Erfahrungen mit Moneyou

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bin jetzt seit einem Jahr bei Moneyou und finde Konditionen und Geschaftsgebahren eigentlich ganz OK. Mit zwei kleinen Einschränkungen: Bei MoneYou ist es nicht möglich, jemandem eine Vollmacht über Ihr MoneYou Tagesgeldkonto zu erteilen (Zitat: Moneyou-FAQ). OK, dadurch können die wohl die internen Abläufe vor potentiellen Problemen schützen, ist nur etwas unschön wenn man im "Verhinderungsfall" seine Geschäfte von Dritten besorgen lassen will.
      Zweitens: Moneyou hat zum 06.11.14 die Zinsätze um durchgehend 0,15% p.a. gesenkt und vorbildlicherweise seine Kunden 3 Tage vorher informiert, damit man ev. noch zu besseren Konditionen anlegen konnte. Was man nicht gesagt hat: die Verzinsung bei vorzeitiger Anlageauflösung wurde bei allen Anlagen (auch von vor dem 06.11.14!) von 1,0% auf 0,7% gesenkt (auf Finztipp.de steht noch 1,0%!!). Damit greift man doch in bestehende Verträge ein? Man muss sich doch auf das bei Abschluss gesagte verlassen können (Vertragsbestandteil, oder? Was sagt ihre Rechtsabteilung zu diesem Gebahren?
      Schlauer von Moneyou wäre es einen festen "Abschlag" von z.B. 0,3% bei vorzeitiger Auflösung zu vereinbahren!?
    • Um doch noch etwas Wasser in den Moneyou-Wein zu schütten:
      In den Niederlanden bietet Moneyou.nl mit 1,60% TG, 1,70% FG 6Mon. und 1,75% FG 12Mon. "sensationelle Konditionen" an. So weit so gut.
      Nicht so gut :thumbdown: :
      Das ist nur für Niederländische Bürger, bzw. für "Wohnsitze" in NL gültig, siehe:
      moneyou.nl/sparen/Particulier/…cht-en-rentetarieven.aspx bzw. dann
      secure.moneyou.nl/moneyou-aop-nl/pages/aopSelect.jsf
      Zitat:
      ....
      Ik ben woonachtig in Nederland
      Ik ben in het bezit van een geldig paspoort en/of EU - identiteitskaart, en/of Nederlands rijbewijs
      Ik ben in het bezit van een geldig BSN - nummer (burgerservicenummer)
      .....
      Ist es in der EU überhaupt erlaubt nicht niederländische "Unionsbürger" so zu diskriminieren? (analog zur Ausländermaut!?) Welcher EU-Rechtsvorschriften könnten dagegen stehen? Wer ist zuständig?
      Ich hoffe ich sprenge mit dieser Fragestellung nicht den Rahmen dieses Portals.......
    • Unter: Festgeld / 6Monate / Moneyou
      steht immer noch "vorzeitige Kündigung möglich bei reduziertem Zinssatz von 1,0 Prozent" bzw. "Sie können Ihr Konto vorzeitig kündigen und erhalten noch immer einen Zinssatz von 1,0 Prozent pro Jahr.
      Bei 12 Monaten steht dagegen richtigerweise schon 0,7%.
      Und gibt es schon eine Experteneinschätzung ob die nachträgliche Reduzierung des Zinssatzes bei vorzeitiger Festgeldauflösung rechtmäßig ist?
      Und wie schätzen Juristen die Diskriminierung deutscher Sparer ein, weil sie nicht bei Moneyou.nl Festgeld anlegen dürfen? Eine z.B. niedriegere Mwst. auf den Canaren würde ich nicht als vergleichbaren Fall ansehen....
    • Hallo zusammen,

      erst einmal danke für die vielen Reaktionen. Es stimmt, dass Moneyou den Zinssatz für vorzeitige Kündigung auf 0,7 % gesenkt hat. Das ist nicht fein, allerdings ist Moneyou die einzige Bank, die wir empfehlen, die so etwas überhaupt macht. Bei allen anderen Banken kommen Sie vorzeitig gar nicht an Ihr Geld oder müssen zumindest komplett auf die Zinsen verzichten. Ich bin mir sicher, dass Moneyou sich dementsprechend in den Verträgen absichert. Bei Tagesgeld können die Zinsen ja auch angepasst werden.

      Auch sind Zinssenkungen nie von Vorteil für die Kunden, aber Moneyou bietet langfristig von allen Anbietern die besten Zinsen (siehe Analyse im Ratgeber Tagesgeld zu dauerhaft guten Zinsen) und sie waren die letzten, die nach der jüngsten Leitzinssenkung der EZB nachgezogen haben. Das Angebot bleibt unsere Top-Empfehlung für dauerhaft gute Zinsen: 1,05 % bis 1 Mio Euro von einer sicheren Bank.

      Zu den Konditionen in den Niederlanden: Ich habe selbst lange in Holland gelebt und mir sind die besseren Konditionen von Moneyou daher bewusst. Ich bin mir tatsächlich nicht sicher, ob die von Ihnen genannten Bestimmungen gegen EU-Recht verstoßen, allerdings will ich mehr den positiven Aspekt hervorheben; Ohne die französischen und niederländischen Banken, die in ihren Heimatländern höhere Zinsen für Spareinlagen zahlen müssen, wären die Konkurrenz und die Renditen hierzulande noch viel mauer. Deutsche Banken beschränken sich unsere Erfahrung nach meist auf kurze Zinsgarantien, um so Kunden anzulocken. Noch ein Nachsatz: Auch die Zinsen für Kredite, Beispiel Baufinanzierung, sind in NL deutlich höher: moneyou.nl/hypotheek/renteoverzicht/rentetarieven.aspx. Da blicken wir nun nicht neidisch auf unsere Nachbarn.

      Beste Grüße

      Manuel
    • "Verspäteten" Dank für die "Experteneinschätzung" meines Beitrages vom November 2014! Beim Überprüfen meiner MoneYou Festgeldübersicht habe ich bemerkt, dass vor dem 06.11.2014 abgeschlossene Festgelder, bei vorzeitiger Kündigung (doch wieder!?) mit 1,0% verzinst werden. Scheinbar hat sich MoneYou noch eines Besseren besonnen, mein Kritikpunk ist somit ausgeräumt :) .

      P.S.: auch bei der Credit Europe verliert man bei vorzeitiger Kündigung nicht die gesamten Zinsen, es werden nur 0,25% pro Quartal vor Endfälligkeit abgezogen. Die 0,25 sind mindestens seit 2009 konstant. So kann man auch ein 7jähriges Festgeld nach 5 Jahren kündigen und hat unter dem Strich noch eine "anständige" Verzinsung. In der "Hochzinsphase" vor 2008 konnte es sich so lohnen zum höheren Zinsatz für 10 Jahre abschließen und schon nach 7 oder 8 Jahren zu kündigen (verglichen mit der kürzeren Laufzeit). Manchmal enthalten die AGB auch "positive" Überraschungen.... ;) .
    • Ich hatte bei Moneyou ein Gemeinschaftskonto für Tagesgeld eröffnet und dann Geld von einem Girokonto überwiesen, das nur mir gehört, also kein Gemeinschaftskonto ist. Das wurde zurückgewiesen. Begründung: Das Geld muss immer von einem Girokonto kommen, das als Gemeinschaftskonto geführt wird. Auf die Frage, was ich nun tun solle, sagte man mir, ich müsste zunächst ein Girokonto als Gemeinschaftskonto eröffnen und von dem dann an Moneyou überweisen. Ich habe dankend abgelehnt und das Konto gleich wieder storniert.
    • Tagesgeldkonto

      Hallo,
      ein kurzer Hinweis, der evtl. auch für andere interessant ist, die überlegen das Tagesgeldkonto zu nutzen.
      Das Konto ist NUR über mTAN nutzbar.
      Meine Nachfrage bei money@you ergab, dass das die einzige angebotene Variante der TAN Übermittlung ist.
      Da die mTAN nach letzten Presseberichten auch nicht mehr als so sicher gilt (bereits geknackt wurde), denke ich ist das durchaus ein Punkt, der in die Überlegung mit einbezogen werden sollte.
    • Wobei die Gefahr hauptsächlich durch das "Kapern" der Handy-SIM-Karte entsteht. Die Gefahr wird also eher durch die Wahl des Mobilfunkanbieters verursacht als durch Moneyou. Immerhin versendet Moneyou auf Wunsch eine Email, wenn eine (auch unautorisierte) Abbuchung vorgenommen wird!
      Außerdem muß vorher auch noch das Gegenkonto geändert werden. Ob dies auch per Email gemeldet wird habe ich nicht getestet/nachgefragt.....

      MfG
      forenteilnehmer
    • Ich habe gestern mein Konto bei MoneYou über das Video-Ident eröffnet und auch direkt eine erste Einzahlung vorgenommen.
      Meiner Ansicht nach, macht das Portal eine etwas "billige Übersicht" und nachdem ich dann meine Steuer-ID für den Freistellungsantrag eintragen habe, kam dann die größte Überraschung:

      Die Steuer-ID-Nummer darf nur eine Ziffer enthalten, die in den ersten 10 Ziffern zweimal vorkommt.

      Meine Steuer-ID enthält aber 3 gleiche Ziffern innerhalb der ersten 10 Ziffern.

      Telefonisch konnte man mir nicht helfen, deswegen habe ich mich mal auf den e-Mail Weg probiert und bin gespannt, wie es nach den holprigen Start weiter geht :)

      Gruß
      Ethnonym
    • @Ethnonym

      Mit "Die Steuer-ID-Nummer darf nur eine Ziffer enthalten, die in den ersten 10 Ziffern zweimal vorkommt." hatte die Moneyou bis 31.12.2015 auch Recht. So war es auch auf Wikipedia dokumentiert.

      Ab 2016 ist die Regelung erweitert worden und bei Wikipedia aktualisiert worden siehe de.wikipedia.org/wiki/Steuerli…der_Identifikationsnummer


      Es ist ab 2016 auch eine dreifache vorkommende Ziffer möglich........weiß Moneyou wohl noch nicht und haben dich für einen "Betrüger" gehalten ;( .

      MfG
      forenteilnehmer
    • Es handelt sich um neue Anlageklassen niederländischer Fonds. Mit den ISIN der deutschen Anlageklassen habe ich nichts richtiges gefunden. Die niederländische Morningsstarseite war recht hilfreich: der C und B hat einen großen Marktanteil in NL. Bei den Fonds handelt es sich um klassische Mischfonds. d.h. der Aktienanteil ist relativ starr festgelegt. A - defensiv, B - ausgewogen, C - offensiv. Finanztip empfielt derzeit so etwas nicht aufgrund der schlechten Aussichten für Anleihen finanztip.de/mischfonds/

      Die Fonds B und C haben ein sehr gutes Rating bei Morningstar. Speziell der C braucht sich bei der 3-Jahresperformance nicht zu verstecken und liegt etwas besser als der MSCI World.

      Bei Moneyou kaufen würde ich ihn trotzdem nicht, da 1,25% Ausgabeaufschlag fällig werden. Da bekomme ich vergleichbare Fonds ohne Aufschlag vom Fondvermittler.