Der aktuelle Finanztip Newsletter

kostenlos - unabhängig - werbefreiKeinen Finanztip verpassen!
  • Einmal pro Woche neue Spartipps
  • Einfach per E-Mail
  • Aktuell von unseren Experten
Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur

Ja, ich will den Newsletter erhalten

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Der aktuelle Finanztip Newsletter

Mit unserem Finanztip Newsletter informieren wir Sie jede Woche über wichtige Neuigkeiten rund um Ihre Finanzen. Damit sind Sie immer auf dem Laufenden und sparen bares Geld. Dieser Service ist für Sie absolut kostenlos.


Ausgabe 13/2016 vom 1. April 2016
Hermann-Josef Tenhagen
Chefredakteur Finanztip

Liebe Leserinnen und Leser,

haben Sie auch einen Bausparvertrag in der Schublade? Sicher, werden Sie wahrscheinlich sagen. Dann befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Denn statistisch gesehen gibt es in drei von vier Haushalten in Deutschland einen solchen Vertrag.

Was sind die Gründe für diesen Erfolg? Geschickte Verkäufer? Auf jeden Fall. Überzeugende Produkte? Vielleicht.

Vertreter von Bausparkassen preisen ihre Verträge jedenfalls als eine Art Schweizer Taschenmesser der Baufinanzierung an: Bewährt, zuverlässig und vielseitig sei so ein Vertrag.

Ich bin da etwas skeptischer. Wer einen dicken Ast durchtrennen möchte, kommt mit einem Taschenmesser nicht weit. Da wäre es besser, sich gleich eine Säge zu holen. Und wer gar nicht in den Wald geht, braucht vielleicht weder Säge noch Taschenmesser.

Will sagen: Bei manchen Bauvorhaben kommen Sie mit einem Bausparvertrag nicht weit. Und viele Menschen kommen auch ohne Bausparvertrag gut durchs Leben. Mit den folgenden Tipps finden Sie heraus, wann Sie einen gebrauchen können und wann eher nicht.
1

Sicherheit, die sich meist nur bei deutlich steigenden Zinsen lohnt

Bausparen besteht aus zwei Phasen: Zuerst sparen Sie und bekommen dabei besonders niedrige oder gar keine Zinsen. Später haben Sie das Recht auf einen Kredit, für den Ihnen schon bei Vertragsabschluss (hoffentlich niedrige) Zinsen garantiert werden. Meist sparen Sie etwa die Hälfte der Bausparsumme an – und können dann entscheiden, ob Sie über die andere Hälfte ein Baudarlehen aufnehmen möchten oder nicht.

Ob sich der Vertrag lohnt, hängt von seinen Kosten ab. Außerdem kommt es auf die Guthabenzinsen in der Ansparphase an und auf die versprochenen Kreditzinsen, die zum Abschlusszeitpunkt des Darlehens dann hoffentlich wirklich niedriger sind als bei anderen Anbietern. Der Vorteil des Vertrags: Sie wissen schon heute, welchen Kredit-Zinssatz Sie bekommen können.

Ob Ihr Paket wirklich besser ist als ein Sparvertrag mit anschließendem Bankkredit, das wissen Sie allerdings erst, wenn Sie den Kredit tatsächlich abschließen. Sie wetten mit einem Bausparvertrag im Prinzip darauf, dass die Zinsen für Baudarlehen künftig höher sind als heute.
Zum Ratgeber

2

Guthabenzins mit den besten Tages- und Festgeld-Angeboten vergleichen

Bei einem Bausparvertrag ist Ihr Sparkonto gleich zu Anfang mit einigen Hundert Euro im Minus. Schuld daran ist die Abschlussgebühr, die Sie an die Bausparkasse zahlen müssen. Häufig liegt sie bei 1 Prozent der Bausparsumme, bei 50.000 Euro Bausparsumme also bei 500 Euro. Manche Bausparkassen nehmen sogar 1,6 Prozent. Mit Festgeld oder Tagesgeld starten Sie dagegen bei einer glatten Null.
  TIPP: Mit einem gut verzinsten Festgeld etwa bei der CACF* für 1,45 Prozent für 36 Monate oder Tagesgeld für 0,95 Prozent bei der Leaseplan Bank* und Moneyou* haben Sie am Ende der Sparphase mehr Geld auf dem Konto – aber eben keine Zinsgarantie für einen Kredit. Zum Ratgeber
3

Prüfen Sie, ob Sie Bausparförderung erhalten können

Seit Jahrzehnten bewerben die Bausparkassen die klassische Bausparförderung – etwa über die Wohnungsbauprämie. Die Förderung allein macht aber noch nicht viel aus. Sie bringt einem Single höchstens 45 Euro pro Jahr. Das Geld gibt es nur für wohnwirtschaftliche Zwecke und nur für Haushalte mit geringem Einkommen. Wer als Single über der Grenze von 25.600 Euro zu versteuerndem Einkommen pro Jahr oder als Ehepaar über 51.200 Euro liegt, erhält gar keine Prämie.
Zum Ratgeber

4

Vermeiden Sie hohe Bausparsummen

Kaum jemand finanziert seine Immobilie nur mit einem Bausparvertrag. Falls Sie bausparen wollen, wählen Sie die Bausparsumme nicht zu hoch. Denn ansonsten bezahlen Sie am Anfang unnötig hohe Gebühren und bekommen am Ende keinen Kredit, weil Sie das nötige Sparguthaben dafür nicht erreichen. Denn Sie müssen in der Regel 30 bis 50 Prozent der Summe ansparen.
  TIPP: Legen Sie zuerst fest, wie viel Sie monatlich sparen wollen und wann Sie das Geld benötigen. Lassen Sie daraus dann die Bausparsumme errechnen. Zum Ratgeber
5

Gehen Sie beim Neubau oder Kauf zum Kreditvermittler

Wenn der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung schon ansteht, stellen viele Kunden fest, dass ihr Bausparvertrag nur einen kleinen Teil der Finanzierung abdeckt. Wer dann zur Bausparkasse geht, erhält für die ganze Finanzierung ein neues Angebot für einen Bausparvertrag. Das kann ein Schnäppchen sein; das können Sie allein aber kaum überblicken.
  TIPP: Spätestens jetzt sollten Sie über einen der großen Kreditvermittler wie Enderlein/Hypothekendiscount, Dr. Klein* oder Interhyp* diese Finanzierungsform mit anderen Angeboten, vor allem Bankdarlehen, vergleichen. Zum Ratgeber
6

Denken Sie an die Riester-Förderung

Vor dem Neubau oder Kauf einer Immobilie sollten Sie sich auch über die Riester-Förderung informieren – denn gerade Bau- und Kaufwillige können diese direkte Förderung vom Staat und die Steuervorteile gut gebrauchen. Bei Riester-Darlehen und Riester-Bausparverträgen fließt die Förderung direkt ins Eigenheim.
  TIPP: Haben Sie bereits einen anderen Riester-Vertrag, können Sie auch dort das Guthaben für die Baufinanzierung entnehmen. Zum Ratgeber
7

Bereiten Sie sich auf künftige Modernisierungen vor

Wer schon ein Eigenheim besitzt, muss immer mal geplant oder ungeplant Geld in Modernisierungen stecken. Für solche Investitionen – oft zwischen 10.000 und 50.000 Euro – lässt sich ein Bausparvertrag recht gut einsetzen, gerade wenn Sie die staatliche Förderung bekommen. Achten Sie dabei auf die Guthabenverzinsung und niedrige Kosten. Wir empfehlen die Bausparverträge der Alten Leipziger (AL-Bau Finanz 2,5) und der BHW (Wohnbausparen) sowie den fast identischen Tarif der Deutschen Bank Bausparkasse.
  TIPP: Diese Angebote können Sie bequem online vergleichen und im Fall der BHW dort sogar direkt beantragen. Zum Ratgeber
8

Nutzen Sie Vorteile eines Bausparvertrags für Jugendliche

Bausparverträge werden immer wieder auch als Geschenke für Kinder und Jugendliche angepriesen. Was für die einen – Neugeborene und Kinder – eher ein schlechter Rat ist, entpuppt sich für Jugendliche ab 16 Jahren aufgrund der Förderung derzeit als echter Zinsrenner. Renditen von bis zu 3,4 Prozent sind möglich. Wir empfehlen die Tarife der BHW (Prämienbausparen), LBS Hessen-Thüringen (Classic Young) und der Signal Iduna (Freiraum F40).
  TIPP: Lassen Sie den Vertrag für Ihren Nachwuchs nicht auf Ihren eigenen Namen laufen, sondern direkt auf den Namen des Jugendlichen. Zum Ratgeber
9

Bestehen Sie bei Altverträgen auf Ihre Rechte

Immer wieder versuchen Bausparkassen, Bausparverträge mit hohen Guthabenzinsen aus früheren Jahren zu kündigen oder die Kunden herauszudrängen. Weil die Zinsen seit dem Abschluss dieser Verträge deutlich gesunken sind, möchten sie ihre Kunden zwar behalten, die Verträge aber loswerden. Die BHW zum Beispiel hat seit Ende 2014 rund 25.000 Altverträge gekündigt.

Dass es sich lohnt, sich gegen eine Kündigung zu wehren, zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart. Das hat vorgestern entschieden, dass die Bausparkasse Wüstenrot zu Unrecht einen Vertrag von 1978 gekündigt hatte. Das Kreditinstitut hatte sich daran gestört, dass die Klägerin ihr angespartes Geld seit mehr als 20 Jahren auf dem mit 3 Prozent verzinsten Bausparkonto ließ, ohne das Darlehen abzurufen. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.
  TIPP: Lassen Sie sich zu nichts drängen. Legen Sie lieber Widerspruch ein und holen Sie sich Hilfe beim Ombudsmann, einer Verbraucherzentrale oder einem Anwalt. Zum Ratgeber
Ein schönes Frühlingswochenende und viel Spaß mit Ihrem Eigenheim wünscht Ihnen

Ihr
Hermann-Josef Tenhagen

Guerilla-Shopping

LESESTOFF GRATIS

Nachschub für Leseratten: Gratis-Stoff für E-Book-Reader gibt es unter diesem Link. Dort können Sie unter anderem Bücher von Karl May oder Edgar Wallace herunterladen, Thomas Manns „Der Tod in Venedig“ oder Werke von Rilke, Marx oder Kant, Nietzsche, Voltaire und Darwin. Kindle-Nutzer müssen die angebotenen „epub“-Dateien aber erst ins „mobi“-Format umwandeln. Alle anderen E-Book-Reader beherrschen den epub-Standard. Den Link-Tipp hat unser Leser Michael B. eingesandt – vielen Dank dafür!

LTE-SURFEN IM TELEKOM-NETZ FÜR 10 EURO

Wer einen starken Datentarif fürs Tablet oder Notebook sucht, wird aktuell auf dem Schnäppchenportal crash-tarife.de* fündig. Dort gibt es die „Internet-Flat 3.000“ von Mobilcom-Debitel mit 3 Gigabyte Surfvolumen im LTE-Netz der Deutschen Telekom für knapp 10 Euro im Monat. Der reguläre Preis ist doppelt so hoch. Nach Ablauf von 24 Monaten wird der normale Preis fällig, wenn Sie den Vertrag nicht rechtzeitig kündigen. Zur Aktion* 

TRIPWOLF-REISEFÜHRER KOSTENLOS

Reiseführer für die Smartphone-App Tripwolf kosten normalerweise um die 5 Euro je Stadt als sogenannter In-App-Kauf. Mit dem Gutscheincode „schnaeppchenfuchs“ können Sie einen Guide Ihrer Wahl gratis herunterladen. In den Kommentaren auf der Website schnaeppchenfuchs.com haben Nutzer weitere Codes veröffentlicht. Dass sie funktionieren, können wir allerdings nicht garantieren. Zur Aktion
Haben auch Sie Guerilla-Tipps, die Sie teilen möchten? Mailen Sie uns an guerilla@finanztip.de.
Weitere Tipps:
Bei einem Unfall mit dem Auto lohnt es sich oft, für kleinere Reparaturen selbst aufzukommen. Versicherte sollten Haftpflichtschäden bis etwa 1.500 Euro und Vollkaskoschäden bis 1.300 Euro aus eigener Tasche zahlen. Ansonsten rutschen sie in eine niedrigere Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse), durch die sich die Beiträge für die Kfz-Versicherung erhöhen. Auch ein Rabattschutz kann sich lohnen. Damit haben Versicherte pro Jahr meist einen Schaden frei, ohne sofort in der SF-Klasse herabgestuft zu werden. mehr...
Mit der Visa-Karte der DKB* können Kunden im In- und Ausland kostenlos Geld abheben. Die Bank erstattet derzeit noch auf Antrag Gebühren, die manche Automatenbetreiber im Ausland zusätzlich verlangen, ab Juni 2016 jedoch nicht mehr. Darauf haben Leser, unter anderem in der Community, hingewiesen. Wem das wichtig ist, der wechselt am besten Konto beziehungsweise Karte. Andere Anbieter erstatten die Kosten weiterhin: zum Beispiel die Santander Consumer Bank mit ihrer Visa 1-Plus-Card*. Diese empfehlen wir als eine der besten kostenlosen Kreditkarten. mehr...
Auch nicht-leibliche Eltern können in Elternzeit gehen, solange sie das Sorgerecht für das Kind haben. Ansonsten brauchen sie die Zustimmung des sorgeberechtigen Elternteils. Bei schwerer Krankheit, Behinderung oder Tod der Eltern können außerdem Verwandte die Elternzeit nehmen, wenn sie sich um das Kind kümmern. Großeltern dürfen sie ebenfalls nutzen, falls der Vater oder die Mutter des Kindes minderjährig ist und das Kind bei Oma und Opa wohnt. mehr...
Wer sein Mobiltelefon eher wenig nutzt, ist gut beraten mit Prepaid- oder Postpaid-Tarifen ohne Vertragslaufzeit. Der Kunde zahlt entweder im Voraus einen festen Betrag oder lässt ihn am Monatsende vom Konto abbuchen. Passende Tarife finden sich auf den Vergleichsportalen handytarife.de*, Tariffuxx* und Verivox*. Oft gibt es Sonderangebote mit vielen Frei-Minuten, Frei-SMS und 500 MB Datenvolumen für deutlich weniger als 10 Euro. mehr...
Falls Sie Ihre Beiträge zur Lebensversicherung nicht mehr bezahlen können, lässt sich der Vertrag beitragsfrei stellen. Für eine bestimmte Zeit fallen dann keine Beiträge mehr an, der Versicherungsschutz entfällt aber ebenfalls. Weil Sie weniger einzahlen, verringert sich die Versicherungssumme. Sie können die Beiträge jedoch auch aus den erwirtschafteten Überschüssen aus der Versicherung begleichen. Ihr Vorteil: Der Versicherungsschutz bleibt bestehen. mehr...
Im Fokus:
Manchmal wollen die Finanzen nicht so wie das Leben, und Verbraucher müssen einen Kredit aufnehmen. Zum Beispiel, um die Reparatur des kaputten Autos zu bezahlen. Doch auch wenn das Geld in solchen Fällen schnell da sein soll, ist bei einem Ratenkredit eines ganz wichtig: Vergleichen Sie die Angebote.

Falls Sie mehr Zeit haben, holen Sie vor dem Kreditvergleich am besten eine Schufa-Selbstauskunft ein. Denn falls sich in den Daten der Auskunftei ein Fehler eingeschlichen hat, der die Bewertung Ihrer Bonität verschlechtert, hilft die gründlichste Kreditsuche nicht – den für Sie günstigsten Ratenkredit bekommen Sie nicht.

Lassen Sie mögliche Fehler korrigieren, bevor Sie sich an die kreditgebenden Banken wenden. Die Korrektur dauert im besten Fall 24 Stunden, Sie müssen jedoch auch etwa zwei Wochen für das Einholen der Auskunft einrechnen.

Individuelle Angebote nötig
Es reicht nicht aus, nur auf die Konditionen der kreditgebenden Banken zu schauen. Wer einen günstigen Kredit haben will, muss meistens individuell berechnete Angebote einholen und vergleichen. Der Unterschied zwischen einem teuren und einem preiswerten Kredit über 10.000 Euro kann bei einer Laufzeit von fünf Jahren und unabhängig von der Bonität des Kunden mehr als 2.000 Euro ausmachen.
Vergleichsportale für die Kreditsuche
Falls Sie möglichst viele Banken abdecken wollen, kann das zu einer langwierigen Aufgabe werden. Vergleichsportale versprechen Abhilfe, sie haben mehrere Banken im Programm und fragen dort personalisierte Angebote ab. Als Kreditnehmer können Sie sich dann eine Bank aussuchen und einen Antrag stellen.

Finanztip empfiehlt die Portale Check24*, Finanzcheck* und Smava*, da diese eigene Vergleichsrechner verwenden und mit mehr Banken zusammenarbeiten als andere Portale. Vergleichen Sie die Angebote mit einer Offerte Ihrer Hausbank.

Möchten Sie die Chancen auf den günstigsten Kredit steigern, benutzen Sie am besten zwei Portale. So stellen Sie sicher, dass Sie Angebote vieler verschiedener Banken erhalten. Aber Achtung: Rechnen Sie damit, dass die Portale Sie über E-Mail, SMS und Telefon kontaktieren, um über Ihren Kreditantrag zu sprechen.

Keine Versicherung andrehen lassen
Setzen Sie den günstigen Zinssatz nicht aufs Spiel, indem Sie eine sogenannte Restschuldversicherung abschließen. Die soll einspringen, falls Sie mal die Raten des Kredits nicht zahlen können. Solche Versicherungen sind sehr teuer und greifen aufgrund zahlreicher Ausschlussgründe oft nicht.

Die Kosten sind nicht in den Zinssatz eingerechnet, sie werden vielmehr auf die Darlehenssumme aufgeschlagen. Wir sind bei Stichproben auf Kosten von 13 bis 17 Prozent des Auszahlungsbetrags gestoßen. Bei einem fünfjährigen Ratenkredit in Höhe von 10.000 Euro sind das zusätzliche Kosten zwischen 1.200 und 2.000 Euro.

Kredit schnell ablösen
Kommen Sie zwischendurch wider Erwarten an Geld, tilgen Sie damit am besten so schnell wie möglich den Kredit. Ratenkredite können Sie jederzeit kündigen. Es kann zwar eine Strafzahlung anfallen, diese Vorfälligkeitsentschädigung ist aber gedeckelt. Und zwar auf 1 Prozent, falls der Kredit noch mehr als zwölf Monate läuft, bei einer kürzeren Zeit ist es sogar nur ein halbes Prozent.

Haben Sie noch einen alten, teuren Ratenkredit? Dann schulden Sie um und ersetzen ihn möglichst bald durch einen neuen, preiswerteren – und profitieren so von den niedrigen Zinsen. Auch dabei ist ein Vergleich der Angebote auf den Portalen Check24*, Finanzcheck* und Smava* sinnvoll.
Die besten Empfehlungen auf Finanztip:
DIE BESTEN RATGEBER
Von unseren Lesern empfohlen
Was tun beim Todesfall
Noch bis zum 21. Juni Baukredit widerrufen
Wann bekommen Sie Kinderkrankengeld
Rechte bei Enterbung
Mietwagen günstig leihen
Von der Redaktion empfohlen
Schutz durch Risikolebensversicherung
So finden Sie den richtigen Billigflieger
Rahmenkredit als Alternative zum Dispo
Number26: Das Konto als App
iPhone günstig kaufen
EMPFOHLENE ANLAGEN
Tagesgeld-Angebote Zum Ratgeber >
für alle Kunden
Meine Bank N.-O.Leaseplan Bank* 
Moneyou* ICICI
1 % p.a. bis 10.000 €0,95 % p.a.
0,95 % p.a.
(bis 4. April 2016)
0,8 % p.a.
NIBC Direct

0,8 % p.a.
für neue Kunden
Audi Bank* Volkswagen Bank* Wüstenrot direct*  Consorsbank*
1,25 % p.a.
(für 4 Monate)
1,25 % p.a.
(für 4 Monate)
1,11 % p.a.
(für 4 Monate)
 1 % p.a.
(für 12 Monate)
ING-Diba* 1822direkt
1 % p.a.
(für 4 Monate)
1 % p.a.
(bis 1. Juni 2016)
Festgeld-Angebote Zum Ratgeber >
maximale Laufzeit12 Mon.24 Mon.36 Mon.
CACF* 1,05 % p.a.1,25 % p.a.1,45 % p.a.
Close Brothers* (über Zinspilot)
1,35 % p.a.
Moneyou* 1,15 % p.a.
(bis 4. April 2016)
ICICI1,2 % p.a.

Leaseplan Bank* 1,2 % p.a.1,25 % p.a.1,3 % p.a.
NIBC Direct1,2 % p.a. 1,3 % p.a. 1,4 % p.a.
EMPFOHLENE KONTEN
Die besten Girokonten Zum Ratgeber >
Consorsbank* DKB* DAB Bank
Die günstigsten Wertpapierdepots Zum Ratgeber >
Flatex* Onvista Bank*
DAB Bank
Maxblue*
Targobank* DKB* Comdirect* ING-Diba*
Consorsbank*
GÜNSTIG KREDITE ABSCHLIESSEN
Rahmenkredit (statt Dispo) Zum Ratgeber >
Bank11direkt* ING-Diba* Volkswagen Bank*
Ratenkreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava* Finanzcheck*
Autokreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava*
DER BESTE WEG ZUM EIGENEN HEIM
Baufinanzierungsvermittler Zum Ratgeber >
Dr. Klein* Interhyp* Enderlein/ Hypothekendiscount
DIE BESTEN HANDYTARIFE
LTE-Tarife Zum Ratgeber >
Tarif für kleines Geld Tarif im besten Netz
LTE Zwei Mini* (Sim.de)   Magenta Mobil Start* (Telekom)
Allnet-Flat Zum Ratgeber >
Tarif für kleines Geld Tarif im D-Netz
LTE Zwei*(Sim.de)
  Callya Allnet-Flat* (Vodafone)
Handytarif-Rechner Zum Ratgeber >
Tariffuxx* Verivox* handytarif-vergleich.de*
STROM- UND GASVERGLEICHE
Stromanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
Gasanbieterwechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
ENTSCHÄDIGUNG VON AIRLINES
Fluggasthelfer Zum Ratgeber >
EUClaim* Flightright* Fairplane*
Refund.me*   
OPTIMAL VERSICHERT
Kfz-Versicherung Zum Ratgeber >
Check24* Verivox* Huk24*
Rechtsschutzversicherung Zum Ratgeber >
Mr-Money* Huk24* Comfortplan*
Haftpflichtversicherung Zum Ratgeber >
Die Bayerische über Check24* Interrisk über Mr-Money* Haftpflichtkasse Darmstadt*
VORSORGE OPTIMIEREN
Berufsunfähigkeitsversicherung Zum Ratgeber >
Anbieter
Cosmos Direkt* Hannoversche* Check24*
Versicherungsmakler
Hoesch & Partner* Florian Blank Financial Consulting* Meyer & Fritzsche
Honorarberater
Zeroprov
Tarifwechsel private Krankenversicherung Zum Ratgeber >
Versicherungsberater
Minerva* Verssulting
Lebensversicherung eher nicht kündigen Zum Ratgeber >
stattdessen beleihen
Lifefinance*
stattdessen verkaufen
Policen Direkt* Cumerius* Partner in Life
Cashlife   
THEMEN AUS DER COMMUNITY
Aktuelle Diskussion Zur Community >
Als beurlaubter Beamter in die gesetzliche Krankenkasse
Wie gibt man ausländische thesaurierende Fonds in der Steuererklärung an?
Bildrechte: Finanztip; contrastwerkstatt - Fotolia.com; Evgeny-Murtola - shutterstock.com; Melbye - iStock.com; Cello Armstrong - Fotolia.com; georgejmclittle - Fotolia.com; contrastwerkstatt - Fotolia.com; allzweckjack - photocase.de; vege - Fotolia.com

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei