Der aktuelle Finanztip Newsletter

kostenlos - unabhängig - werbefreiKeinen Finanztip verpassen!
  • Einmal pro Woche neue Spartipps
  • Einfach per E-Mail
  • Aktuell von unseren Experten
Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur

Ja, ich will den Newsletter erhalten

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Der aktuelle Finanztip Newsletter

Mit unserem Finanztip Newsletter informieren wir Sie jede Woche über wichtige Neuigkeiten rund um Ihre Finanzen. Damit sind Sie immer auf dem Laufenden und sparen bares Geld. Dieser Service ist für Sie absolut kostenlos.


Ausgabe 45/2016 vom 11. November 2016
Hermann-Josef Tenhagen
Chefredakteur Finanztip

Liebe Leserinnen und Leser,

hinterher ist man immer schlauer. Bei den US-Präsidentschaftswahlen haben diejenigen, die sich abgehängt fühlen, den gewählt, der vehement versprochen hat, das System umzukrempeln: Donald Trump.

Wie wahrscheinlich es ist, dass ein schillernder Milliardär tatsächlich das Wohl und Wehe der Abgehängten zum Zentrum seiner Politik machen wird, ist die eine Frage.

Die andere, die eigentliche Frage aber, die uns bei Finanztip nun umtreibt, ist: Was bedeutet das für Ihr Portemonnaie?
1

Es wird Sie vielleicht irritieren: Aber kurzfristig bedeutet die Wahl für Ihr Geld kaum etwas. Die Aktienkurse werden zwar weltweit eine Weile wie ein Jo-Jo auf- und abspringen, aber das ist kurzfristig nur für Spekulanten relevant. Und Sie spekulieren ja nicht – Sie legen hoffentlich langfristig an. Zum Ratgeber
2

Die Aktien-Anlage empfehlen wir ohnehin nur auf lange Sicht, über 10 bis 15 Jahre. Unsere empfohlenen Aktien-Indexfonds (ETFs) bilden den MSCI World oder die Indizes aus Europa ab. Beim MSCI World spielt der US-Aktienmarkt mit mehr als 50 Prozent Anteil die gewichtigste Rolle. Doch erstmal wird die von Trump angekündigte Konzentration auf die heimische Wirtschaft den US-Firmen nicht so sehr schaden. Und später sollte die langfristige Perspektive Ihrer Anlage in Indexfonds helfen, auch politische Umwälzungen auszuhalten, egal ob es um den Brexit, Trumps Präsidentschaft oder die Euro-Krise geht. Zum Ratgeber
3

Für die kommenden Monate spricht eine Menge dafür, dass die Notenbanken die Leitzinsen nicht erhöhen und wir uns also eher auf eine noch längere Niedrigzinsphase einrichten müssen. Das sind zwar schlechte Nachrichten für Altersvorsorge-Sparer, aber es ist keine neue Dimension, die Anlass zur Sorge bereiten sollte. Zum Ratgeber
4

Auch die Zinsen für Tagesgeld werden sich nicht morgen ändern, weil die Amerikaner Trump zum Präsidenten gewählt haben. Kontinuierlich gute Zinsen bieten eine Genossenschaftsbank aus Bayern (die PSD Niederbayern-Oberpfalz) und die Töchter niederländischer Großbanken und Konzerne wie die Leaseplan Bank und Moneyou*. Zum Ratgeber
5

Sie wollen Geld für ein paar Jahre ruhig anlegen? Die französische Großbank Crédit Agricole bietet über ihre deutsche Tochter CA Consumer Finance* fast 1,5 Prozent für drei Jahre – ein gutes Angebot für Sparer, die einen sicheren Hafen suchen. Zum Ratgeber
6

Goldverkäufer sind gerade obenauf. Gestern in meinem Briefkasten: ein Angebot für einen Krügerrand zu 50 Euro. Der Wert des Edelmetalls in der Münze aus 1/50 Unze Gold liegt nach aktuellem Kurs bei weniger als 25 Euro – außer als Andenken an unruhige Tage ist das kein gutes Geschäft.
Zum Ratgeber

Spannend, aber erst später wirksam für Ihren Geldbeutel, sind weitere Fragen. Wenn Trump als Präsident ernst macht mit der Bevorzugung amerikanischer Firmen: Ist dann nicht nur das Freihandelsabkommen TTIP zwischen Europa und den USA tot, sondern auch mancher Exporterfolg deutscher Firmen, etwa aus der Autobranche, in den USA gefährdet? Und was bedeutet das für die Zukunft dieser Exportfirmen und die dortigen Arbeitsplätze? Das wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

So viel zu den großen, weltweit beachteten Ereignissen. Für Verbraucher in Deutschland aber unmittelbar wichtiger waren diese Woche zwei Gerichtsentscheidungen: Zum einen dürfen Bausparkassen Kunden nicht einfach kündigen, nur weil deren Verträge schon seit zehn Jahren zuteilungsreif sind. So urteilte das Oberlandesgericht Karlsruhe.

Und zum anderen hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Bausparkassen keine Gebühren für die Auszahlung des Darlehens nehmen dürfen – 1,5 Milliarden Euro hatten sie auf diese Weise in den vergangenen 15 Jahren kassiert. Ausführlich befassen wir uns mit diesem Thema weiter unten im Newsletter.
Herzlichen Gruß

Ihr
Hermann-Josef Tenhagen

Guerilla-Shopping

NACHBARN HELFEN NACHBARN

Eine Bohrmaschine ist in ihrer gesamten Produktlebenszeit gerade einmal eine Viertelstunde im Einsatz. Ein privater Pkw steht im Schnitt mehr als 23 Stunden am Tag ungenutzt herum. Wer nicht täglich auf diese Gegenstände angewiesen ist, kann sie auch gemeinschaftlich nutzen und so viel Geld sparen.

Auf dem Nachbarschaftsportal nebenan.de können sich Menschen gegenseitig Hilfe anbieten und Dinge verleihen, wie eben eine Bohrmaschine oder anderes Werkzeug. Portale für nachbarschaftliches Carsharing sind zum Beispiel Tamyca und Drivy. Im Gegensatz zu den kommerziellen Carsharing-Anbietern finden Sie beim privaten Autoteilen auch mal ungewöhnliche Fahrzeuge wie Oldtimer oder Sportwagen.

COMDIRECT: GELD ANLEGEN FÜR DEN NACHWUCHS

Wer bis zum 6. Dezember ein Juniordepot* für sein Kind bei der Comdirect eröffnet, eine unserer Girokonto-Empfehlungen, erhält einen Amazon-Gutschein über 20 Euro. Der oder die Kleine erhält ebenfalls eine Prämie: ein Schaukelschaf, einen Lego-Kasten oder einen Kopfhörer. Das Depot ist kostenlos bei regelmäßiger Einzahlung, zum Beispiel in Form eines Sparplans. Für den langfristigen Vermögensaufbau empfehlen wir, in Indexfonds anzusparen. Zur Aktion*
Haben auch Sie Guerilla-Tipps, die Sie teilen möchten? Mailen Sie uns an guerilla@finanztip.de.
Weitere Tipps:
Die Beitragssteigerungen bei der Axa Krankenversicherung über mehrere Jahre hat das Amtsgericht Potsdam für unwirksam erklärt. Nun muss die Versicherung Privatpatienten die zu viel gezahlten Beträge erstatten; zudem brauchen Versicherte künftig nur noch die alte Prämie zu entrichten. Das Urteil, das die Kanzlei Pilz Wesser Hippe & Partner in Berlin kürzlich erstritten hat, hat nicht nur Bedeutung für Axa-Versicherte. Es lässt sich auf viele private Krankenversicherer übertragen. Daraus folgt: Lassen Sie als Privatpatient jede Beitragserhöhung von einem Fachanwalt überprüfen, es kann sich lohnen. mehr...
Parallel zur Fusion der DAB Bank mit der Consorsbank hat letztere ihr Angebot an kostenlosen Sparplänen verändert. So zahlen Kunden für ETFs von DB X Trackers (bei der DAB bislang kostenlos) nun 1,50 Euro pro Ankauf. Das gilt auch für den empfohlenen ETF auf den MSCI World (ISIN: LU0274208692). Weiterhin kostenlos gibt es bei der Consorsbank* den Comstage ETF* (ISIN: LU0392494562). Wer weiter umsonst mit dem DB X Trackers-ETF ansparen möchte, kann zu Maxblue* wechseln. mehr...
Im Herbst stoßen Autofahrer öfters mit Rehen zusammen oder es stürzen Äste aufs Blech herab. Schäden am Wagen erstattet die Kasko-Versicherung; ob bereits eine Teilkasko ausreicht, hängt vom Einzelfall ab. Finanztip empfiehlt, auch Schäden durch „grobe Fahrlässigkeit“ zu versichern – das kostet meist kaum Aufpreis. Und wenn Stürme Häuser beschädigen, zahlt die Gebäudeversicherung. Oder auch die Haftpflicht: wenn etwa ein Ast von Ihrem Baum ins Fenster der Nachbarn kracht. Bei Hochwasser oder Starkregen hilft nur eine Elementarschaden-Versicherung. mehr...
Der Mobilfunkanbieter Drillisch bietet unter dem Markennamen Premiumsim eine neue Allnet-Flat ohne Vertragsbindung für knapp 8 Euro im Monat an. Der Pauschaltarif LTE 2000 M* enthält neben unbegrenzten Telefonaten und SMS 2 Gigabyte Datenvolumen im LTE-Netz von O2. Wird das Surfvolumen überschritten, entstehen Zusatzkosten von bis zu 6 Euro (Datenautomatik). Vorerst ist das Angebot bis 15. November befristet. Allerdings hat Drillisch derartige Fristen schon mehrfach verlängert oder fallengelassen. mehr...
Ab Januar 2017 müssen getrennt lebende Väter oder Mütter deutlich mehr Unterhalt zahlen. Das ergibt sich aus der neuen Düsseldorfer Tabelle, die die Mindestbedarfssätze unterhaltspflichtiger Kinder festlegt. Demnach steigt der Anspruch von Kindern unter sechs Jahren um 7 Euro auf mindestens 342 Euro Unterhalt im Monat, von Sechs- bis Elfjährigen um 9 auf 393 Euro und von 12- bis 17-Jährigen um 10 auf 460 Euro. Der Mindestbedarf volljähriger Kinder steigt um 11 auf 527 Euro. Die offiziellen Zahlbetragstabellen sind noch nicht aktualisiert, weil die zugleich geplante Kindergelderhöhung noch im Bundesrat liegt. mehr...

Immer mehr Deutsche schaffen es nicht, ihre Gesamtausgaben durch ihre Einnahmen zu decken. Laut der Auskunftei Creditreform sind aktuell mehr als 6,8 Millionen Privatleute über 18 Jahre überschuldet – 131.000 mehr als noch im vergangenen Jahr. Bei den über 70-Jährigen ist der Zuwachs mit rund 16 Prozent am stärksten. Über 200.000 Fälle mehr als im Vorjahr landeten vor Gericht. Damit es soweit nicht kommt, sollten Betroffene sich früh an eine Schuldnerberatung wenden. Sie kann helfen, den Weg aus den Schulden zu finden und die Privatinsolvenz zu vermeiden. mehr...
Im Fokus: Versteckte Kreditgebühren
Erneut hat der Bundesgerichtshof (BGH) diese Woche beim Thema Kreditgebühren zugunsten der Verbraucher entschieden. Dieses Mal ging es um die Darlehensgebühren, die viele Bausparkassen in der Vergangenheit von ihren Kunden kassierten. Wer diese Gebühr in den vergangenen drei Jahren bezahlt hat, kann sie jetzt zurückfordern.

Bausparkassen bedienten sich durch die Hintertür

Fällig wurde die Gebühr, sobald ein Kunde sich sein Bauspargeld überweisen ließ. Wer dann nicht nur das Guthaben wählte, sondern auch gleich das versprochene Darlehen beantragte, musste 2 oder 3 Prozent davon an die Bausparkasse zahlen.

Allerdings erhielt der Kunde dafür keine gesonderte Rechnung. Die Bausparkassen gingen vielmehr den kürzeren Weg und schlugen die Gebühr einfach der Darlehenssumme zu: Wer beispielsweise einen Baukredit von 15.000 Euro beantragte, erhielt diese Summe ausbezahlt, musste aber 15.300 Euro zurückzahlen, also inklusive 300 Euro Gebühr. Und dies, obwohl bereits Jahre zuvor die gleiche Summe als Abschlussgebühr für den Vertrag von den Sparbeiträgen der ersten Monate abgezogen worden war.

Betroffen sind vor allem ältere Verträge

Inzwischen haben nach und nach alle Bausparkassen die Darlehensgebühr aus ihren AGB gestrichen – auch die Bausparkasse Schwäbisch Hall, um die es in dem verhandelten Fall ging (BGH, Urteil vom 8. November 2016, Az. XI ZR 552/15).
Da Bausparverträge über lange Zeit laufen, sollten Sie jetzt noch prüfen, ob Sie eine Darlehensgebühr bezahlt haben, ohne es zu merken. Unter folgenden Bedingungen lässt sich dann das Geld zurückfordern:

1. Sie haben einen Bausparvertrag bis zur Zuteilungsreife angespart.

2. Sie haben zwischen Anfang 2013 und heute den Baukredit von der Bausparkasse erhalten.

Wichtig ist also der Zeitpunkt, zu dem die Bausparkasse den Baukredit ausgezahlt hat. Nicht wichtig ist dagegen der Zeitpunkt, an dem Sie den Vertrag geschlossen haben. Da viele Kunden erst einmal sieben bis zehn Jahren sparen, bis der Vertrag zuteilungsreif ist, stammen die meisten der betroffenen Verträge aus den frühen 2000er-Jahren. Mit unserem Musterbrief können Sie die Gebühr zuzüglich Zinsen zurückfordern.

Alte Darlehensgebühr heißt jetzt häufig Agio

Auch wenn die alte Darlehensgebühr inzwischen aus den Verträgen verschwunden ist, verlangen viele Bausparkassen immer noch von ihren Kunden mehr Geld zurück, als sie als Baukredit auszahlen. Der Aufschlag nennt sich jetzt allerdings Agio und gilt als vorausgezahlter Zins. Damit soll er nach Auffassung der Bausparkassen etwas anderes sein als die alte Gebühr.

Die Wirkung für die Kunden ist allerdings identisch. Ob die Gerichte auch das Agio irgendwann kippen, lässt sich zurzeit noch nicht absehen. Vorerst gilt: Betroffene Kunden sollten die Darlehensgebühr zurückfordern und die weitere Rechtsprechung zum Agio abwarten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

ARBEITEN BEI FINANZTIP

Haben Sie Lust auf einen Job, der einen gesellschaftlichen Unterschied macht? Oder kennen Sie jemanden, der auf der Suche nach solch einer Tätigkeit ist? Für unser junges, wachsendes Team in Berlin und München suchen wir derzeit die folgenden Kollegen:

Experte Versicherungsprodukte (m/w, Berlin)
Redakteur Energie (m/w, Berlin)
Produktmanager (m/w, Berlin)
- Business Development Manager (m/w, München)

- SEA Manager (m/w, München)
Die besten Ratgeber auf Finanztip:
DIE BESTEN RATGEBER
Von unseren Lesern empfohlen
Weltaktienindex MSCI World
So legen Sie Ihr Geld richtig an
Schadenfreiheitsrabatte übertragen
Unterhalt von Kindern für Eltern
Sparen mit und ohne Kirchenaustritt
Von der Redaktion empfohlen
KfW-Programme richtig nutzen
Diese Wertpapier-Typen sollen Sie kennen
Wenn Ihr Mietvertrag fristlos gekündigt wird
Jetzt Lohnsteuer-Ermäßigung beantragen
Entschädigung bei Flugausfall
THEMEN AUS DER COMMUNITY
Aktuelle Diskussion Zur Community >
Immobilienkauf mit wenig Eigenkapital 
Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder gesucht
EMPFOHLENE ANLAGEN
Tagesgeld-Angebote Zum Ratgeber >
Angebote mit Zinsgarantie (nur für neue Kunden)
Consorsbank* Audi Bank* / VW Bank* ING-Diba*
0,6 % p.a.
(für 12 Monate)
1,1 % p.a.
(für 4 Monate)
1 % p.a.
(für 4 Monate)

die besten regulären Angebote (für alle Kunden)
PSD Bank N.-O. Leaseplan Bank

1 % p.a. bis 10.000 €0,6 % p.a.
dauerhaft gute Angebote (seit mind. 12 Monaten mit guten Zinsen)
Moneyou*Cosmosdirekt

0,55 % p.a.0,55 % p.a.

Festgeld-Angebote Zum Ratgeber >
maximale Laufzeit12 Mon.24 Mon.36 Mon.
CACF*1,21 % p.a.1,36 % p.a.
1,46 % p.a.
Close Brothers* (über Zinspilot)
1,1 % p.a.1,2 % p.a.
Leaseplan Bank0,9 % p.a.1 % p.a.1,1 % p.a.
EMPFOHLENE KONTEN
Die besten Girokonten Zum Ratgeber >
Consorsbank DKB* Comdirect
Die günstigsten Wertpapierdepots Zum Ratgeber >
Angebote für alle Ordergrößen
Flatex* Onvista Bank*
Alternativen je nach Orderbetrag
Maxblue* (mittel)Targobank* (mittel) DKB* (groß)
Empfehlungen für spezielle Aktionen
ING-Diba* Comdirect*
Consorsbank*

GÜNSTIG KREDITE ABSCHLIESSEN
Rahmenkredit (statt Dispo) Zum Ratgeber >
Bank11direkt ING-Diba* Volkswagen Bank*
Deutsche Bank
Ratenkreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Finanzcheck*
Smava*
Autokreditvergleich Zum Ratgeber >
Check24* Smava*
DER BESTE WEG ZUM EIGENEN HEIM
Baufinanzierungsvermittler Zum Ratgeber >
Dr. Klein* Interhyp* Enderlein*
Hypothekendiscount
STROM- UND GASVERGLEICHE
Stromanbieter-Wechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
Gasanbieter-Wechsel Zum Ratgeber >
Verivox* Check24*
DIE BESTEN HANDYTARIFE
LTE-Tarife Zum Ratgeber >
Flat ins Vodafone-Netz Flat ins Telekom-Netz
Callya Smartphone Special (Vodafone) Magenta Mobil Start (Telekom)
Allnet-Flat Zum Ratgeber >
Tarife für kleines Geld Tarif im besseren D-Netz
LTE All 2 GB* (Winsim)
LTE 2000 M* (Premiumsim)  Callya Allnet-Flat (Vodafone)
Handytarif-Rechner Zum Ratgeber >
Tariffuxx* Verivox* handytarife.de*
ENTSCHÄDIGUNG VON AIRLINES
Fluggast-Rechtshelfer Zum Ratgeber >
EUClaim*
Fairplane*
flug-verspaetet.de*
refund.me Flightright*
Sofort-Entschädigung
EUFlight*

RICHTIG RIESTERN
Riester-Fondssparplan Zum Ratgeber >
Fairr* DWS Toprente
(rabattiert)
Uniprofirente 4P Deka-Bonusrente
Riester-Banksparplan Zum Ratgeber >
Volksbank Gronau-Ahaus
Bildrechte: Finanztip; Nachbarn: JackF - Fotolia.com; Axa: julia lazarova - Fotolia.com; Consorsbank: tzahiV - iStock.com; Herbst: Smileus - Fotolia.com; Handy: Syda Productions - Fotolia.com; Düsseldorfer Tabelle: PeopleImages - iStock.com; Schulden: David-W- / photocase.de;  Bausparen: Robert Kneschke - Fotolia.com; Carlos Fierro - iStock.com
FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Was ist Finanztip?
Unser Redaktionskodex
Finanztip in den Medien

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei