Der aktuelle Finanztip Newsletter

kostenlos - unabhängig - werbefreiKeinen Finanztip verpassen!
  • Einmal pro Woche neue Spartipps
  • Einfach per E-Mail
  • Aktuell von unseren Experten
Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur

Ja, ich will den Newsletter erhalten

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Der aktuelle Finanztip Newsletter

Mit unserem Finanztip Newsletter informieren wir Sie jede Woche über wichtige Neuigkeiten rund um Ihre Finanzen. Damit sind Sie immer auf dem Laufenden und sparen bares Geld. Dieser Service ist für Sie absolut kostenlos.

Finanztip Newsletter. Klicken Sie hier, falls die Darstellung in Ihrem E-Mail Programm nicht optimal ist.


Ausgabe 41/2015 vom 9. Oktober 2015

THEMEN DIESER AUSGABE:

Warm und günstig durch den Winter:
6 Tipps für die Heizsaison
Im Fokus:
Für die Berufsunfähigkeit versichert
Guerilla-Shopping:
Basketball gucken, 1,25% aufs Tagesgeld
Weitere Tipps:
Facebook-Urteil: So schützen Sie Ihre Daten
VW: Ansprüche rechtzeitig anmelden
Aktionärsbank hört auf, Flatex übernimmt
Rabattschutz für Autounfälle sichern
Consorsbank verlangt neue Gebühren

Hermann-Josef Tenhagen
Chefredakteur Finanztip

Liebe Leserinnen und Leser,

inzwischen hat wohl jeder seine Heizung wieder aufdrehen müssen. Höchste Zeit, die Sparsaison einzuläuten, bevor die Heizsaison so richtig losgeht. Zunächst die einfachen, sehr wirkungsvollen Tipps:

1
Heizöl ist günstig wie lange nicht
Wer seine Wohnung mit Heizöl wärmt, kann derzeit seinen Tank so günstig füllen wie schon lange nicht mehr: Heizöl kostet heute in Berlin rund 54 Cent pro Liter. Das ist etwa ein Viertel weniger als vergangenes Jahr und sogar ein Drittel weniger als vor zwei Jahren. Füllen Sie Ihren Tank und nutzen Sie dabei Vergleichsrechner wie Esyoil oder Heizöl24* – damit Sie auch wirklich von den günstigen Weltmarktpreisen profitieren.


TIPP: Bestellen Sie zusammen mit Ihrem Nachbarn, das spart zusätzlich rund 2 Cent je Liter. Zum Ratgeber

2
Ein neuer Gasversorger spart Geld
Auch wer mit Gas heizt, kann deutlich sparen: Dazu brauchen Eigentümer und Mieter mit einer Gasetagenheizung nur den Gasanbieter zu wechseln. Das lohnt sich. Eine vierköpfige Familie in Köln mit normalem Verbrauch und einer Wohnung von 100 Quadratmetern kann übers Jahr schnell 350 Euro an Heizkosten sparen, wenn sie vom lokalen Grundversorger GVG zu einem günstigen Anbieter wie Klickenergie, Sauber Energie oder Grünwelt wechselt. Preiswerte Anbieter finden Sie bundesweit auf Vergleichsportalen wie Verivox*.

TIPP: Setzen Sie die richtigen Häkchen! Einige Anbieter tricksen mit Bonus-Klauseln und setzen zu lange Kündigungsfristen. Zum Ratgeber

3
Sogar Nachtstrom ist günstiger geworden
So mancher Mieter hat in seiner Wohnung Nachtspeicher-Heizungen. Diese sind vor allem in den 70er-Jahren gerne installiert worden und oft wurde ein gesonderter Nachttarif genommen. Anders als beim normalen Stromtarif gab es hier lange keine Konkurrenz, die die Preise drückte. Das ist inzwischen anders und Betroffene können viele Hunderte Euro sparen. Nutzen Sie wieder den Vergleich von Verivox* und achten Sie auf die richtigen Einstellungen. Zum Ratgeber

4
Wer weniger verbraucht, spart extra
Auch wer die Energie schon billig einkauft, kann noch etwas Kosten einsparen: Zwei Grad weniger in Wohnzimmer und Schlafzimmer bringen rund 12 Prozent. Wer nicht gerne im Wollpulli vorm Fernseher sitzt, kann es mit programmierbaren Thermostaten zum Beispiel von Honeywell versuchen. Die regeln die Wärme runter, wenn Sie nicht im Zimmer sind. Mit kleinen Bordcomputern und Apps können Sie Ihre Heizkörper und Brenner noch ein wenig genauer steuern. Unser Ratgeber Smart Home sagt Ihnen, was inzwischen leicht und preiswert zu machen ist. Zum Ratgeber

5
Die Heizungsanlage austauschen
Wenn Sie jetzt noch etwas mehr herausholen wollen, steigt der Aufwand erheblich. Sie können dann aber richtig viel einsparen. Das gilt vor allem, wenn Ihnen die Heizung komplett selbst gehört: Technik aus den 80er- und 90er-Jahren ist Energieverschwendung. Ein neuer Kessel, ein neuer Brenner und eine neue Umwälzpumpe können die Heizkosten drastisch reduzieren. Lassen Sie sich aber nicht die teuerste Technik aufschwatzen, sondern gehen Sie zu einem unabhängigen Energieberater, der ermittelt, wie Sie mit möglichst wenig Geld möglichst viel Heizkosten einsparen.

TIPP: Das Wirtschaftsbundesamt Bafa fördert Beratungen mit bis zu 800 Euro für Einfamilienhäuser. Zum Ratgeber

6
Die Wände dämmen
Neben dem Austausch des Brenners rechnet sich oft auch die Dämmung von Keller- und Bodendecken. Falls genug Geld da ist, lohnt sich meist auch das große Programm für die Heizsaison im kommenden Jahr: Wärmedämmung rundum plus neue Fenster. Für solche Gesamtpakete lohnt es sich sogar, einen Kredit aufzunehmen. Zumal die Angebote der staatlichen KfW Bankengruppe echt smart sind und die Zinsen deutlich unter einem Prozent liegen. Falls Sie das Geld in der Tasche haben, bekommen Sie von der KfW alternativ auch Tausende Euro Zuschüsse.

TIPP: Achten Sie genau auf die Nebenbedingungen der KfW-Kredite: Sie sind günstig, aber an Vorgaben gebunden. Zum Ratgeber

Gemütliche Abende auf dem Sofa wünscht Ihnen

Ihr
Hermann-Josef Tenhagen


Guerilla-Shopping

GÜNSTIGER BASKETBALL GUCKEN

Kunden der Telekom mit einem Festnetz-, Mobilfunk- oder Entertain-Vertrag mit Internet-Flatrate können alle Spiele der Basketball-Bundesliga kostenlos live verfolgen. Der Empfang läuft via TV, Smartphone und Tablet oder am PC auf telekombasketball.de. Wer kein Kunde der Telekom ist, aber großer Basketballfan, kann sparen, indem er sich für ein 12-Monats-Abo entscheidet, das knapp 10 Euro kostet. Der monatlich kündbare Vertrag kostet 15 Euro – käme also bis zum Ende der Playoffs teurer. Zu Telekom Basketball

10 PROZENT AUF AUTOREIFEN

Neue Autoreifen können Sie auch bei Ebay* kaufen. Allerdings müssen Sie dann natürlich selbst für die Montage sorgen. Bis zum 14. Oktober gibt es bei dem Auktionshaus einen Nachlass von 10 Prozent, wenn Sie mit Paypal bezahlen. Geben Sie dazu den Rabattcode CWINTER15 ein. Pro Paypal-Konto ist ein Gutschein einlösbar, der maximale Nachlass beträgt 100 Euro. Der Code ist gültig für alle Autoreifen, allerdings nicht für Kompletträder. Zum Angebot *

1,25 PROZENT FÜR TAGESGELD

Die Volkswagen Bank* hat 25-jähriges Jubiläum und schenkt ihren Kunden nicht 25 %, aber immerhin 1,25 % Zinsen aufs Tagesgeld. Das ist der beste Zins zurzeit. Das Angebot gilt für Neukunden und für vier Monate – auch bei der Audi Bank*. Trotz der VW-Krise (siehe Tipp weiter unten ) erfüllt die Bank weiterhin die Finanztip-Stabilitätskriterien. Zum Angebot *
Haben auch Sie Guerilla-Tipps, die Sie teilen möchten? Mailen Sie uns an guerilla@finanztip.de.

Weitere Tipps:
Am Dienstag hat der Europäische Gerichtshof geurteilt, dass persönliche Daten europäischer Nutzer in den USA nicht sicher genug sind, weil Geheimdienste massenhaft mitlesen. Für Cloud-Anbieter gibt es zum Glück europäische Alternativen. Ebenso leicht verbergen Sie Ihre E-Mails vor der NSA. Weniger Alternativen gibt es zu Facebook, Whatsapp und Co. Umso wichtiger ist es genau zu überlegen, welche Daten man den Plattformen anvertraut. mehr...
In Millionen von Autos steckt der manipulierte VW-Dieselmotor Typ EA 189. Der Konzern muss nun nachbessern und hat eine Rückruf- und Nachbesserungsaktion angekündigt. Die soll erst Anfang 2016 starten und wird das ganze Jahr andauern. Autobesitzer können bereits jetzt mit ihrer Fahrgestellnummer auf den Hersteller-Websites prüfen, ob ihr Fahrzeug betroffen ist. Damit mögliche Ansprüche gegen den Verkäufer nicht verjähren, können Sie schon jetzt eine Mängelanzeige mit unserem Musterschreiben versenden. mehr...
Banken und Sparkassen sollen Kunden künftig beim Umschulden auf günstigere Kredite beraten, falls die Kunden mindestens ein halbes Jahr lang im Dispo stecken. Das sieht ein Gesetzentwurf der Bundesregierung vor. Wer sein Girokonto überzieht, zahlt derzeit um die 10 Prozent Dispozinsen im Jahr. Günstige Ratenkredite kosten oft nur halb so viel. Wir empfehlen Check24* und Smava* für die Suche nach dem besten Angebot. mehr...
Wer zwischen 2002 und 2010 eine Baufinanzierung abgeschlossen hat, bekam oft einen Vertrag mit fehlerhafter Widerrufsbelehrung. Verbraucher können deshalb den Kredit noch heute widerrufen, vom niedrigen Zinsniveau profitieren und viele Tausend Euro sparen. Am Mittwoch schloss sich nun das Bundeskabinett der Anregung des Bundesrates an, dieses Recht auslaufen zu lassen. Anlass ist die Umsetzung einer EU-Richtlinie zu Wohnungskrediten. Folgt der Bundestag, könnte es schon Mitte 2016 mit dem Widerrufsrecht vorbei sein. mehr...
Die Aktionärsbank gehörte bislang zu unseren Empfehlungen für Depotbanken. Sie stellt jedoch zum 16. November ihren Geschäftsbetrieb ein. Das Unternehmen bietet an, Wertpapiergeschäfte bei der Schwestergesellschaft Flatex* fortzuführen, die wir weiterhin empfehlen. Kunden können dort besonders günstig Wertpapiere handeln: Flatex nimmt einen Festpreis von 5,90 Euro pro Order bei Auftragserteilung über den außerbörslichen Direkthandel. mehr...
Wer in einer WG wohnt, teilt sich mit den Mitbewohnern häufig auch den Internetanschluss. Der Anschlussinhaber haftet nicht automatisch, wenn er eine Abmahnung bekommt, falls über den Anschluss illegal ein Film oder Musikstücke heruntergeladen und geteilt wurden. Voraussetzung: Er kann nachweisen, dass auch andere Leute den Anschluss nutzen. Volljährige Mitbewohner muss er weder belehren noch kontrollieren, entschied kürzlich ein Gericht. mehr...
Selbst zahlen oder zahlen lassen? Diese Frage stellen sich Autofahrer nach jedem Unfall. Übernimmt der Kfz-Versicherer den Schaden, steigt meist die Prämie. Das kostet über die Jahre oft mehr als 1.000 Euro. Unser Tipp: Mit der Tarifoption Rabattschutz haben Sie pro Jahr mindestens einen Schaden frei. Das lohnt sich vor allem bei einem günstigen Versicherer, den Sie über Vergleichsportale wie Check24* und Verivox* finden. Mitnehmen lässt sich der Schutz jedoch nicht. Deshalb: Erst wechseln, dann Rabattschutz sichern. mehr...
Die Consorsbank* wird am 5. Dezember 2015 die Konditionen ändern. Sie verlangt dann Fremdwährungsgebühren von 1,75 Prozent des Umsatzes, falls die Kunden mit der Karte außerhalb des Euroraums bezahlen. Bei der DKB* fallen bereits gleich hohe Gebühren an, bei der DAB Bank* sind es 1,5 Prozent. Nur die Santander Consumer Bank* verzichtet weiterhin darauf. Diese Karte hat aber andere Fallstricke, vor allem die Teilzahlungsfunktion, die der Kunde selbst abwählen muss. mehr...

FINANZTIP-NEWSLETTER WEITEREMPFEHLEN

Haben Ihnen unsere Tipps weitergeholfen? Dann lassen Sie auch Ihre Freunde profitieren und empfehlen diesen Newsletter weiter.


Ihnen wurde dieser Newsletter bereits per Mail weitergeleitet? Dann klicken Sie hier und melden Sie sich an, um keinen Finanztip-Newsletter mehr zu verpassen.
Im Fokus:

FÜR DIE BERUFSUNFÄHIGKEIT VERSICHERT

Jeder vierte Deutsche wird im Laufe des Erwerbslebens berufsunfähig. Das bedeutet: Sie können ihren Beruf durch Krankheit oder Unfall für längere Zeit oder gar auf Dauer nicht mehr ausüben. Da die gesetzliche Erwerbsminderungsrente meist nicht ausreicht, droht der finanzielle Absturz. Jeder Berufstätige sollte sich deshalb gegen den Ausfall der eigenen Arbeitskraft versichern. Der Königsweg dafür ist die Berufsunfähigkeits-versicherung.

Die Art des Berufs ist entscheidend
Bei körperlicher Arbeit ist das Risiko berufsunfähig zu werden höher als im Büro. Während etwa jeder zweite Dachdecker berufsunfähig wird, trifft es gerade einmal fünf Prozent der Rechtsanwälte. Allerdings änderte sich in den vergangenen Jahren das Bild: Es gibt immer mehr Fälle in Deutschland, vor allem psychische Leiden nehmen stark zu.

Anders als bei der Unfallversicherung spielt es bei der Versicherung gegen Berufsunfähigkeit keine Rolle, aus welchem Grund Sie Ihren zuletzt ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben können. Dennoch unterscheiden sich Beiträge für einzelne Berufsgruppen enorm: Ein Maurer zahlt bei gleichen Leistungen bis zu fünfmal höhere Beiträge als ein Mathematiker.

Tipp: Anonyme Risikoanfrage stellen
In der Regel brauchen Sie für eine Absicherung eine individuelle Beratung. Vor allem die Gesundheitsfragen sind heikel. Ein unabhängiger Berater kann für Sie eine anonyme Risikovoranfrage bei möglichen Versicherern stellen. Wenn Sie aber kerngesund sind und sich selbst in das Thema einarbeiten wollen, können Sie sich auch selbst im Internet auf die Suche nach dem passenden Tarif machen. Dabei sollten Sie allerdings gründlich sein und etwas Ausdauer mitbringen.

Nehmen Sie unsere Checkliste und nutzen Sie ein Vergleichsportal wie Check24*, auch wenn dort bei weitem nicht alle Versicherer vertreten sind und der Online-Vergleich keine Beratung ersetzt. Eine im Durchschnitt günstige Berufsunfähigkeitspolice erhalten Sie bei den Versicherungen Cosmosdirekt* und Hannoversche* Zum Ratgeber

Die besten Empfehlungen auf Finanztip:


DIE BESTEN RATGEBER

Von unseren Lesern empfohlen
So kommen Sie in die GKV zurück
Gehaltsabrechnung korrigieren
Verbraucherrechte beim VW-Skandal
Steuerliche Folgen bei privaten Verkäufen
Diese Miterhöhungen sind erlaubt
Von der Redaktion empfohlen
Junge Fahrer kosten mehr
Durch private Unterkünfte sparen
Kredite für das Studium
Die beste Haftpflichtversicherung
Was ist das Bestellerprinzip bei Maklern


EMPFOHLENE ANLAGEN

Tagesgeld-Angebote Zum Ratgeber >
für alle Kunden
Leaseplan Bank* Moneyou* NIBC Direct ICICI
0,95 % p.a. 0,95 % p.a. 0,9 % p.a. 0,9 % p.a.
für neue Kunden
Volkswagen Bank* Audi Bank* Wüstenrot Direct*
1,25 % p.a.
(für 4 Monate)
1,25 % p.a.
(für 4 Monate)
1,11 % p.a.
(für 4 Monate)
Festgeld-Angebote Zum Ratgeber >
maximale Laufzeit 12 Mon. 24 Mon. 36 Mon.
CACF*
1,31 % p.a. 1,5 % p.a.
ICICI 1,35 % p.a.

Leaseplan Bank* 1,4 % p.a.
1,35 % p.a. 1,45 % p.a.
Moneyou* 1,15 % p.a.

NIBC Direct
1,3 % p.a. 1,5 % p.a.
1,6 % p.a.


EMPFOHLENE KONTEN

Die besten Girokonten Zum Ratgeber >
Consorsbank* DKB* DAB Bank*


Die günstigsten Wertpapierdepots Zum Ratgeber >
Flatex* DAB Bank* Maxblue* Postbank


VORSORGE OPTIMIEREN

Berufsunfähigkeitsversicherung Zum Ratgeber >
Anbieter
Cosmos Direkt* Hannoversche* Check24*
Versicherungsmakler
Hoesch & Partner* Florian Blank Financial Consulting * Meyer & Fritzsche

Tarifwechsel private Krankenversicherung Zum Ratgeber >
Versicherungsberater
Minerva* Verssulting

Lebensversicherung eher nicht kündigen Zum Ratgeber >
stattdessen beleihen
LifeFinance*
stattdessen verkaufen
Policen Direkt*


GÜNSTIG KREDITE ABSCHLIESSEN

Rahmenkredit (statt Dispo) Zum Ratgeber >
Bank11direkt* ING-Diba*

Ratenkreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava* vergleich.de

Autokreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava*


DER BESTE WEG ZUM EIGENEN HEIM

Baufinanzierungsvermittler Zum Ratgeber >
Dr. Klein* Interhyp*


ENTSCHÄDIGUNG VON AIRLINES

Fluggasthelfer Zum Ratgeber >
EUClaim* Flightright* Fairplane


STROM- UND GASVERGLEICHE

Stromanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*

Gasanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*


OPTIMAL VERSICHERT

Kfz-Versicherung Zum Ratgeber >
Check24* Verivox* Huk24*

Rechtsschutzversicherung Zum Ratgeber >
Mr-Money* Huk24* Comfortplan*

Haftpflichtversicherung Zum Ratgeber >
Die Bayerische über Check24* Interrisk Haftpflichtkasse Darmstadt*


THEMEN AUS DER COMMUNITY

Aktuelle Diskussion Zur Community >
Fällt beim VW-Skandal Schadenersatz an?
Welches Verlustrisiko besteht bei ETFs?



WAS DAS * NEBEN LINKS BEDEUTET
Wenn Sie neben einem Link ein * sehen, handelt es sich dabei um einen sogenannten Affiliate-Link. Mit diesen Affiliate-Links stellen wir sicher, dass Sie unsere Inhalte kostenlos lesen können. Denn wenn Sie auf einen dieser Links klicken, kann es sein, dass Finanztip dafür eine Vergütung bekommt. Wofür genau, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden: Manchmal wird allein der Klick auf die Seite vergütet, meistens ist die Vergütung aber daran gekoppelt, dass es zu einem konkreten Angebot oder Abschluss kommt. Diese Vergütung, die Finanztip eventuell von einem Anbieter erhält, hat für Sie keine Bedeutung. Denn sie wirkt sich NICHT auf den Preis aus, den Sie beim jeweiligen Anbieter bezahlen. Und sie beeinflusst NIE unsere Empfehlung für oder gegen einen Anbieter oder ein Produkt. Denn ob ein Anbieter überhaupt ein Affiliate-Programm anbietet und wie die Vergütung aussieht, wissen unsere Experten und Redakteure nicht, wenn sie den jeweiligen Artikel oder Ratgeber erstellen. Die Affiliate-Links werden erst nach Fertigstellung des Artikels durch eine separate Abteilung gesetzt, die keinen Einfluss auf die Recherchearbeit unserer Redakteure und Experten hat. Unsere Redakteure und Experten werden auch nicht danach bezahlt, wie viel Erlös Finanztip mit den Klicks aus ihren Ratgebern oder Artikeln erzielt. Sie arbeiten also völlig unabhängig und haben nur ein Ziel: Das Beste für Sie heraussuchen. Unsere Bitte an Sie: Unterstützen Sie Finanztip, indem Sie über die jeweiligen Affiliate-Links auf die Seiten der Anbieter klicken. Nur so können wir unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren.

Bildrechte: Finanztip; Alexandra - Fotolia.com; Brian Jackson - Fotolia.com; Fotohansel - Fotolia.com; BillionPhotos.com - Fotolia.com; bonninturina - Fotolia.com; highwaystarz - Fotolia.com; Benjamin Nolt e- Fotolia.com; Gina Sanders - Fotolia.com; ohneski - Photocase.de
FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Was ist Finanztip?
Unser Redaktionskodex
Finanztip in den Medien
IMPRESSUM DATENSCHUTZ JOBS

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei