Der aktuelle Finanztip Newsletter

kostenlos - unabhängig - werbefreiKeinen Finanztip verpassen!
  • Einmal pro Woche neue Spartipps
  • Einfach per E-Mail
  • Aktuell von unseren Experten
Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur

Ja, ich will den Newsletter erhalten

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Der aktuelle Finanztip Newsletter

Mit unserem Finanztip Newsletter informieren wir Sie jede Woche über wichtige Neuigkeiten rund um Ihre Finanzen. Damit sind Sie immer auf dem Laufenden und sparen bares Geld. Dieser Service ist für Sie absolut kostenlos.


Ausgabe 08/2016 vom 26. Februar 2016
Hermann-Josef Tenhagen
Chefredakteur Finanztip

Liebe Leserinnen und Leser,

schlecht geschlafen, weil sich der Dax auch diese Woche wieder bedrohlich Richtung 9.000er-Grenze bewegte? Das war nicht nötig. Sie brauchen sich den Abend nicht von den Börsenmeldungen vor der Tagesschau vermiesen lassen, nicht von der abkühlenden Konjunktur und nicht vom sinkenden Ölpreis.

Unsere neue Auswertung von historischen Daten seit 1975 zeigt: Wer 10 bis 15 Jahre drangeblieben ist, hat auch in schlechten Zeiten am Ende nie Verluste gemacht.

Es geht also immer auch wieder aufwärts. Anstatt nervös zu werden, nehmen Sie turbulente Börsenzeiten wie diese daher lieber zum Anlass, sich grundsätzlich mit Ihrer Geldanlage auseinanderzusetzen.

Das schaffen Sie alleine, ohne Banken und fragwürdige Berater, wenn Sie ein paar Regeln beherzigen:
1

Erst die Schulden tilgen

Schulden zurückzuzahlen ist die renditestärkste Form der sicheren Geldanlage. Die Zinsen auf Kredite sind in aller Regel deutlich höher als die Zinsen auf Ihre Spareinlagen. Vor einem Engagement an der Börse prüfen Sie also zuerst, ob Sie alte Kredite ablösen oder Ihren Dispokredit ausgleichen können. Auch eine Sondertilgung für Ihre Baufinanzierung lohnt sich.
Zum Ratgeber

2

Das Sparziel bestimmen

Bevor Sie Geld anlegen, sollten Sie folgende Fragen beantworten: Wie lange können Sie auf das Geld verzichten? Welche Wertschwankungen können Sie zwischenzeitlich ertragen? Wie viel Geld benötigen Sie am Ende des Anlagezeitraums? Unser Renditerechner hilft Ihnen dabei, abhängig von diesen Angaben eine Wunschrendite zu ermitteln.
  TIPP: Eine Anleitung, wie viel Risiken Sie angesichts Ihrer persönlichen Umstände eingehen sollten, finden Sie in unserem Artikel zum Risikoprofil. Zum Ratgeber
3

Ihr Geld richtig aufteilen

Haben Sie die Fragen für sich beantwortet? Dann können Sie loslegen. Zuerst brauchen Sie aber einen Notgroschen, mindestens zwei bis drei Monatseinkommen sollten Sie auf einem Tagesgeldkonto parken. Weitere Ersparnisse packen Sie auf ein Festgeldkonto, sofern Sie Ihr Geld in den nächsten fünf Jahren brauchen. Können Sie Ihr Geld zehn Jahre oder länger entbehren und sind Sie bereit, etwas mehr zu riskieren für eine höhere Rendite, dann mischen Sie zu Tages- und Festgeld auch Indexfonds (ETFs) auf den Welt-Aktienindex MSCI World oder andere breit gestreute Aktienindizes.
  TIPP: Mit Indexfonds können Sie besonders günstig an der Entwicklung des MSCI World teilhaben. Mehrere Anbieter haben passende Fonds im Programm. Zum Ratgeber
4

In Aktien nur langfristig anlegen

Je länger Sie anlegen und je breiter Sie Ihre Anlagen streuen, desto weniger Kopfzerbrechen muss Ihnen das Auf und Ab an der Börsen machen. Beispiele? Über die vergangenen 40 Jahre hat der breit gestreute MSCI World im Schnitt 6,7 Prozent Rendite erzielt. Ein ausgewogenes Portfolio mit je 30 Prozent Tages- und Festgeld und 40 Prozent Aktien lag über einen beliebigen 10-Jahres-Zeitraum zwischen 1975 und 2015 immer im Plus. Und auch ein renditestarkes Portfolio mit 80-prozentigem Aktienanteil entwickelte sich über einen beliebigen 15-Jahres-Zeitraum immer positiv. Zum Ratgeber
5

Einmal im Jahr nachsehen

Haben Sie Ihr Geld aufgeteilt, heißt es eigentlich: Füße hochlegen. Es schadet allerdings nicht, regelmäßig zu checken, ob sich bei Sparzielen oder Anlagedauer etwas geändert hat. In großem Stil umzuschichten, lohnt sich wegen der hohen Kosten nur, wenn Sie mehr als 20.000 Euro auf der hohen Kante haben.
  TIPP: Als Faustregel gilt, dass Fondskäufe und Verkäufe  unwirtschaftlich sind, wenn sie mehr als 1 Prozent des Anlagebetrags kosten. Zum Ratgeber
6

Rechtzeitig in sichere Anlagen umschichten

Verlieren Sie nicht aus den Augen, wann Sie Ihr Geld benötigen. Vor allem bei hohen Aktienquoten sollten Sie Ihr Geld etwa fünf Jahre vorher schrittweise in sichere Anlagen umschichten. Sie riskieren ansonsten, Vermögen zu verlieren, weil Sie gerade in einer Abschwungphase an Ihr Geld müssen.
Zum Ratgeber

7

Regelmäßig Geld entnehmen

Möchten Sie das angesparte Geld als Grundlage für eine zusätzliche Rente nutzen, sollten Sie über einen Auszahlplan nachdenken. Wenn Sie sicher sein wollen, dass das Geld bis zum Lebensende reicht, kommt auch eine Sofortrente bei einem Versicherer infrage. Flexibler und renditestark waren in der Vergangenheit aber selbst gestrickte Auszahlpläne mit Fonds, mit den heutigen kostengünstigen ETFs geht das noch besser. Gute Angebote für solche Pläne haben die Augsburger Aktienbank oder der Wertpapierbroker Flatex*.
  TIPP: Sie steigern Ihre Rendite auch, wenn Sie möglichst wenig für Kauf und Verwahrung Ihrer Aktien bezahlen. Flatex* und die Onvista Bank* bieten günstige Depots. Zum Ratgeber
Viel Ruhe beim Betrachten der Tagesschau oder von Börsen-Websites wünscht Ihnen
Hermann-Josef Tenhagen

Guerilla-Shopping

SCHUFA-AUSKUNFT GRATIS

Wer auf der Website der Schufa herausfinden will, wie er eine Auskunft über seine gespeicherten Daten bekommt, dem werden drei Varianten des Angebots „Meine Schufa“ ausführlich angepriesen. Die Preise liegen zwischen rund 4 und 7 Euro im Monat, Mindestlaufzeit ein Jahr, zuzüglich einmalig 10 Euro Gebühr: Das macht im günstigsten Fall 57 Euro. Eine einfache Bonitätsauskunft soll immer noch rund 25 Euro kosten. Worauf die Schufa offenbar nicht so gerne hinweist: Einmal im Jahr steht Verbrauchern eine kostenlose Auskunft gesetzlich zu. Das gut versteckte Bestellformular für die „Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz“ finden Sie hier.

STEUERSOFTWARE FÜR 10 EURO

Die Steuererklärung geht mit einer entsprechenden Software leichter von der Hand. Das Programm „Steuersparerklärung 2015“ von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft ist derzeit für gerade einmal 99 Cent zu haben. Allerdings müssen Sie dann auch die kommende 2016er-Ausgabe für 19,90 Euro abnehmen. Je Erklärung werden also etwa 10 Euro fällig – das ist immer noch vergleichsweise günstig. Zum Angebot
Haben auch Sie Guerilla-Tipps, die Sie teilen möchten? Mailen Sie uns an guerilla@finanztip.de.
Weitere Tipps:
GOLD ZU HÖCHSTENS 10 PROZENT BEIMISCHEN
In Zeiten unruhiger Börsen setzt mancher auf Gold. Für das Edelmetall spricht, dass es nie ganz wertlos wird. Allerdings schwankt der Preis stärker als Aktienkurse und bringt langfristig wenig Rendite. Mischen Sie Ihrem Vermögen daher nie mehr als 10 Prozent Gold bei. Kaufen Sie Münzen oder Barren, keine Gold-Wertpapiere. Eine Feinunze kostet aktuell gut 1.200 US-Dollar, 15 Prozent mehr als zum Tiefstand im Dezember. Zum Preisvergleich eignet sich Gold.de*. mehr...
KFW SENKT ZINSEN FÜR BAUFINANZIERUNG
Die KfW hat erneut ihre Zinsen gesenkt: Der Zinssatz für das „Wohneigentumsprogramm 124“ liegt nun bei 0,85 Prozent, zuvor waren es 1,05 (20 Jahre Laufzeit, 5 Jahre Zinsbindung). Auch die Zinsen für energieeffizientes Sanieren und altersgerechten Umbau sind gesunken. KfW-Darlehen decken meist nur einen Teil des nötigen Baukredite ab. Vergleichen Sie daher auch Angebote von Baufinanzierungsvermittlern wie Dr. Klein*, Enderlein, Hypothekendiscount oder Interhyp*. mehr...
KALIXA STELLT PREPAID-KREDITKARTE EIN
Das Unternehmen Kalixa Payments stellt seinen Kreditkarten-Dienst ein. Nur noch bis zum 25. April können Kunden ihre Kalixa-Pay-Karte, seit September eine Finanztip-Empfehlung für Prepaid-Karten, wie gewohnt nutzen. Wer sein Kreditkarten-Konto schon jetzt schließen möchte, kann das über seinen Online-Zugang erledigen und sich das Restguthaben überweisen lassen. Als alternative Anbieter von Prepaid-Kreditkarten empfehlen wir Number 26*, Payback* und die Fidor Bank*. mehr...

FINANZTIP-COMMUNITY

Auf das Ende der Kalixa-Pay-Karte hat uns ein Leser per E-Mail aufmerksam gemacht. Sind auch Sie Kunde bei einem der von uns bewerteten Anbieter? Dann teilen Sie Ihre Beobachtungen, Änderungen am Produkt oder den AGB mit uns und anderen Nutzern in der Finanztip-Community.
WIDERRUFS-JOKER STICHT NICHT IMMER
Widerrufsbelehrungen in Kreditverträgen, die nach Juni 2010 geschlossen wurden, sind nicht allein deshalb fehlerhaft, weil sie sich optisch nicht vom restlichen Vertragstext abheben oder Ankreuzoptionen enthalten. Das hat der Bundesgerichtshof zugunsten von Sparkassen entschieden. Bei älteren Baufinanzierungen haben Verbraucher aber weiterhin gute Chancen auf einen Ausstieg, da die meisten Verträge fehlerhafte Widerrufsklauseln enthalten. Das geht nur noch bis 21. Juni. mehr...
VW MIT ABGAS-NACHRÜSTUNG VERBRAUCHT MEHR
Neuer Ärger für Volkswagen-Besitzer: Die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ hat umgerüstete Dieselautos des Modells Amarok getestet und festgestellt, dass die nachgebesserten Fahrzeuge gut einen halben Liter mehr Diesel pro 100 Kilometer verbrauchen als vorher. Der Motor (2.0 TDI, 163 PS) steckt auch in anderen Modellen. Ob Käufer bei einem erhöhten Kraftstoffverbrauch den Kaufpreis mindern oder Schadenersatz verlangen können, müssen Gerichte im Einzelfall klären. mehr...
KFZ-POLICE: WECHSEL BESSER ALS TELEMATIK
Mit Telematik-Tarifen locken die Versicherer Kunden, die in der Kfz-Versicherung sparen wollen: Wer vorsichtig fährt, dem wird bis zu 40 Prozent Rabatt versprochen. Doch oft müssen Fahrer erst einmal die notwendige Box im Auto bezahlen. Mit einem Versicherungswechsel lässt sich fast immer mehr Geld sparen. Wir empfehlen den Preisvergleich auf Check24* und Huk24* oder Verivox*. mehr...
ANSCHLUSS ANS ABWASSER NUR EINMAL ZAHLEN
Wer einmal an die Abwasserentsorgung angeschlossen ist, darf nicht Jahrzehnte später mit neuen Beiträgen dafür belastet werden. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat deshalb zwei Abwasser-Bescheide gegen Eigentümer aufgehoben, deren Grundstücke bereits zu DDR-Zeiten an die Kanalisation angebunden waren. Brandenburger, die solche Anschlussbeiträge ohne Widerspruch gezahlt haben, können noch bis zum 17. März die Gebühren zurückverlangen. mehr...

REDAKTIONSBESUCH FÜR NEWSLETTER-LESER

Sie kennen Menschen, denen unsere Tipps auch weiterhelfen könnten? Dann empfehlen Sie diesen Newsletter weiter. Wer sich als 150.000ster Abonennt anmeldet, bekommt eine Einladung nach Berlin in die Finanztip-Redaktion – und ein Abendessen mit Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen.
Ihnen wurde dieser Newsletter bereits per Mail weitergeleitet? Dann klicken Sie hier und melden Sie sich an, um keinen Finanztip-Newsletter mehr zu verpassen. Vielleicht sind Sie ja genau der Leser, der uns besuchen wird.
Im Fokus:
SCHUTZ VOR TROJANERN UND DATENSAMMERLN
Computer-Nutzer leben gefährlich. So legt der Trojaner „Locky“ aktuell tausende Windows-Rechner lahm. Das Schadprogramm verschlüsselt die Daten des überrumpelten PC-Besitzers und gibt sie nur gegen ein Passwort wieder frei.

Die verantwortlichen Computerbetrüger liefern gleich den Link mit, unter dem man das Passwort bekommt – gegen ein Lösegeld von rund 200 Euro.

Wichtigste Sofortmaßnahmen, damit Sie kein Opfer der sogenannten Ransomware werden: Öffnen Sie ausschließlich E-Mail-Anhänge, die Sie erwarten und von denen Sie wissen, was sich dahinter verbirgt. Spielen Sie alle verfügbaren Betriebssystem-Updates ein und installieren Sie einen Virenscanner. „Locky“ verbreitet sich vor allem über Word-Dateien. Mehr dazu lesen Sie zum Beispiel hier.

Bei Nutzern, die ihre Daten gesichert haben, kann „Locky“ weniger Schaden anrichten. Sofern Kopien der persönlichen Dateien zum Beispiel auf einem USB-Stick gespeichert sind oder in einem Cloud-Speicher liegen, fehlt den digitalen Erpressern das Druckmittel für das Lösegeld.

Wir empfehlen Cloud-Festplatten aus Deutschland, da sie hohen Datenschutz-Standards unterliegen. 10 Gigabyte (GB) Gratis-Speicher gibt es in der „Magenta Cloud“ der Deutschen Telekom. 100 GB erhalten Sie bei der Telekom-Tochter Strato* für monatlich rund 4 Euro. Beinahe unbegrenzter Platz (1 Terabyte) kostet dort 7,50 Euro im Monat.

Gute Lösungen für mehr Sicherheit
Seitdem klar ist, dass die amerikanischen Geheimdienste massenhaft Daten europäischer Bürger ausspioniert haben, kann einem bei US-E-Mail-Diensten wie Gmail oder Yahoo schon mulmig werden. Etwas mehr Sicherheit versprechen die Anbieter des Verbunds „E-Mail made in Germany“. Dazu gehören 1&1, die Deutsche Telekom, Freenet, GMX, Strato und Web.de.

Messenger-Apps fürs Smartphone bergen ebenfalls Sicherheitsrisiken. Whatsapp etwa ist nicht durchgängig verschlüsselt. Sicherere Alternativen sind unter anderem Threema, Telegram oder BBM. Threema verspricht zum Beispiel beste Verschlüsselung und garantiert Privatsphäre.

Soziale Netzwerke sind Datensammler
Das Ziel sozialer Medien ist das Sammeln und Auswerten von Nutzerdaten. Überlegen Sie daher gut, welche Informationen Sie zum Beispiel bei Facebook oder Linkedin preisgeben. In den meisten Netzwerken können Sie den Zugriff auf private Daten einschränken. Wie das geht, zeigen wir für sieben Dienste in unserer Anleitung.
 
Auch im Online-Handel spielen persönliche Daten eine zentrale Rolle. Wer im Internet bestellt, sollte auf eine sichere Bezahlung achten. Die sicherste Zahlungsmethode ist die Rechnung, die allerdings längst nicht alle Händler anbieten. Zahlungsdienstleister wie Paypal oder Paydirekt bieten Schutz vor unseriösen Shops, können aber selbst zu neuen Sicherheitsproblemen führen. Zahlung per Nachnahme ist teuer und unkomfortabel, Vorkasse bedeutet ein großes Risiko. Die beste Mischung aus Komfort und Sicherheit bietet oft eine Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift.

Die besten Empfehlungen auf Finanztip:
DIE BESTEN RATGEBER
Von unseren Lesern empfohlen
Fehlerhafte Widerrufsbelehrung
Zurück in die gesetzliche Kasse
Einfach in ETFs anlegen
Kreditgebühren zurückfordern
So bekommen Sie Krankengeld
Von der Redaktion empfohlen
Bausparvertrag kündigen
Steuererklärung für 2015
Berufsunfähigkeitsversicherung
Erbrecht für Ehegatten
Wenig Geld leihen mit Kleinkredit
EMPFOHLENE ANLAGEN
Tagesgeld-Angebote Zum Ratgeber >
für alle Kunden
PSD Bank N.-O. Leaseplan Bank
Moneyou* ICICI
1 % p.a. bis 10.000 €0,95 % p.a.
0,95 % p.a.0,8 % p.a.
NIBC Direct
Rabodirect*
0,8 % p.a.0,8 % p.a.
für neue Kunden
Audi Bank* Volkswagen Bank* Wüstenrot direct*  Consorsbank*
1,25 % p.a.
(für 4 Monate)
1,25 % p.a.
(für 4 Monate)
1,11 % p.a.
(für 4 Monate)
 1 % p.a.
(für 12 Monate)
ING-Diba* 1822direkt*
1 % p.a.
(für 4 Monate)
1 % p.a.
(bis 1. Juni 2016)
Festgeld-Angebote Zum Ratgeber >
maximale Laufzeit12 Mon.24 Mon.36 Mon.
CACF* 1,15 % p.a.1,35 % p.a.1,55 % p.a.
Garantibank
1,25 % p.a.1,45 % p.a.
ICICI1,2 % p.a.

Leaseplan Bank1,2 % p.a.1,25 % p.a.1,3 % p.a.
NIBC Direct1,2 % p.a. 1,3 % p.a. 1,4 % p.a.
EMPFOHLENE KONTEN
Die besten Girokonten Zum Ratgeber >
Consorsbank* DKB* DAB Bank
Die günstigsten Wertpapierdepots Zum Ratgeber >
Flatex* Onvista Bank*
DAB Bank
Maxblue*
Targobank* DKB* Comdirect* ING-Diba*
Consorsbank*
GÜNSTIG KREDITE ABSCHLIESSEN
Rahmenkredit (statt Dispo) Zum Ratgeber >
Bank11direkt* ING-Diba* Volkswagen Bank*
Ratenkreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava* vergleich.de
Autokreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava*
DER BESTE WEG ZUM EIGENEN HEIM
Baufinanzierungsvermittler Zum Ratgeber >
Dr. Klein* Interhyp* Enderlein/ Hypothekendiscount
DIE BESTEN HANDYTARIFE
LTE-Tarife Zum Ratgeber >
Tarif im besten NetzTarif für kleines Geld
Magenta Mobil Start* (Telekom) LTE Zwei Mini* (Sim.de)
Allnet-Flat Zum Ratgeber >
Tarif im D-NetzTarif für kleines Geld
Callya Allnet-Flat* (Vodafone)
LTE Zwei* (Sim.de)
Handytarif-Rechner Zum Ratgeber >
Tariffuxx* Verivox* handytarif-vergleich.de*
STROM- UND GASVERGLEICHE
Stromanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
Gasanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
ENTSCHÄDIGUNG VON AIRLINES
Fluggasthelfer Zum Ratgeber >
EUClaim* Flightright* Fairplane*
Refund.me*   
OPTIMAL VERSICHERT
Kfz-Versicherung Zum Ratgeber >
Check24* Verivox* Huk24*
Rechtsschutzversicherung Zum Ratgeber >
Mr-Money* Huk24* Comfortplan*
Haftpflichtversicherung Zum Ratgeber >
Die Bayerische über Check24* Interrisk über Mr-Money* Haftpflichtkasse Darmstadt*
VORSORGE OPTIMIEREN
Berufsunfähigkeitsversicherung Zum Ratgeber >
Anbieter
Cosmos Direkt* Hannoversche* Check24*
Versicherungsmakler
Hoesch & Partner* Florian Blank Financial Consulting* Meyer & Fritzsche
Honorarberater
Zeroprov
Tarifwechsel private Krankenversicherung Zum Ratgeber >
Versicherungsberater
Minerva* Verssulting
Lebensversicherung eher nicht kündigen Zum Ratgeber >
stattdessen beleihen
Lifefinance*
stattdessen verkaufen
Policen Direkt* Cumerius* Partner in Life
Cashlife   
THEMEN AUS DER COMMUNITY
Aktuelle Diskussionen Zur Community >
Kündigung wegen Eigenbedarfs
Besteuerung von Dienstwagen
Bildrechte: Finanztip; Sashkin - Fotolia.com; CactuSoup - iStock.com; MarsBars - iStock.com; W.Heiber Fotostudio - Fotolia.com; cjp - iStock.com; Janni - Fotolia.com; Michael Luhrenberg - iStock.com; industrieblick - Fotolia.com; blackday - Fotolia.com; anyaberkut - Fotolia.com
FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Was ist Finanztip?
Unser Redaktionskodex
Finanztip in den Medien
IMPRESSUM DATENSCHUTZ JOBS


Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei