Der aktuelle Finanztip Newsletter

kostenlos - unabhängig - werbefreiKeinen Finanztip verpassen!
  • Einmal pro Woche neue Spartipps
  • Einfach per E-Mail
  • Aktuell von unseren Experten
Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur

Ja, ich will den Newsletter erhalten

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Der aktuelle Finanztip Newsletter

Mit unserem Finanztip Newsletter informieren wir Sie jede Woche über wichtige Neuigkeiten rund um Ihre Finanzen. Damit sind Sie immer auf dem Laufenden und sparen bares Geld. Dieser Service ist für Sie absolut kostenlos.


Ausgabe 42/2015 vom 16. Oktober 2015
Hermann-Josef Tenhagen
Chefredakteur Finanztip

Liebe Leserinnen und Leser,


haben Sie einen Baukredit zwischen November 2002 und 2010 abgeschlossen? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie diesen Vertrag widerrufen können. Mehr als 80 Prozent der Verträge aus dieser Zeit, die die Verbraucherzentrale Hamburg untersucht hat, enthielten eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung. Damals lagen die Bauzinsen um die 4 Prozentpunkte höher als heute, Sie können durch eine Umschuldung also sehr viel Geld sparen. 350.000-mal haben Finanztip-Nutzer im vergangenen Jahr unseren Ratgeber zum Thema angeschaut.

Sie können jetzt noch widerrufen, auch wenn Sie das Darlehen bereits vorzeitig beendet haben. Dann können Sie Ihre Vorfälligkeitsentschädigung zurückfordern. Allerdings wird Ihre Bank nicht klein beigeben – Sie müssen sich auf ein Gerichtsverfahren einstellen. Gerade erst hat der Bundesgerichtshof in einem Beschluss die Regeln für die Zahlung an die Kunden verbessert (Az. XI ZR 116/15). Und Sie sollten sich ranhalten, denn die große Koalition will das Widerrufsrecht auslaufen lassen, vermutlich schon Mitte 2016.

Wir zeigen Ihnen in 9 einfachen Schritten, wie Sie am besten vorgehen.
1
Schauen Sie in Ihre Vertragsunterlagen
Finden Sie heraus, ob die Widerrufsbelehrung zu Ihrem Vertrag fehlerhaft ist. Die Verbraucherzentrale Hamburg prüft für 70 Euro Ihren Vertrag, hat derzeit allerdings Wartezeiten von etwa vier Monaten. Sie können auch direkt zu einem Rechtsanwalt gehen. Manche bieten eine kostenlose Erstberatung.
2
Neues Angebot einholen
Wichtig: Bevor Sie den Vertrag widerrufen, brauchen Sie unbedingt eine neue Finanzierung. Holen Sie dazu bei einem Kreditvermittler wie Interhyp* oder Dr. Klein* ein konkretes Angebot für eine Umschuldung Ihres Darlehens ein. Das neue Darlehen müssen Sie nur in Höhe der Restschuld aufnehmen. Zum Ratgeber
3
Spielen Sie mit offenen Karten
Ihre neue Bank sollte wissen, wofür Sie den Kredit einsetzen wollen. So vermeiden Sie im Nachhinein unangenehme Überraschungen – etwa, weil Ihre neue Bank sich nicht mit Ihrem alten Finanzierungspartner auseinandersetzen möchte. Aber keine Sorge: Es gibt genug Anbieter, die kein Problem damit haben.
4
Widerrufen Sie Ihren alten Vertrag
Mit dem Angebot in der Hinterhand können Sie Ihren Vertrag widerrufen. Schreiben Sie dazu einen Brief an Ihre Bank und verweisen Sie auf die fehlerhaften Stellen in Ihrer Widerrufsbelehrung. Falls Sie ein Gutachten der Verbraucherzentrale eingeholt haben, schicken Sie es zur Begründung mit. Haben Sie einen Anwalt, wird er den Widerruf erklären oder Ihnen dabei helfen.

5
Wenn die Bank den Widerruf nicht akzeptiert
Obwohl die Rechtslage für Sie spricht, wird Ihre Bank höchstwahrscheinlich Widerstand leisten. Spätestens jetzt sollten Sie einen Anwalt aufsuchen und sich rechtlich vertreten lassen, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Entweder gelingt es Ihrem Anwalt, eine gütliche Einigung mit Ihrer Bank zu erzielen. Oder er wird Ihren Widerruf gerichtlich durchsetzen müssen.
6
Den richtigen Anwalt finden
Es ist nicht leicht, den richtigen Anwalt zu finden. Wir haben deshalb in den vergangenen Wochen zahlreiche spezialisierte Kanzleien angeschrieben, die erfolgreich Widersprüche außergerichtlich oder gerichtlich gegenüber einer Bank durchgesetzt haben. Wir haben die Erfahrensten herausgesucht. Zum Ratgeber
7
Rechtsschutzversicherung kontaktieren
Nicht immer tritt eine Rechtsschutzversicherung ein. Falls Sie den Immobilienkredit für den Neubau Ihres Hauses genutzt haben, ist Rechtsschutz eher unwahrscheinlich. Bauangelegenheiten sind meistens ausgeschlossen. Wer aber zum Beispiel eine Eigentumswohnung erworben hat und auch selbst darin wohnt, erhält in der Regel von seiner Versicherung eine Deckungszusage.
8
Prozessfinanzierer übernehmen Risiko
Ohne Rechtsschutzversicherung ist das Kostenrisiko groß. Es gibt derzeit nur einen Prozessfinanzierer, die Bankkontakt AG, der Gerichts- und Anwaltskosten unter Umständen übernimmt. Dafür verlangt er ein Drittel vom wirtschaftlichen Erfolg. Das ist die Summe aus gesparter Vorfälligkeitsentschädigung plus Nutzungsentschädigung durch die Bank. Zum Ratgeber
9
Vorfälligkeitsentschädigung zurückfordern
Sind Sie bereits vor einiger Zeit aus Ihrer Baufinanzierung ausgestiegen, können Sie unter Umständen die damals gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückfordern, sofern die Belehrung fehlerhaft war. Wer keine Rechtsschutzversicherung hat, für den bietet sich Metaclaims* als Prozessfinanzierer an. Dieser behält bei einem Vergleich 20 Prozent, bei gerichtlichem Erfolg ein Drittel der Entschädigung. Zum Ratgeber
Sein Widerrufsrecht geltend zu machen, ist im Übrigen nicht unmoralisch. Als Kunde sind Sie den AGBs der Banken in der Regel ohne große Verhandlungsmöglichkeit ausgeliefert. Und jede Bank hat es in der Hand, eine rechtssichere Situation zu schaffen, indem sie den Kunden eine korrekte Nachbelehrung per Post zuschickt. Doch das scheint für die Branche keine Option zu sein.

Herzlichen Gruß

Ihr
Hermann-Josef Tenhagen

Guerilla-Shopping

UNTERGRUND-APPS GRATIS

Im "Amazon Underground Store" gibt es zahlreiche Android-Programme kostenlos, die im offiziellen App-Store Geld kosten. Die Installationsdatei finden Sie auf amazon.de/underground. In dem alternativen App-Marktplatz sind alle Programme und sogar In-App-Käufe gratis. Allerdings müssen Sie zustimmen, dass Ihre Nutzungsdauer übermittelt wird, da Amazon die App-Entwickler danach bezahlt.

MOBIL SURFEN FÜR 7 EURO IM MONAT

Smartphone-Nutzer, die nur wenig mobil telefonieren, aber viel unterwegs im Internet surfen, können ihre Handyrechnung auf knapp 7 Euro im Monat drücken: mit dem Tarif „LTE Mini Special“ von Smartmobil. Enthalten sind 100 Minuten und 100 SMS sowie 1 Gigabyte Datenvolumen. Das Tempo im LTE-Netz beträgt bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Um den Tarif zu buchen, geben Sie den Code tip201509 ein. Zum Angebot

GÜNSTIGER DEN "SPIEGEL" LESEN

Zwölf Ausgaben des "Spiegel" für knapp 20 Euro – dieses Angebot können sich Studierende sichern. Dazu gibt es einen Gutschein über 15 Euro, beispielsweise von Amazon oder Ikea. Wer nicht mehr studiert, zahlt für sieben Ausgaben 21 Euro. Wichtig: Schicken Sie gleich die Kündigung hinterher, sonst verlängert sich das Abo automatisch. Zum Angebot für Studenten Zum Angebot für alle
Haben auch Sie Guerilla-Tipps, die Sie teilen möchten? Mailen Sie uns an guerilla@finanztip.de.
Weitere Tipps:
VW ZUM RÜCKRUF VON AUTOS GEZWUNGEN
Im Abgasskandal zwingt das Kraftfahrt-Bundesamt den Volkswagen-Konzern nun zum Rückruf von 2,4 Millionen Autos. Die Zulassungsbehörde lehnt die von VW vorgeschlagene freiwillige Reparatur ab. Der Hersteller hatte Anfang Oktober einen Plan vorgelegt, die mit der Betrugssoftware ausgestatteten Fahrzeuge in Deutschland in Ordnung zu bringen. Als VW-Fahrer oder -Aktionär können Sie rechtliche Ansprüche gegen das Unternehmen geltend machen. mehr...
KASSENBEITRÄGE STEIGEN: SO SPAREN SIE
Die Kosten der gesetzlichen Krankenkassen sind deutlich gewachsen. Anfang 2016 werden etliche Kassen daher den Zusatzbeitrag erhöhen, offiziellen Schätzungen zufolge dürften die Gesamtbeiträge im Schnitt von 15,5 auf 15,7 Prozent steigen. Falls Sie länger als 18 Monate in Ihrer Kasse sind, können Sie schon jetzt wechseln: Die HKK* etwa verlangt derzeit nur 15 Prozent. Die am besten zu Ihnen passende Kasse finden Sie über krankenkasseninfo.de*. mehr...
HÖHERE STROMKOSTEN UMGEHEN
Strom wird wieder etwas teurer: Die Ökostrom-Umlage steigt 2016 von 6,17 auf 6,35 Cent je Kilowattstunde. Für eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 5.000 Kilowattstunden wird der Strom zum Beispiel um 10,95 Euro (inkl. Mehrwertsteuer) teurer. Durch einen Anbieterwechsel könnte sie aber ein Vielfaches sparen. In Köln zum Beispiel würde die Familie durch einen Wechsel über die Portale Verivox* oder Check24* im Vergleich zum Grundtarif 285 Euro pro Jahr weniger zahlen. mehr...
MSCI-WORLD-ETF AN WENIGER BÖRSEN
Alle Kunden, die den von uns empfohlenen Aktien-Indexfonds auf den MSCI World von DB X-Trackers (ISIN LU0274208692) besitzen, haben jüngst Post bekommen. Der Anbieter teilt mit, dass der ETF seit Ende September nicht mehr an der Börse in London gehandelt wird. Praktisch ändert sich für Kunden nichts – in Deutschland können sie den Fonds wie gewohnt über die gängigen Börsen wie Xetra oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen und verkaufen. mehr...
AUS FÜR GARANTIEZINS BEI LEBENSVERSICHERUNG
Zum 1. Januar 2016 soll es keinen staatlich vorgegebenen Garantiezins für neue Lebens- und Rentenversicherungen mehr geben. Für die 90 Millionen Altverträge ändert sich dadurch nichts. Es gilt weiterhin der Garantiezins aus dem Jahr des Vertragsbeginns. Lassen Sie sich jetzt auch nicht zu einem Neuabschluss einer klassischen Lebensversicherung drängen: Sie lohnen sich schon mit derzeitigem Garantiezins absolut nicht mehr. mehr…
FESTGELD-ANBIETER ICICI REAGIERT
Bei unserer Festgeld-Empfehlung ICICI klemmte es: Leser berichteten in unserer Community von Problemen bei der Kontoeröffnung und schlechtem Kundenservice. Finanztip hat beim Anbieter nachgehakt. Ergebnis: Die Bank hatte einen technischen Fehler, der nun behoben sein soll. Wem trotz 1,35 Prozent Zinsen für zwölf Monate ein anderer Anbieter lieber ist: Die Leaseplan Bank* bietet sogar 1,4, die NIBC Direct immerhin 1,3 und Moneyou* noch 1,15 Prozent. mehr…
Im Fokus:
NEUES LIEBESGLÜCK ONLINE FINDEN
In amerikanischen Schnulzen läuft der Partner fürs Leben dem Protagonisten oft zufällig über den Weg, rempelt ihn zum Beispiel im Supermarkt an – einige Filmminuten später läuten schon die Hochzeitsglocken. Was in Hollywood alltäglich erscheint, beobachtet man im wirklichen Leben eher selten.

Erfolgversprechender ist die Partnersuche im Internet. Neun Millionen Deutsche haben das bereits getan, ergab eine repräsentative Umfrage des Branchenverbands Bitkom. Das Problem: Es gibt Hunderte Portale, die neues Liebesglück versprechen – doch nicht alle sind seriös. Außerdem sind die Preise häufig gesalzen.

Parship schneidet am besten ab
Um herauszufinden, welche Partnerbörsen ihr Geld wert sind, haben wir 13 redaktionelle Tests ausgewertet und eine Gesamtnote berechnet. Am besten hat Parship* abgeschnitten: mit 4,6 von 5 möglichen Punkten. Die Partnervermittlung will mit einem umfangreichen Fragebogen und einer computergestützten Analyse die passenden Menschen zusammenführen. Das lässt sich Parship gut bezahlen: Etwa 330 Euro werden für sechs Monate Premium-Mitgliedschaft fällig. Günstiger wird es, wenn Kunden nach der Anmeldung erst einmal abwarten. Angebote mit Rabatten trudeln nach einiger Zeit im E-Mail-Postfach ein.

Diese Singlebörsen kosten weniger
Mit 4,4 Punkten ist Friendscout24* die zweitplatzierte Seite in unserem Vergleich. Die Partnersuche ist dort günstiger als bei Parship: Drei Monate kosten rund 90 Euro, sechs Monate 150 Euro. Liebeshungrige erhalten allerdings keine Partnervorschläge, sondern müssen selbst die Kontaktanzeigen in der Singlebörse durchforsten.
Speziell auf die Bedürfnisse von Alleinstehenden über 50 Jahre hat sich die Partnerbörse 50plus-Treff spezialisiert. Die Seite erreicht eine ordentliche Bewertung von 3,9. Die Preise sind vergleichsweise moderatː Ein Monat kostet knapp 25 Euro, drei Monate sind für rund 60 Euro zu haben, sechs Monate kosten etwa 90 Euro.

Unverbindlicher sind Dating-Apps wie Tinder, bei denen oft nur ein Foto darüber entscheidet, ob der Nutzer Kontakt aufnimmt oder nicht. Besser als Tinder (3,2 Punkte) schneidet Zoosk (3,7 Punkte) ab. Und wer keinesfalls Geld für die Partnersuche ausgeben will, kann das kostenlose Portal Lablue* nutzen. Mit ebenfalls 3,7 Punkten ist die Seite das bestbewertete Gratis-Angebot in unserem Vergleich.

Vorsicht vor Abzocke
Gerade kostenlose Partnerbörsen können gefälschte Profile enthalten, mit denen Kriminelle die echten Nutzer abzocken wollen. Klicken Sie daher nicht auf Links und rufen Sie keine Telefonnummern an, bevor Sie mit Ihrem Herzblatt nicht mindestens mehrere Nachrichten über die Plattform ausgetauscht haben.

Doch auch die Portale selbst können Ärger machen. So verlängert sich die Mitgliedschaft standardmäßig um den anfangs gebuchten Zeitraum, falls der Nutzer nicht kündigt. Im Rausch der Gefühle kann man das schon mal vergessen. Zum Ratgeber

Leser zu Besuch in der Redaktion

Am Montag dieser Woche war der 100.000. Newsletter-Leser Stefan L. in der Finanztip-Redaktion in Berlin zu Besuch. Der 43-Jährige aus Bonn hat an unserer Team-Besprechung und der Redaktionskonferenz teilgenommen, die Finanztip-Mitarbeiter kennengelernt und abends bei einem Essen mit Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen seine Eindrücke besprochen.

Damit wir bald auch 200.000 Newsletter-Leser jede Woche kostenlos informieren können, bitten wir Sie: Empfehlen Sie den Newsletter weiter.

Ihnen wurde dieser Newsletter bereits per Mail weitergeleitet? Dann klicken Sie hier, um sich anzumelden. Wir verlosen unter allen Neu-Anmeldern ein iPad Air 2.
DIE BESTEN RATGEBER
Von unseren Lesern empfohlen
So wechseln Sie den Gasanbieter
Ihre Rechte als VW-Aktionär
Fehlerhafte Widerrufsbelehrung
Eine Erbschaft ausschlagen
Energetisch sanieren und sparen
Von der Redaktion empfohlen
Pannenhilfe fürs Fahrrad
Nicht jede Mahngebühr ist zulässig
Gut versichert durch den Herbst
Sichere Alternativen zu US-Servern
Mit Festgeld gute Zinsen sichern
EMPFOHLENE ANLAGEN
Tagesgeld-Angebote Zum Ratgeber >
für alle Kunden
Leaseplan Bank* Moneyou* NIBC Direct ICICI
0,95 % p.a. 0,95 % p.a. 0,9 % p.a. 0,9 % p.a.
für neue Kunden
Wüstenrot Direct*
1,11 % p.a.
(für 4 Monate)
Festgeld-Angebote Zum Ratgeber >
maximale Laufzeit 12 Mon. 24 Mon. 36 Mon.
CACF*
1,31 % p.a. 1,5 % p.a.
ICICI 1,35 % p.a.
Leaseplan Bank* 1,4 % p.a.
1,35 % p.a. 1,45 % p.a.
Moneyou* 1,15 % p.a.

NIBC Direct
1,3 % p.a. 1,5 % p.a.
1,6 % p.a.
EMPFOHLENE KONTEN
Die besten Girokonten Zum Ratgeber >
Consorsbank* DKB* DAB Bank*
Die günstigsten Wertpapierdepots Zum Ratgeber >
Flatex* DAB Bank* Maxblue* Postbank
VORSORGE OPTIMIEREN
Berufsunfähigkeitsversicherung Zum Ratgeber >
Anbieter
Cosmos Direkt* Hannoversche* Check24*
Honorarberater
Zeroprov
Versicherungsmakler
Hoesch & Partner* Florian Blank Financial Consulting* Meyer & Fritzsche
Tarifwechsel private Krankenversicherung Zum Ratgeber >
Versicherungsberater
Minerva* Verssulting
Lebensversicherung eher nicht kündigen Zum Ratgeber >
stattdessen beleihen
Lifefinance*
stattdessen verkaufen
Policen Direkt* Minerva* Partner in Life*
GÜNSTIG KREDITE ABSCHLIESSEN
Rahmenkredit (statt Dispo) Zum Ratgeber >
Bank11direkt* ING-Diba* VW Bank*
Ratenkreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava* vergleich.de
Autokreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava*
DER BESTE WEG ZUM EIGENEN HEIM
Baufinanzierungsvermittler Zum Ratgeber >
Dr. Klein* Interhyp*
ENTSCHÄDIGUNG VON AIRLINES
Fluggasthelfer Zum Ratgeber >
EUClaim* Flightright* Fairplane
STROM- UND GASVERGLEICHE
Stromanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
Gasanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
OPTIMAL VERSICHERT
Kfz-Versicherung Zum Ratgeber >
Check24* Verivox* Huk24Huk24*
Rechtsschutzversicherung Zum Ratgeber >
Mr-Money* Huk24* Comfortplan*
Haftpflichtversicherung Zum Ratgeber >
Die Bayerische über Check24* Interrisk Haftpflichtkasse Darmstadt*
THEMEN AUS DER COMMUNITY
Aktuelle Diskussion Zur Community >
Fehler in der Gehaltsabrechnung: Plötzlich geschieden
Bei Hartz IV: Ist die Netto-Rentenversicherung sicher?
WAS DAS * NEBEN LINKS BEDEUTET
Wenn Sie neben einem Link ein * sehen, handelt es sich dabei um einen sogenannten Affiliate-Link. Mit diesen Affiliate-Links stellen wir sicher, dass Sie unsere Inhalte kostenlos lesen können. Denn wenn Sie auf einen dieser Links klicken, kann es sein, dass Finanztip dafür eine Vergütung bekommt. Wofür genau, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden: Manchmal wird allein der Klick auf die Seite vergütet, meistens ist die Vergütung aber daran gekoppelt, dass es zu einem konkreten Angebot oder Abschluss kommt. Diese Vergütung, die Finanztip eventuell von einem Anbieter erhält, hat für Sie keine Bedeutung. Denn sie wirkt sich NICHT auf den Preis aus, den Sie beim jeweiligen Anbieter bezahlen. Und sie beeinflusst NIE unsere Empfehlung für oder gegen einen Anbieter oder ein Produkt. Denn ob ein Anbieter überhaupt ein Affiliate-Programm anbietet und wie die Vergütung aussieht, wissen unsere Experten und Redakteure nicht, wenn sie den jeweiligen Artikel oder Ratgeber erstellen. Die Affiliate-Links werden erst nach Fertigstellung des Artikels durch eine separate Abteilung gesetzt, die keinen Einfluss auf die Recherchearbeit unserer Redakteure und Experten hat. Unsere Redakteure und Experten werden auch nicht danach bezahlt, wie viel Erlös Finanztip mit den Klicks aus ihren Ratgebern oder Artikeln erzielt. Sie arbeiten also völlig unabhängig und haben nur ein Ziel: Das Beste für Sie heraussuchen. Unsere Bitte an Sie: Unterstützen Sie Finanztip, indem Sie über die jeweiligen Affiliate-Links auf die Seiten der Anbieter klicken. Nur so können wir unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren.

Bildrechte: Finanztip (2); isaac74 - Fotolia.com; gpointstudio/iStock; Andy Dean - Fotolia.com; GMVozd/iStock; John Gomez - Fotolia.com; Andrey Popov - Fotolia.com; kallejipp - photocase.de; contrastwerkstatt - Fotolia.com; jophil/iStock
FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Was ist Finanztip?
Unser Redaktionskodex
Finanztip in den Medien
IMPRESSUM DATENSCHUTZ JOBS

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei