand bestätigen?
      Das hat auf ETFs keine Auswirkung, weil es sich nicht um einen Ausgabeaufschlag handelt (darauf darf ein Vermittler oft verzichten).

      PS: Habe diese Frage mal einem Fondsvermittler gestellt, sie wurde sinngemäß so beantwortet - habe es aber nie selber getestet, also einfach einen Sparplan erstellt und geschaut ob eine Gebühr berechnet wird.

      Viele Grüße
      erdnuss
    • Hallo @gooran,

      wie unsere fleißigen Community-Nutzer hier schon kommentiert haben: Bei solchen Rabattaktionen geht’s häufig ums „Fischen von Neukunden“. Auf dem Ratgeber zum Thema ist leider etwas durcheinandergegangen. Dafür möchten wir uns bei Dir entschuldigen! Wir haben das auf Deinen Hinweis hin auf der Seite angepasst. Eine Liste aller Online-Banken findest Du hier: http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/#c25441


      Viele Grüße
      Anika
      Moderatorin der Finanztip-Community

      Fragen zum Nutzerkonto oder zur Bedienung? - community@finanztip.de
    • Danke @Ethnonym, klasse Übersicht.

      Ich habe schon ein Depot bei Flatex und überlege, mit allen Sparplänen dahin umzuziehen. Problem bei mir ist, dass ich neben meinem eigenen auch das für meinen Vater und für meine beiden Söhne betreue. Während es bei meinem Vater schon um Beträge geht, die mir den Aufwand des Umzugs Wert wären, und auch bei unserer Familiensparrate es um ein paar Tausender über 30 Jahre als Sparpotential geht, geht es bei meinen Söhnen um wenige Hundert Euro im Jahr. Und Comdirect bietet irgendwann Jugendgirokonten an, die Verbindung würde ich also nicht kappen.

      Ich hatte so verstanden, dass Comdirect durchaus noch kostenlose ETF Sparpläne anbieten wird, nur eben nicht von Comstage siehe hier.

      Ich denke, ich warte ab, welche Top Preis ETFs bei Comdirect ab Januar zur Auswahl stehen und entscheide anschließend, was ich wo kaufe. Bis dahin mach ich weiter wie bisher.
    • chris2702 schrieb:

      Danke @Ethnonym, klasse Übersicht.

      Ich habe schon ein Depot bei Flatex und überlege, mit allen Sparplänen dahin umzuziehen. Problem bei mir ist, dass ich neben meinem eigenen auch das für meinen Vater und für meine beiden Söhne betreue. Während es bei meinem Vater schon um Beträge geht, die mir den Aufwand des Umzugs Wert wären, und auch bei unserer Familiensparrate es um ein paar Tausender über 30 Jahre als Sparpotential geht, geht es bei meinen Söhnen um wenige Hundert Euro im Jahr. Und Comdirect bietet irgendwann Jugendgirokonten an, die Verbindung würde ich also nicht kappen.

      Ich hatte so verstanden, dass Comdirect durchaus noch kostenlose ETF Sparpläne anbieten wird, nur eben nicht von Comstage siehe hier.

      Ich denke, ich warte ab, welche Top Preis ETFs bei Comdirect ab Januar zur Auswahl stehen und entscheide anschließend, was ich wo kaufe. Bis dahin mach ich weiter wie bisher.
      Ich mache aktuell auch weiter als wäre nichts passiert.

      Comdirect wird noch kostenlose Sparpläne haben, aber wie du schon sagtest nicht mehr von ComStage.
      Ich warte vermutlich bis Dezember, dort müsste Comdirect ja verkünden welche ETFs kostenlos besparbar sind und wenns nicht taugt.
      Frage,

      OnVista oder Diba(Sparpläne sind über 500 Euro)

      Hachja... :saint: