Erbe durch ETFs langfrisitg anlegen-mehrere Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erbe durch ETFs langfrisitg anlegen-mehrere Fragen

      Hallo zusammen,



      ich habe ca 100k€ geerbt und will davon ca 80k langfristig anlegen. Ich bin Mitte 20, in den letzten Zügen meines Bachelor Studiums und bin für den Rest des Studiums inklusive Master finanziell ausgesorgt. Ich will das Geld für mindestens 15 Jahre anlegen und habe mich für ETFs entschieden mit Tagesgeldoption. Da kommen wir auch schon zu meiner ersten Frage:

      Tagesgeld vs Staatsanleihen

      Wenn ich mir Musterportfolios (zb bei Just-ETF) anschaue wird für den risikofreien Anteil meistens Staatsanleihen genommen. Ich habe leider nichts im Internet darüber herausgefunden wie Anleihen ETFs genau funktionieren, aber wenn sie wie der Ankauf von normalen Staatsanleihen funktioniert (Man kauft Anleihe, bekommt die versprochenen Zinsen über die Laufzeit und dann den Wert der Anleihe zurück) bieten sie ja zurzeit kaum Vorteile gegenüber Tagesgeld bei ähnlichen Zinsen (keine Flexibilität, Gebühren pro Kauf etc.) Habe ich hier etwas übersehen?

      Sparplan vs mehrere Einmalzahlungen

      Grundsätzlich bin ich der Idee von Sparplänen angetan, wegen der gewichteten Einzahlungen. Aber sehe ich das richtig, dass wenn ich viele in viele ETFs investiere, also jetzt zum Beispiel anstatt nur den MSCI World und Emerging Markets für meinen Aktien Anteil zu verwenden mehrere ETFs für verschiedene Regionen nehme, dass dann meine Kosten pro den Anteil der gewichteten Einzahlungen schnell übersteigt?

      Lohnen sich Sparpläne nur für Aktien oder auch für Anleihen und Immobilien?
      Wäre eine Sparrate von 300-400 Euro angemessen?
    • Hallo @PuebloVaillant. Willkommen im Forum.

      Deine Überlegungen zu Tagesgeld und Staatsanleihen sind richtig. Tagesgeld ist bis 100.000 und wenn man bereit ist zu wechseln, kann man immer noch ein wenig Zinsen bekommen.

      Ich selbst kaufe per Sparplan, ist bequem. Es gibt sehr günstige Anbieter wie Flatex oder Onvista, andere Banken bieten Sonderangebote mit kostenfrei erwerbbaren ETF.

      Wenn du 80.000 in ETF anlegen willst, würde ich 1000-2000 Sparrate wählen. Was nicht angelegt ist, bringt auch keine Rendite.
    • Hallo @PuebloVaillant
      willkommen im Forum. Dein Augenmerk liegt auf einen Sparplan. Ich frage mich warum? Wenn man das Geld flüssig hat, ist die Einmalanlage sicher günstiger. Habe ich jedenfalls gelesen, frage mich bitte aber nicht wo.
      Damit möchte ich @chris2702 zustimmen, was nicht angelegt ist, bringt auch keine Rendite.
      Gute Anlageerfolge wünscht

      Altsachse