Spartipps der Woche

  • Zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2016

Die Fehler der Reise-Anbieter nutzen

Gelegentlich kommt es vor, dass Reiseveranstalter, Fluglinien oder Hotels aufgrund eines Fehlers einen zu niedrigen Preis auf ihrer Internetseite ausweisen. Schnäppchenblogs wie urlaubspiraten.de oder Urlaubsguru haben es sich zur Aufgabe gemacht, auch diese sogenannten „error fares“, zu Deutsch Preisfehler, herauszusuchen. So konnten Reisende Anfang Juni laut Urlaubspiraten einen siebentägigen Pauschalurlaub in einem bulgarischen Fünf-Sterne-Hotel mit All-inclusive-Verpflegung für 114 Euro buchen. Reiseanbieter dürfen bei offensichtlichen Irrtümern zwar stornieren, machen es aber offenbar selten. Einen Versuch ist das also wert – probieren Sie es einfach aus.

ERROR: Kein Mapping gefunden

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Neu auf Finanztip

Finanztip bei Twitter