Glossar

Effektivzins

Der Effektivzins ist der Zinssatz, den Sie bei einer Geldanlage tatsächlich erhalten oder bei einem Kredit tatsächlich bezahlen müssen. Er berücksichtigt im Gegensatz zum Nominalzins die Häufigkeit, wie oft die Zinszahlungen stattfinden und berücksichtigt dadurch den Zinseszinseffekt. Das bedeutet, dass die bereits erhaltenen oder bezahlten Zinsen in den folgenden Zeiträumen mitverzinst werden. Vergleichen Sie verschiedene Angebote immer auf Basis des effektiven Zinssatzes. Beispiel: Ein Tagesgeldkonto bietet einen nominalen Zins von 2 Prozent pro Jahr bei monatlicher Ausschüttung. Der Effektivzins ist durch die monatliche Auszahlung höher – er beträgt 2,02 Prozent pro Jahr.

Vorherige Seite

Neu auf Finanztip

Finanztip bei Twitter