Der aktuelle Finanztip Newsletter

kostenlos - unabhängig - werbefreiKeinen Finanztip verpassen!
  • Einmal pro Woche neue Spartipps
  • Einfach per E-Mail
  • Aktuell von unseren Experten
Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur

Ja, ich will den Newsletter erhalten

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Der aktuelle Finanztip Newsletter

Mit unserem Finanztip Newsletter informieren wir Sie jede Woche über wichtige Neuigkeiten rund um Ihre Finanzen. Damit sind Sie immer auf dem Laufenden und sparen bares Geld. Dieser Service ist für Sie absolut kostenlos.


Ausgabe 04/2016 vom 29. Januar 2016
Hermann-Josef Tenhagen
Chefredakteur Finanztip

Liebe Leserinnen und Leser,

wer ein Haus oder eine Wohnung gekauft hat, weiß: Manche Entscheidungen können viel Geld einbringen, andere viel Geld kosten. Hier geht es um einige wenige Entscheidungen, die Ihnen viel Geld einbringen können. Beim Geldsparen hilft sogar die Rechtsprechung.

Mit den folgenden Tipps bleiben Sie beim Thema Baukredit und Anschlussfinanzierung auf Kurs.

Zinsen sichern mit Forward-Darlehen
Die Baukreditzinsen sind gerade historisch niedrig. Viele Menschen mit laufendem Baukredit ärgern sich wahrscheinlich, dass sie davon nicht profitieren. Dann bietet sich ein sogenanntes Forward-Darlehen an.

Dabei handelt es sich um einen ganz normalen Darlehensvertrag. Allerdings einigen sich Bank und Kunde schon zwei bis drei Jahre im Voraus auf die Zinsen, die gelten werden, wenn der alte Kredit abgelöst wird. Der Abschluss kann jetzt sehr sinnvoll sein, denn der Vertrag schreibt das aktuell günstige Zinsniveau fest. 

Sie sollten aber sicher sein, dass Sie die Immobilie behalten. Blöd wäre es, wenn plötzlich ein Umzug oder Verkauf nötig wird. Denn ändern lässt sich der Vertrag dann nicht mehr.

  TIPP: Falls Sie Zweifel haben, dass das Forward-Darlehen die beste Lösung ist: Nehmen Sie sich das Thema etwa zwölf Monate vor dem Ende Ihrer Zinsbindungsfrist noch einmal vor. Zum Ratgeber

Mehr tilgen, um schneller schuldenfrei zu wohnen

Läuft Ihre Zinsbindung für Ihr Darlehen innerhalb der kommenden zwölf Monate aus, lassen sich altes und neues Baudarlehen bereits jetzt gut aufeinander abstimmen. Je nach Darlehenssumme, Wert der Immobilie und Dauer der Zinsbindung können Sie heute mit Zinssätzen von 1 bis 1,5 Prozent in die letzte Phase Ihrer Baufinanzierung gehen.

Wichtig ist, die Monatsrate nicht zu verringern, sondern mehr zu tilgen – und damit schneller miet- und schuldenfrei zu wohnen. Neben dem Gang zur Bank empfehlen wir eine Beratung bei einem der großen Kreditvermittler wie Dr. Klein*, Interhyp* oder Enderlein beziehungsweise Hypothekendiscount.
  TIPP: Spätestens drei Monate vor Ende der Zinsbindungsfrist sollten Sie Zinsen vergleichen und mit Ihrer Bank über eine Verlängerung des Darlehens verhandeln. Zum Ratgeber

Zehn Jahre nach Vollauszahlung aussteigen

Grundsätzlich gilt: Wer beim Baukredit eine längere Zinsbindung – also etwa 15 Jahre – vereinbart hat, kann nach zehn Jahren ablösefrei kündigen. Das ist gesetzlich so geregelt. Allerdings zählt dabei nicht der Abschluss des Darlehensvertrags, sondern die vollständige Auszahlung. Erst zu dem Zeitpunkt, zu dem der Bauherr den letzten Betrag erhält, fällt der Startschuss für die Zehn-Jahres-Regel. Außerdem ist der Vertrag nicht zum Ablauf dieser Zeit kündbar, sondern mit einer Frist von sechs Monaten.

Wenn Sie das im Hinterkopf haben, können Sie beizeiten auf ein günstigeres Darlehen umschalten.
  TIPP: Wer günstige Konditionen bei der Anschlussfinanzierung aushandelt, kann mehrere Hundert oder sogar Tausend Euro einsparen. Zum Ratgeber

Wann die Bank eine Entschädigung will

Um eine Ablöse kommen Sie nicht herum, wenn Sie Ihren Baukredit wegen Umzug, Trennung oder Arbeitslosigkeit vorzeitig loswerden wollen. Dann müssen Sie eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen. Die Beträge fielen zuweilen sehr hoch aus.

Zwei aktuelle Urteile des Bundesgerichtshofs verringern jetzt diese finanzielle Last. Zum einen muss die Bank die Sondertilgungsmöglichkeiten des Kunden berücksichtigen. Denn für diesen Teil der Tilgung hat sie ja bereits eingeplant, dass keine Zinsen fließen. Zum anderen darf die Bank nicht zweimal kassieren: Falls sie selbst den Vertrag gekündigt und dem Kunden bereits Verzugszinsen in Rechnung gestellt hat, steht ihr kein weiterer Ablösebetrag zu.
  TIPP: Lassen Sie die Berechnung von einem Experten mit Erfahrung im Bank- und Kapitalmarktrecht überprüfen. Zum Ratgeber

Letzte Chance beim Widerruf

Gerade wenn Sie Ihre Baufinanzierung vorzeitig beenden wollen, lohnt sich ein Blick auf Ihre Widerrufsbelehrung. Bei Kreditverträgen, die zwischen November 2002 und Juni 2010 geschlossen wurden, haben fast alle Banken falsch über das meist 14-tägige Widerrufsrecht informiert. In diesen Fällen können Sie den Kreditvertrag auch jetzt noch widerrufen und rückabwickeln – und damit sofort auf günstigere Zinsen umsteigen.

Zwei Haken hat die Sache allerdings: Erstens hat die Bundesregierung bereits beschlossen, dass der Widerruf nur noch drei Monate nach Inkrafttreten der gesetzlichen Neuregelung möglich sein soll. Nach heutigem Stand wäre das spätestens der 21. Juni 2016. Und zweitens: Sie brauchen auch bei diesem Thema einen Fachmann an Ihrer Seite, um den Vertrag zu prüfen. Die Zeit wird also bereits knapp.
  TIPP: Ziehen Sie eine spezialisierte Kanzlei zurate. Wir haben eine Liste von empfehlenswerten Anwälten zusammengestellt. Zum Ratgeber

Bauspar-Sofortfinanzierung umschulden

Nur wenige wissen, dass sich ein Bauspar-Darlehen jederzeit ohne Kosten zurückzahlen lässt. Haben Sie also in der Vergangenheit zunächst Geld in einem Bausparvertrag angespart und dann ein Bauspar-Darlehen erhalten (Bauspar-Sofortfinanzierung), können Sie dieses Darlehen vorzeitig problemlos zurückzahlen. Das Bauspar-Darlehen dürfen Sie auch mit einem ganz normalen Baukredit einer Bank ablösen.
  TIPP: Um das beste Ergebnis zu bekommen, sollten Sie auch in diesem Fall Angebote vergleichen und einen der großen Kreditvermittler in die Suche einbeziehen. Zum Ratgeber
Ich wünsche Ihnen ein gutes Händchen bei diesen wichtigen Schritten!

Herzlichen Gruß

Ihr
Hermann-Josef Tenhagen

Guerilla-Shopping

NANO-SIM-KARTE GRATIS

Nicht immer passt die bisherige Sim-Karte ins neu gekaufte Handy. Eine neue Karte im kleineren Micro- oder Nano-Format kostet beim Mobilfunkanbieter um die 10 oder 15 Euro. Viele Elektro- und Handy-Läden schneiden aber Ihre alte Karte gratis auf das gewünschte Format zu. Wählen Sie am besten gleich eine Nano-Sim-Karte, falls Sie einen neuen Handy-Tarif abschließen. Die passt mit einem Adapter auch in größere Steckplätze.

KOSTENLOS ZUR CEBIT

Die Computermesse Cebit findet vom 14. bis 18. März in Hannover statt. Die 55 Euro Eintritt können Sie sich sparen: Geben Sie dazu den Aktionscode h3hxd auf der Registrierungsseite ein. Zur Registrierung

RABATT FÜR APPLE-FANS

Käufer eines Mac oder Macbook Air erhalten derzeit beim Apple-Händler Mactrade 80 oder 100 Euro Nachlass und eine externe Festplatte gratis. Geben Sie dazu einen der folgenden Rabattcodes ein, nachdem Sie das Produkt in den Warenkorb gelegt haben: BACKUP2016-AIR (Macbook Air) oder BACKUP2016 (Mac). Zur Aktion*

VIER WOCHEN SÜDDEUTSCHE DIGITAL FÜR 10 EURO

Aktuell ist ein Vier-Wochen-Abo der digitalen Süddeutschen Zeitung (SZ) für knapp 10 statt 30 Euro zu haben. Die App für das „SZ plus“-Angebot läuft auf Android, iOS und Windows. Das Abo endet automatisch. Obendrauf gibt es die mobile Ladestation „Powerbank“, mit der Sie beispielsweise Ihr Handy oder Tablet unterwegs nachladen können. Zum Probeabo*
Haben auch Sie Guerilla-Tipps, die Sie teilen möchten? Mailen Sie uns an guerilla@finanztip.de.
Weitere Tipps:
NUR VOLL GENUTZTES ARBEITSZIMMER ABSETZBAR
Arbeitnehmer können die Kosten fürs heimische Arbeitszimmer nur unter engen Voraussetzungen von der Steuer absetzen. So darf etwa kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung stehen. Allenfalls dann können zum Beispiel Lehrer oder Außendienstler höchstens 1.250 Euro im Jahr geltend machen. Dient das Zimmer nur zeitweilig dem Job, bleiben die Kosten gänzlich unberücksichtigt. Das stellte der Bundesfinanzhof in einer Grundsatzentscheidung klar. Dasselbe gilt, falls es nur eine Arbeitsecke statt eines extra Raums gibt. mehr...
UNFALLVERSICHERUNG STATT KURZZEIT-POLICEN
So wenig wie Karnevalisten einen „Jeckenschutz“ benötigen, brauchen Wintersportler eine spezielle Ski-Versicherung. Solche per Smartphone abschließbaren Kurzzeit-Policen bieten oft zu wenig Schutz und sind teuer. Wer regelmäßig riskanten Sport betreibt, ist mit einer normalen Unfallversicherung besser beraten. Gute Tarife gibt es über das Portal Mr-Money*. Beim Winterurlaub im Ausland ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung wirklich ein Muss. mehr...
SELTENER BAR EINZAHLEN BEI COMDIRECT
Bargeld konnten Kunden der von uns empfohlenen Comdirect* bislang kostenlos bei der Commerzbank auf ihr Online-Girokonto einzahlen. Ab 15. Februar ist das nur noch dreimal im Jahr möglich, ab dem vierten Mal kostet es je 1,90 Euro. Darauf wies unser Leser Ethnonym via Facebook hin (über weitere Hinweise, dass Anbieter Konditionen ändern, freuen wir uns auch in der Community). Wem das Geldeinzahlen unwichtig ist, findet auch bei der Consorsbank*, DAB Bank oder DKB* ein gutes und günstiges Girokonto. mehr...

FINANZTIP-COMMUNITY

Rund 2,4 Millionen Autos muss Volkswagen wegen manipulierter Abgaswerte nachbessern. Seit dieser Woche ruft der Autokonzern das Fahrzeugmodell Amarok mit 2,0-Liter-Dieselmotor zurück. Haben Sie bereits Post von VW bekommen, dass auch Ihr Wagen betroffen ist? Und konnten Sie schon einen Termin in der Werkstatt vereinbaren? Teilen Sie Ihre Erfahrungen in der Community. Welche Rechte Sie als VW-Kunde haben, lesen Sie in unserem Ratgeber.
LTE-TARIFE FÜR D-NETZE AB 10 EURO
Mit LTE surfen Smartphone-Nutzer schneller. Beste Sprach- und Internetqualität bieten dabei die Netze von Vodafone und der Telekom. Mit den Tarifen Magenta Mobil Start* der Telekom und Callya Smartphone Special* von Vodafone können Sie LTE in den sogenannten D-Netzen schon für etwa 10 Euro monatlich nutzen. Für Vieltelefonierer eignet sich die Callya Smartphone Allnet-Flat*. Aber Achtung: Vodafone weist die Preise immer nur für vier Wochen aus statt für einen ganzen Monat. mehr...
DASHCAM-VIDEO MANCHMAL BEWEISMITTEL
Sie sind mit dem Auto unterwegs, jemand nimmt Ihnen die Vorfahrt, es kracht. Wie praktisch wäre jetzt ein Videobeweis. Dashcams, kleine Kameras für die Windschutzscheibe, könnten helfen. Ob deren Aufnahmen als Beweis vor Gericht taugen, darüber diskutierten Experten auf dem Deutschen Verkehrsgerichtstag in Goslar, der heute endet. Eine gesetzliche Regelung gibt es bisher nicht, deshalb entscheiden die Gerichte im Einzelfall sehr unterschiedlich. mehr...

FINANZTIP-BLOG

Die Finanztip-Experten haben oft Gastauftritte in anderen Medien. Wenn Sie wissen möchten, wer wann wo zu sehen ist: Schauen Sie in unseren Blog. In den Kategorien Vorschau und Auftritt halten wir Sie auf dem Laufenden.
Im Fokus:
ENERGIELABEL FÜR HEIZUNGEN
Bei Hausgeräten sind sie längst Standard: Energieeffizienzlabels. Sie geben an, wie sparsam oder verschwenderisch ein Hausgerät mit dem Strom umgeht. Auch bei Glühbirnen sind die Labels schon lange gang und gäbe. Doch nur wenige Mieter und Eigentümer von Häusern und Wohnungen wissen, dass die Energielabels der Europäischen Union (EU) seit 26. September 2015 auch für neue Heizungen gelten. Und für Altgeräte gibt es ebenfalls neue Regeln

Seit Ende September müssen alle Heizgeräte, die neu in den Handel kommen, mit einem gut sichtbaren Energielabel versehen werden. Geräte aus Lagerbeständen vor dem Stichtag dürfen zwar noch ohne Label angeboten werden. Ein solches Gerät sollten Sie aber auf keinen Fall kaufen und einbauen lassen.

Wo ein Energielabel drauf sein muss
Im Wesentlichen müssen diese Neugeräte ein EU-Energielabel tragen: Heizkessel mit einer Wärmenennleistung bis 70 Kilowatt, Warmwasserspeicher bis 500 Liter Fassungsvermögen, Wärmepumpen, Hybridgeräte (zum Beispiel aus Gasheizung und Wärmepumpe) und Solarthermie-Anlagen.

Für alte Anlagen gilt: Wenn der Heizkessel vor mehr als 15 Jahren eingebaut wurde, können Installateure, Energieberater oder Schornsteinfeger seit Januar 2016 diese Geräte freiwillig mit einem Energielabel versehen. Ab 2017 wird es dann für Schornsteinfeger Pflicht, alte Heizkessel zu etikettieren.
Die Farbskala der Energielabels reicht von Grün bis Rot. Grün steht für ein sparsames Gerät, Rot für ein sehr ineffizientes. In den farbigen Balken stehen außerdem noch die Effizienzklassen in Buchstaben. Die höchste Effizienzklasse ist A++. Zurzeit reicht diese Skala von  A++ bis G. Konventionelle Heizkessel, die nicht gleichzeitig Strom herstellen oder mit erneuerbaren Energien wie Solarthermie betrieben werden, können nur die Effizienzklassen G bis A erreichen. Erst mit diesen Techniken schafft eine Heizung die besten Klassen A+ und A++

Die genaue Einsparung durch eine bessere Effizienzklasse kann im konkreten Fall nur ein Energieberater kalkulieren. Als grober Anhaltspunkt kann aber eine Beispielrechnung des Bundeswirtschaftsministeriums dienen: Eine Familie mit einem Einfamilienhaus verbraucht pro Jahr 25.000 Kilowattstunden Erdgas. Die Heizung hat nur die weit verbreitete Effizienzklasse D. Durch den Einbau eines modernen Heizgeräts der Klasse A würde der Verbrauch um 20 Prozent auf 20.000 Kilowattstunden sinken. Das entspricht einer Kostenersparnis von rund 400 Euro im Jahr.

2019 steigen die Anforderungen noch einmal
Im August 2019 zieht die EU die Schraube noch etwas an: Heizungen werden auf einer Skala von A+++ bis D eingestuft. Geräte der Klassen E bis G dürfen dann nicht mehr verkauft werden.

Hinzu kommt: Die EU geht davon aus, dass bis 2019 noch effizientere Heizungen auf den Markt kommen. Deshalb steigen die Anforderungen: Geräte, die heute noch ein grünes Label bekommen, werden 2019 nur noch eine mittelmäßige Effizienzklasse wie Orange erhalten.

Deshalb unser Rat: Wenn Sie eine neue Heizung kaufen, wählen Sie ein Modell, das auch noch 2019 eine der höchsten Effizienzklassen erreicht.
Zum Ratgeber

FINANZTIP-NEWSLETTER WEITEREMPFEHLEN

Haben Ihnen unsere Tipps weitergeholfen? Dann lassen Sie auch Ihre Freunde profitieren und empfehlen diesen Newsletter weiter.

Ihnen wurde dieser Newsletter bereits per Mail weitergeleitet? Dann klicken Sie hier und melden Sie sich an, um keinen Finanztip-Newsletter mehr zu verpassen.
Die besten Empfehlungen auf Finanztip:
DIE BESTEN RATGEBER
Von unseren Lesern empfohlen
Strom sparen mit LED-Lampen
Mit Indexfonds günstig anlegen
Vorfälligkeitsentschädigung Baukredit
Muster für Darlehensvertrag
KfW-Programme richtig nutzen
Von der Redaktion empfohlen
Günstig Bundesliga schauen
Steueränderungen 2016
Den Schufa-Score optimieren
Was taugt ein 0-Prozent-Kredit?
Die besten Online-Wertpapierdepots
EMPFOHLENE ANLAGEN
Tagesgeld-Angebote Zum Ratgeber >
für alle Kunden
Leaseplan Bank PSD Bank N.-O.
Moneyou* ICICI
1,05 % p.a.1 % p.a. bis 10.000 €
0,95 % p.a.0,8 % p.a.
NIBC Direct
Rabodirect*
0,8 % p.a.0,8 % p.a.
für neue Kunden
Audi Bank* Volkswagen Bank* Wüstenrot direct*  Consorsbank*
1,25 % p.a.
(für 4 Monate)
1,25 % p.a.
(für 4 Monate)
1,11 % p.a.
(für 4 Monate)
 1 % p.a.
(für 12 Monate)
ING-Diba*
1 % p.a.
(für 4 Monate)
Festgeld-Angebote Zum Ratgeber >
maximale Laufzeit12 Mon.24 Mon.36 Mon.
CACF* 1,25 % p.a.1,45 % p.a.1,65 % p.a.
Leaseplan Bank1,2 % p.a.1,25 % p.a.1,3 % p.a.
NIBC Direct1,2 % p.a.1,4 % p.a.1,5 % p.a.
ICICI1,2 % p.a.  
Garantibank1,4 % p.a.1,6 % p.a.
EMPFOHLENE KONTEN
Die besten Girokonten Zum Ratgeber >
Consorsbank* DKB* DAB Bank
Die günstigsten Wertpapierdepots Zum Ratgeber >
Flatex* Onvista Bank*
DAB Bank
Maxblue*
Targobank* DKB* Comdirect* ING-Diba*
Consorsbank*
VORSORGE OPTIMIEREN
Berufsunfähigkeitsversicherung Zum Ratgeber >
Anbieter
Cosmos Direkt* Hannoversche* Check24*
Versicherungsmakler
Hoesch & Partner* Florian Blank Financial Consulting* Meyer & Fritzsche
Honorarberater
Zeroprov
Tarifwechsel private Krankenversicherung Zum Ratgeber >
Versicherungsberater
Minerva* Verssulting
Lebensversicherung eher nicht kündigen Zum Ratgeber >
stattdessen beleihen
Lifefinance*
stattdessen verkaufen
Policen Direkt* Cumerius* Partner in Life*
Cashlife   
GÜNSTIG KREDITE ABSCHLIESSEN
Rahmenkredit (statt Dispo) Zum Ratgeber >
Bank11direkt* ING-Diba* Volkswagen Bank*
Ratenkreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava* vergleich.de*
Autokreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava*
DER BESTE WEG ZUM EIGENEN HEIM
Baufinanzierungsvermittler Zum Ratgeber >
Dr. Klein* Interhyp* Enderlein/ Hypothekendiscount
ENTSCHÄDIGUNG VON AIRLINES
Fluggasthelfer Zum Ratgeber >
EUClaim* Flightright* Fairplane*
Refund.me*   
OPTIMAL VERSICHERT
Kfz-Versicherung Zum Ratgeber >
Check24* Verivox* Huk24*
Rechtsschutzversicherung Zum Ratgeber >
Mr-Money* Huk24* Comfortplan*
Haftpflichtversicherung Zum Ratgeber >
Die Bayerische über Check24* Interrisk über Mr-Money* Haftpflichtkasse Darmstadt*
STROM- UND GASVERGLEICHE
Stromanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
Gasanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
THEMEN AUS DER COMMUNITY
Aktuelle Diskussion Zur Community >
Ohne Anwalt klagen beim Widerrufs-Joker
Job an den Nagel hängen: Was wird aus der Berufsunfähigkeitsversicherung?
WAS DAS * NEBEN LINKS BEDEUTET
Wenn Sie neben einem Link ein * sehen, handelt es sich dabei um einen sogenannten Affiliate-Link. Mit diesen Affiliate-Links stellen wir sicher, dass Sie unsere Inhalte kostenlos lesen können. Denn wenn Sie auf einen dieser Links klicken, kann es sein, dass Finanztip dafür eine Vergütung bekommt. Wofür genau, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden: Manchmal wird allein der Klick auf die Seite vergütet, meistens ist die Vergütung aber daran gekoppelt, dass es zu einem konkreten Angebot oder Abschluss kommt. Diese Vergütung, die Finanztip eventuell von einem Anbieter erhält, hat für Sie keine Bedeutung. Denn sie wirkt sich NICHT auf den Preis aus, den Sie beim jeweiligen Anbieter bezahlen. Und sie beeinflusst NIE unsere Empfehlung für oder gegen einen Anbieter oder ein Produkt. Denn ob ein Anbieter überhaupt ein Affiliate-Programm anbietet und wie die Vergütung aussieht, wissen unsere Experten und Redakteure nicht, wenn sie den jeweiligen Artikel oder Ratgeber erstellen. Die Affiliate-Links werden erst nach Fertigstellung des Artikels durch eine separate Abteilung gesetzt, die keinen Einfluss auf die Recherchearbeit unserer Redakteure und Experten hat. Unsere Redakteure und Experten werden auch nicht danach bezahlt, wie viel Erlös Finanztip mit den Klicks aus ihren Ratgebern oder Artikeln erzielt. Sie arbeiten also völlig unabhängig und haben nur ein Ziel: Das Beste für Sie heraussuchen. Unsere Bitte an Sie: Unterstützen Sie Finanztip, indem Sie über die jeweiligen Affiliate-Links auf die Seiten der Anbieter klicken. Nur so können wir unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren.

Bildrechte: Finanztip; fosupaksorn - Fotolia.com; monkeybusinessimages/iStock.com; qumola/Photocase.de; Victor Koldunov - Fotolia.com; Syda Productions - Fotolia.com; Monkey Business - Fotolia.com; Kzenon2 - Fotolia.com; Ingo Bartussek - Fotolia.com
FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Was ist Finanztip?
Unser Redaktionskodex
Finanztip in den Medien
IMPRESSUM DATENSCHUTZ JOBS


Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei