Darauf sollten Sie achten

Sieben Fallstricke bei Versicherungen

Haben Sie sich auch schon mal darüber geärgert, dass eine Versicherung nicht gezahlt hat? Das ist leider kein Einzelfall. Denn das Kleingedruckte in den Policen steckt voller Fallstricke. Wir haben Ihnen sieben Tipps zusammengestellt, auf die Sie unbedingt bei Versicherungen achten müssen. 

1. Berufsunfähigkeitsversicherung: Nicht schummeln bei Gesundheitsfragen

Wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) abschließen, müssen Sie eine ganze Latte von Gesundheitsfragen beantworten. Mogeln Sie dabei auf keinen Fall! Wenn Sie eines Tages Ihre BU brauchen, wird der Versicherer Ihre Angaben genau prüfen. Sollten Sie nicht wahrheitsgemäß geantwortet haben, kann er die Leistung verweigern oder sogar ganz vom Vertrag zurücktreten. Die meisten Fragen gehen fünf bis zehn Jahre in die Vergangenheit. Fragen Sie am besten vor Abschluss einer BU bei Ihrem Arzt nach, welche Behandlungen Sie genau hatten. Kontrollieren Sie auch, was Ihr Vermittler auf dem Formular an Vorerkrankungen eingetragen hat. Auf welche Fallstricke Sie bei BU-Versicherungen noch achten sollten, lesen Sie in unserem Ratgeber.

2. Berufsunfähigkeitsversicherung: Immer separat abschließen

Viele BUs sind als Zusatzpolice an eine andere Versicherung gekoppelt, meistens an eine Lebens- oder Rentenversicherung. Gehen Sie auf solche Angebote nicht ein! Erstens sind diese Verträge sehr teuer – und zweitens haben Sie mit dem Hauptvertrag einen zusätzlichen Klotz am Bein, den Sie bei Geldknappheit nicht leicht loswerden. Besser ist es, Ihre BU als separate Police abzuschließen, das hält Sie flexibel. In Ausnahmefällen lohnt sich aus steuerlichen Gründen die Koppelung an einen Rürup-Vertrag. Vor einem Beratungsgespräch oder dem Abschluss einer BU-Versicherung sollten Sie immer unsere Checkliste nutzen. So stellen Sie sicher, dass Sie den für sich optimalen Tarif finden.

Mehr dazu im Ratgeber Berufsunfähigkeitsversicherung

Julia Rieder
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Staatliche Rente reicht nicht aus

  • Versichern Sie eine ausreichend hohe Rente.
  • Achten Sie auf die Leistung, nicht auf den Preis.
  • Wer Gesundheitsfragen falsch beantwortet, bekommt womöglich keine Leistung.

» Zum Ratgeber

Von uns empfohlene Makler:

3. Private Krankenversicherung: Finger weg von Billigangeboten

Sie haben sie bestimmt auch schon gesehen: Werbung, die eine PKV für 59 Euro im Monat anpreist. Diese Billigangebote sollten Sie meiden. Es handelt sich um Locktarife mit schlechten Leistungen, deren Beiträge in den kommenden Jahren massiv in die Höhe schnellen und im Alter so gut wie unbezahlbar sein können. Vergessen Sie nicht: Eine gute PKV sollte mehr Leistung als die gesetzliche Krankenkasse bieten und kostet darum entsprechend mehr. Ob Sie überhaupt die Voraussetzungen für die PKV erfüllen, erfahren Sie hier. Wenn Sie bereits in einem Tarif mit stark steigenden Beiträgen stecken, hilft Ihnen unser Ratgeber zum internen Tarifwechsel.

Unser Tipp: Bleiben Sie rund um das Thema Versicherungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

4. Unfallversicherung: Meiden Sie Verträge mit Beitragsrückgewähr

Es klingt verlockend: Sie schließen eine Unfallversicherung ab – und wenn Sie keinen Schaden haben, bekommen Sie Ihre Beiträge wieder zurück. Manchmal nennt sich das Ganze werbewirksam „Existenzschutz“ oder „Sorglos-Paket“. Eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr kostet jedoch oft ein Vielfaches einer normalen Police. Der Großteil der Beiträge wird wie eine Lebensversicherung angelegt und oft sogar noch schlechter verzinst. Ganz nebenbei fallen hohe Abschlussprovisionen für den Vermittler an.

Mehr dazu im Ratgeber Unfallversicherung

Julia Rieder
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Nur im Ausnahmefall sinnvoll

» Zum Ratgeber

5. Rechtsschutzversicherung: Greift nicht beim Hausbau

Sie denken, Sie können mit einer Rechtsschutzversicherung allen Auseinandersetzungen gelassen entgegensehen? Da irren Sie sich! Besonders im Bereich Hausbau greift die Versicherung nicht. Sie sollten also besonders sensibel sein, wenn Sie Verträge mit Handwerkern und Baufirmen schließen. Lassen Sie sich die Gewährleistung ordentlich dokumentieren. 

Mehr dazu im Ratgeber Rechtsschutzversicherung

Julia Rieder
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Ein Rechtsstreit kann teuer werden

  • Rechtsschutz ist sinnvoll, aber kein Muss.
  • Viele Fälle, etwa rund um Hausbau oder Scheidung, sind nicht versichert.
  • Wir zeigen gute Tarife zu einem fairen Preis.

» Zum Ratgeber

6. Reiserücktrittsversicherung: Nicht über Buchungsportale

Wenn Sie einen Urlaub im Internet buchen, bietet man Ihnen oft die Möglichkeit an, eine Reiserücktrittsversicherung gleich mit abzuschließen. Lassen Sie das lieber. Zwar sind die dort angebotenen Tarife nicht zwingend teurer als direkt beim Versicherer, dafür haben sie aber meist eine Selbstbeteiligung im Leistungsfall. Außerdem nehmen sie oft nicht am kostenlosen Schlichtungsverfahren teil, wenn es zum Streitfall kommt. 

Mehr dazu im Ratgeber Reiserücktrittsversicherung

Annika Krempel
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Lohnt sich nur bei teuren Reisen

  • Schließen Sie eine Reiserücktrittsversicherung nicht auf dem Buchungsportal ab.
  • Achten Sie darauf, dass die Versicherung auch Reiseabbruch abdeckt.
  • Bei vielen Reisen kann ein Jahresvertrag günstiger sein als Einzelpolicen.

» Zum Ratgeber

Von uns empfohlene Anbieter:

7. Hausratversicherung: Das Fahrrad ist nachts oft ungeschützt

Im Grundtarif kommen viele Hausratversicherungen nur dann für den Diebstahl eines Fahrrads auf, wenn der Drahtesel aus der Wohnung entwendet wurde. Sprich: Wenn man Ihnen Ihr Rad auf der Straße klaut, bekommen Sie keine Leistung. In der Regel kann der Grundtarif durch eine Police gegen Straßendiebstahl ergänzt werden. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass Ihr Rad auch nachts versichert ist. Oft gibt es in Verträgen nämlich eine sogenannte Nachtzeitklausel. Dann wird Ihnen der Wert des Fahrrads nur erstattet, wenn es zwischen 6 Uhr morgens und 22 Uhr abends gestohlen wurde. Was meistens nur sehr schwer nachzuweisen ist.

Mehr dazu im Ratgeber Hausratversicherung

Annika Krempel
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Schützen Sie Ihr Hab und Gut

  • Nutzen Sie Vergleichsportale im Internet.
  • Die Versicherung deckt Schäden u.a. durch Feuer, Leitungswasser oder Einbruch ab.
  • Versichern Sie sich auch gegen grobe Fahrlässigkeit und Rauch- und Rußschäden.

» Zum Ratgeber

Von uns empfohlene Portale:

Sollen wir Sie
rund um das Thema Versicherungen
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Saidi Sulilatu

ehemaliger Finanztip-Redakteur (bis September 2015)

Saidi Sulilatu leitete bei Finanztip den Bereich Versicherungen. Zuvor war er viele Jahre als Honorarberater und Versicherungsmakler tätig. Sulilatu hat am 4. September 2015 Finanztip verlassen.