Erfahrungen mit der DKB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte bei denen mal lange Zeit ein Konto plus Kreditkarte und Tagesgeldkonto. Der Standrad halt. Antrag hat problemlos geklappt, hatte kurze Zeit später das Konto und konnte loslegen. Gewöhnungsbedürftig war damals noch die Bedienoberfläche, aber die haben sie dann zwischenzeitlich verbessert. Das ganz Angebot war am Anfang eher die Schmalspurvariante. Jetzt kann man damit, glaube ich, ein ganzes Stückchen mehr machen.

      Der Service am Telefon war exzellent. Nur als ich mal eine größere Menge mit der Kreditkarte transferieren musste, ging das nicht. Die Deckung war ok, der Empfänger seriös und ich habe mir einen Kopf darüber gemacht, dass ich irgendetwas nicht beachtet hätte. Dann habe ich angerufen und es hieß, dass "Sicherheitsparameter" die Zahlung verhindern würden. Die musste ich dann extra abstellen. Nervig, aber so weiß man wenigstens, dass bei einem Diebstahl nicht so einfach Schindluder betrieben werden können!

      Gesamturteil: 2,0
    • Seit mittlerweile mehr als 6 Jahren bin ich Kunde der DKB. Ich bin mit dieser Bank vollkommen zufrieden.
      Grund für den damaligen Wechsel von der Volksbank vor Ort zur DKB waren die Kontoführungsgebühren und die bei der Voba miese Verzinsung. Zum Schluss berechnete mir die Voba für die Führung meines Kontos und eine Mastercard im Durchschnitt um die 120 € jährlich bei einer 0,00 % Verzinsung auf dem Girokonto. Bei der der DKB gab und gibt es das Konto kostenlos und eine "echte" Kredikarte - keine Debit-Karte - ist auch dabei. Auf dem Konto gibt es zur Zeit zwar marktbedingt auch nur noch 0,1 % Zinsen, beim Kreditkartenkonto werden aber noch 0,9 % gezahlt, und das bei täglicher Verfügbarkeit. Die DKB unterscheidet auch nicht mehr zwischen Dispo- und Überziehungszinsen. Hier gilt ein ein einheitlicher Zinssatz von 7,9 %.
      Die Zusammenarbeit mit der DKB verlief bisher immer problemlos. Nahezu alles lässt sich über den funktionalen Internetauftritt regeln. Sollte man einmal die Hotline benötigen - bei mir ist das in 6 Jahren ein mal passiert -, so ist diese schnell zu erreichen und hilft umgehen.
      Die Bargeldversorgung mit der VISA-Karte funktioniert hervorragend. An meinem Wohnort bekomme ich Geld an den Automaten der Postbank, der Deutschen Bank und der Volksbank, lediglich die Sparkasse macht Probleme.
      Mehr gibt's eigentlich nicht zu berichten. Ich würde mich immer wieder für die DKB entscheiden.
    • Die Sparkasse bzw. der Sparkassenverband zeigt sich generell mit Banken wie die DKB und die ING Diba nicht sehr mit Humor gesegnet und schließt diese von der Bargeldversorgung aus.

      Laut letzten Pressemeldungen ist auch der BVR (Verband der Genossen) hier in gewissen Überlegungen, ein wenig lässt sich deren Argumentation ja auch nachvollziehen.
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager
    • Ich habe gute Erfahrungen mit der Bank, sowohl was die Kontoführung betrifft wie das Brokergeschäft. Der Telefonservice ist freundlich und kompetent; lange Wartezeiten hatte ich wenig. Bei grösseren Überweisungen kam es vor, dass es vorher eine schriftliche oder telefonische Rückfrage gab, ob ich der Urheber des Überweisungswunsches sei; diese Vorsichtsmassnahme vor der automatischen Ausführung der Überweisung habe ich eher geschätzt als Zeichen der Zuverlässigkeit denn als eine Behinderung oder Retardierung.
    • Die DKB wurde in der Vergangenheit oft wegen ihres Festhaltens am iTAN-Verfahren kritisiert, welches offenbar nicht mehr den derzeitigen Sicherheitsanforderungen entspricht.
      Nun kündigt die Bank auf Ihrer Homepage an, zum 09.12. auch pushTAN und chipTAN anzubieten. Beim pushTAN handelt es sich wohl um ein Verfahren, das bei einigen Sparkasse schon Anwendung findet. Hier wird die TAN durch eine passende App auf dem Smartphone generiert. Beim chipTAN-Verfahren wird die TAN mittels eine TAN-Generators (Kosten lt. DKB zwischen 10 und 15 €) und der Maestro-Karte erstellt.

      Interessant auch, dass die DKB nun offenbar über drei Millionen Kunden hat.
    • Wo erhalte ich mit meiner DKB-VISA-Card kostenfrei Bargeld?
      Mit Ihrer DKB-VISA-Card erhalten Sie überall auf der Welt an Geldautomaten mit dem VISA-Logo kostenfrei Bargeld. Einen Geldautomaten in Ihrer Nähe finden Sie über die Suchfunktion auf der Seite von VISA Deutschland. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, bei den ca. 1.300 teilnehmenden Shell-Tankstellen in Deutschland an der Kasse Geld abzuheben - unabhängig von Einkauf und Tanken.

      Hinweise: Geldinstitute haben in einigen Staaten per Gesetz das Recht, Gebühren für Bargeldabhebungen am Automaten zu verlangen. Darauf haben sowohl wir als auch VISA leider keinen direkten Einfluss. Sollte dies der Fall sein, erstatten wir Ihnen die Kosten schnell und unbürokratisch. Senden Sie uns dazu bitte formlos eine Liste der betreffenden Buchungen und nach Möglichkeit Belege.

      Bei Auszahlungen in Währungen, die von der Landeswährung abweichen (zum Beispiel die Auszahlung von Euro in der Schweiz), können Umrechnungsgebühren anfallen. Diese werden von uns nicht erstattet.

      Quelle:
      dkb.de/kundenservice/haeufige_…/karten_und_bargeld.html/
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager
    • In meiner Heimatstadt komme ich mit der DKB-Visa-Card problemlos bei der Deutschen Bank, bei der Postbank und der Volksbank an Geld. Die örtliche Sparkasse zahlt lediglich 50 € aus. Mehr Banken gibt es hier auf dem Lande leider nicht ;) - aber mir reichts.
      Für mich ist die derzeitige Möglichkeit der Bargeldversorgung eine eindeutige Verbesserung. Als früherer Volksbank-Kunde standen mir zur kostenlosen Bargeldversorgung nur die Geldautomaten der Volksbanken zur Verfügung, jetzt habe ich immerhin drei Institute zur Auswahl.
    • Ich bin seit Mai 2006 Kunde bei der DKB. Bisher immer super zufrieden gewesen. Rund um die Uhr telefonisch erreichbar und sehr kompetente Betreuung. In allen bisher bereisten Ländern und Deutschlandweit kostenlos Geld bekommen. Bei der Sparkasse vermeide ich wenn möglich Geld zu holen. Hier gibt es meist nur die 50 Euro (Frechheit). Habe als zweites Konto noch die Volksbank. Diese hat ja ab diesem Jahr eine neue Geschäftsidee, um wieder Kontoführungsgebühren zu erheben. Also ist zum Jahresende Schluß. Da ich immer ein zweites Konto benötige,habe seit einem halben Jahr noch parallel die Comdirect getestet. Diese kommt an die DKB nicht ganz heran. Aber hier kann ich auch ca. 9000 Automaten(habe aber noch nicht nachgezählt!) bundesweit nutzen.
      Aber die DKB bleibt weiterhin meine Nr. 1.
    • Ich bin seit knapp 2 Jahren Kunde der DKB. Mit den Standardleistungen bin ich zufrieden, die Karten sind gut einzusetzen.
      Schwierig wird es bei Themen ausserhalb des Standards. Da bin ich sehr unzufrieden. Vor einiger Zeit kaufte ich Dollar-Reiseschecks bei der DKB für einen längeren Auslandsaufenthalt. Nachdem ich nun wieder hier war, wollte ich diese nun zurücktauschen. Am 03.11.14 sandte ich sie los, nachdem ich vorher per Anruf sicher gestellt hatte, dass ich die zweite Unterschrift nicht leisten brauchte. Am 10.11. hatte ich die Schecks wieder, da die zweite Unterschrift fehlte (= also Fehlauskunft des DKB Mitarbeiters). Am selben Tag schickte ich die Schecks wieder an die DKB (=zweites Einschreiben).
      Nach weiteren 9 Tagen am 19.11.wurde der Betrag gebucht mit Wertstellung vom 24.11. Damit aber noch nicht das Ende. Da es Dollar Reiseschecks sind, kann ich laut Mitarbeitern der Bank erst zum 17.12. über das Geld verfügen. Aber auch das ist nicht wahr. Heute am 17.12. also mehr als 6 Wochen nach der ursprünglichen Einreichung ist der Betrag immer noch auf meinem Konto eingefroren. Die Hotline ist nicht zu erreichen, überlastet. Wenn ich sie nach zahlreichen Versuchen mal dranhatte, schreiben sie nur e-mails an das Backoffice, absolut keine Weiterleitung. Reaktionszeit auf e-mails ab 3 Tage aufwärts, wenn überhaupt. Einmal waren es 7 Tage!! Keinerlei Nachricht wann das Geld frei ist. Im Konto ist es sowieso nicht zu erkennen.
      Nachteile sind auch, dass Buchungen zwischen den einzelnen DKB Konten wie bei Fremdkonten behandelt werden, dauern jeweils 1 Tag. Es gibt noch etliche andere Nachteile, führt jetzt zu weit.
      Fazit: Wenn kein Kontakt zur Bank nötig ist, gute Karten. Bei speziellen Dingen zum Haareraufen....
    • Ich habe Ende 2012 nach übler Erfahrung die grenzwertige Targobank verlassen. Zur Auswahl standen die ING und DKB. Wegen meines Wohnsitzes in Frankreich war ING nicht bereit, ein Konto zu eröffnen. Dies gelang bei der DKB problemlos. Ich bekam auch in kürzester Zeit neben der V-Pay- auch die VISA-Karte, mit der ich überall bequem Bargeld erhalten kann. In 200 m Umkreis meiner Wohnung habe ich vier Banken zur Verfügung, die problemlos auszahlen: Caisse d'Epargne, Crédit Agricole, CIC sowie die Banque Populaire de Lorraine. Ich habe mit VISA auch Bares ohne Gebühr in China und Korea erhalten und damit teilweise Hotelrechnungen bezahlt. Auf diese Weise blieben mir die 1,75% für den Kartenumsatz erspart. Ich verftüge außerdem über die von der DKB herausgegebene Lufthansa Frequent Traveler Karte, mit der ich generell meine sämtlichen Flüge bezahle. Darüber hinaus ist diese Karte für mich schlechthin DAS Zahlungsmittel - besonders hier in Frankreich, wo ich damit am Automaten für ein paar Cent eine Briefmarke kaufen oder aber auch den Zahnarzt (kürzlich 2.100 €) bezahlen kann. Auf diese Weise habe ich schon etliche Prämienmeilen auf dem Konto. Wenn es bei diesen Konditionen bleibt, lohnt sich ein Konto bei der DKB auf jeden Fall. Nicht erwähnt habe ich die aktuelle nahezu konkurrenzlose Verzinsung für Guthaben bei den Kreditkarten. - P.S. Da ich für laufende Zahlungen (Steuern, Versicherungen, Nebenkosten ...) zusätzlich eine franz. Bankverbindung benötige, bin ich bei ING (France), die aus meiner Sicht vor Ort am einfachsten und auch am günstigsten funktioniert. Adieu Crédit Mutuel (stolzer Eigentümer der Targobank) mit nahezu 180,- € Kontoführungsbühren p.a..
    • Nächstes Jahr -wenn die DKB keine Dummheiten begeht - haben wir unser zehnjähriges DKB Cash Konto Jubiläum. In dieser Zeit habe ich diese Direktbank als effizient in allen Standardbankgeschäften erlebt.
      Die überfällige Einführung der pushTAN, ist zu begrüßen. Wenn die push-TAN-App jetzt bei einem Gemeinschaftskonto noch auf unterschiedlichen Geräten nutzbar wäre...man darf noch Wünsche haben.
      Die entscheidenden Kriterien sind für mich wie damals weltweit kostenlose Bargeldversorgung, kostenlose Kontoführung - erwarte ich wenn ich selbst das Human-Machine-Interface bin - und schnelle Reaktion auf Fragen/Wünsche. Das Alles finde ich bei der DKB.
      Wenn z.B. in Kambodscha ein VISA-Geldautomatenbetreiber von der Bank nicht zu verantwortende Gebühren aufschlägt, reicht man die Quittung bei der DKB ein und das vorgenannte Versprechen der weltweit kostenlosen Bargeldversorgung wird eingehalten indem die Gebühren erstattet werden.
      Ein zweites Lob für die Kundenbindung durch unkomplizierte Rückerstattung von Bearbeitungsgebühren bei Ratenkrediten - 10 Tage nach Rückforderung auf dem Konto - Reklamation als Chance für Kundenzufriedenheit. So kann es weitergehen! Für die Zukunft wünsche ich mir Beteiligung an globalen Allianzen für Mobile Payment Lösungen mit klaren Kundenvorteilen.
      Und das die DKB das Gut Liebenberg in Brandenburg so toll wieder auf Vordermann gebracht hat, macht sie für mich sympathisch.
    • Zum Beitrag von "Didi" vom 17.12.2014: "Nachteile sind auch, dass Buchungen zwischen den einzelnen DKB Konten wie bei Fremdkonten behandelt werden, dauern jeweils 1 Tag" ist noch zu sagen, dass Umbuchungen zwischen Giro- und Kreditkarten-Konto (und umgekehrt) taggenau gutgeschrieben werden, wenn sie jeweils bis 14:30 Uhr erfolgen. Diese Buchungen werden nur verspätet (ab 19:00 Uhr) angezeigt. In der Regel klappt das auch!
    • Hab ich mich eventuell verlesen?

      Du hast doch von DKB-Konten geschrieben und die Buchungen müssen bis 14.30 Uhr getätigt werden, sonst werden Sie erst am nächsten Tag gutgeschrieben?

      Von Kreditkarte war keine Rede, oder?
      "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

      Lee Iacocca, amerik. Topmanager