Privathaftpflicht für Paare

Ein Vertrag reicht für zwei

Das Wichtigste in Kürze

  • In einer privaten Haftpflichtversicherung kann der Lebenspartner mitversichert werden.
  • Haben Sie bislang zwei Verträge, können Sie den jüngeren der beiden fristlos kündigen.
  • Achten Sie darauf, dass im gemeinsamen Vertrag Regressansprüche wegen gegenseitiger Personenschäden mitversichert sind.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Haftpflichtversicherung immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Wenn zwei zusammenziehen, dann teilen sie Bett und Tisch – und die Haftpflichtversicherung. In einer privaten Haftpflicht sind Lebenspartner eingeschlossen. Voraussetzung ist, dass beide Partner an derselben Adresse ihren Hauptwohnsitz haben.

Bestanden vorher zwei Versicherungen, kann der jüngere Vertrag fristlos aufgehoben werden. Den älteren Vertrag können Sie in eine Familienversicherung umwandeln und Ihren Partner dort eintragen. Oft ist aber der neuere Vertrag der bessere, besonders wenn der ältere schon etliche Jahre existiert. Dann sollten Sie den älteren regulär spätestens drei Monate vor dem Ende des Versicherungsjahres kündigen und den neueren behalten.

Alternativ können Sie beide Verträge fristgerecht kündigen, wenn Sie zusammen in einen aktuellen Tarif wechseln möchten. Eine gemeinsame Versicherung ist für Paare meist günstiger als zwei einzelne Policen.

Versicherte haben keinen Anspruch gegeneinander

Allerdings müssen unverheiratete Paare oder eingetragene Lebenspartnerschaften beachten, dass Schadenersatzansprüche untereinander in der Regel ausgeschlossen sind, wenn sie eine gemeinsame Versicherung besitzen. Wenn ein Partner beispielsweise den Fernseher des anderen beschädigt, besteht kein Anspruch auf Leistung.

Teuer kann dies vor allem bei Personenschäden werden: Bei einer Fahrradtour fährt ein Partner den anderen versehentlich an und verletzt diesen schwer. Auch wenn der eine vom anderen Partner wahrscheinlich keinen Schadenersatz erwartet, kann der Unfall ins Geld gehen. Denn die Krankenkasse des Geschädigten hat gegen den Unfallverursacher Anspruch auf Schadenersatz für die entstandenen Kosten. Achten Sie daher darauf, dass Ihre private Haftpflichtversicherung Regressansprüche wegen Personenschäden zwischen den versicherten Personen explizit mitversichert. Das ist bei vielen Tarifen bereits der Fall. Wie Sie eine passende Police finden, erfahren Sie in unserem Ratgeber Haftpflichtversicherung.

Mehr dazu im Ratgeber Haftpflichtversicherung

Julia Rieder
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Keine Kür, sondern Pflicht

  • Haftpflichtschäden an Personen können Sie ruinieren.
  • Sparen Sie nicht an den Leistungen.
  • Neue Policen haben oft bessere Leistungen. Wechseln Sie.

» Zum Ratgeber

Von uns empfohlene Tarife:

Community
Die letzten Beiträge zu dieser Diskussion:
Gesamte Diskussion anzeigen - Anmelden oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen.

Sollen wir Sie
zum Thema Haftpflichtversicherung
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Annika Krempel

Finanztip-Expertin für Versicherungen

Annika Krempel ist Redakteurin im Team Versicherung und Vorsorge. Nach ihrem Diplom in Politikwissenschaften absolvierte sie ein Volontariat für Wirtschafts- und Verbraucherjournalisten. Sie sammelte unter anderem Erfahrungen in den Redaktionen von ZDF WISO, RBB Inforadio sowie der Stiftung Warentest. Die verbraucherpolitische Arbeit lernte sie beim Verbraucherzentrale Bundesverband kennen.