Handy-Flatrate

Diese Handy-Flatrates gibt es

Im April 2012 begann der Boom der Flatrates im Mobilfunk. In dem Monat brachte der Mobilfunkanbieter E-Plus unter der Marke Yourfone den ersten Pauschaltarif für alle Netze für unter 20 Euro auf den Markt. Seitdem haben zahlreiche andere Telekomfirmen mit vergleichbaren Angeboten nachgezogen. Finanztip erklärt, was eine Allnet-Flat auszeichnet und welche weiteren Arten von Flatrates es gibt.

Allnet-Flatrate – Pauschaltarif für alle Netze

Eine Allnet-Flatrate (Allnet: alle Netze, Flatrate: Pauschaltarif), oder kurz Allnet-Flat, ermöglicht unbegrenzte Gespräche in alle Mobilfunknetze und ins Festnetz zu einem festen Monatspreis. Die meisten Allnet-Flats enthalten darüber hinaus einen Zugang ins mobile Internet. Damit surfen Sie eine Weile mit hoher Geschwindigkeit – sobald das enthaltene Datenvolumen verbraucht ist, wird das Tempo jedoch stark gedrosselt. Ein wichtiges Merkmal einer Allnet-Flat ist daher, wie viele Megabyte (MB) Datenvolumen sie enthält. Wie hoch Ihr Bedarf ist, können Sie anhand der nachfolgenden Tabelle abschätzen. Sie zeigt den ungefähren Verbrauch verschiedener Nutzertypen.

Nutzertyp   Anforderungen   Datennutzung (Monat)
Gelegenheitsnutzer   E-Mails, Whatsapp und Facebook, seltenes Surfen, fast keine Videos und Downloads   200 bis 300 MB
Normalnutzer   E-Mails, Whatsapp und Facebook, häufiges Surfen, wenige Videos und Downloads   ca. 500 MB
Intensivnutzer   E-Mails mit größeren Anhängen, Whatsapp und Facebook, häufiges Surfen, einige Videos und Downloads   ab 1.000 MB

Der Preis von Allnet-Flats liegt zwischen rund 10 und 50 Euro. Faustregel: Eine Allnet-Flatrate lohnt sich ab etwa 300 Minuten Gesprächszeit im Monat, wenn man einen Minutenpreis in herkömmlichen Tarifen von 9 Cent unterstellt.

Tipp

Die besten Allnet-Flats

Wie Sie die beste Allnet-Flatrate für sich finden, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Ein häufiges Missverständnis ist, dass im Preis einer Allnet-Flatrate immer auch unbegrenzte SMS enthalten sind. Das ist jedoch nicht bei allen Tarifen der Fall. Im Allnet-Flat-Tarif von Yourfone zum Beispiel kostete 2014 jede SMS 9 Cent – zumindest dann, wenn Sie die Tarifvariante ohne Mindestlaufzeit wählten. Ebenso verhielt es sich seinerzeit bei der Allnet-Flat von Blau.de, bei der auch 9 Cent je Mitteilung berechnet wurden. Wenn Sie viele Kurznachrichten verschicken, sollten Sie eine Option für unbegrenzte SMS buchen.

SMS-Flatrate

In vielen Tarifen, die SMS einzeln berechnen, können Sie eine SMS-Flat hinzubuchen. Der Preis beträgt meist rund 5 Euro, selten werden bis zu 10 Euro fällig. Für den Preis können Sie SMS in unbegrenzter Menge verschicken, teilweise auch bis zu 3.000 Stück und damit bei normalem Gebrauch in so gut wie unbegrenzter Menge. Bei dem üblichen Preis für Kurznachrichten von 9 Cent lohnt sich eine SMS-Flat ab 56 bis 111 verschickten Mitteilungen im Monat. Wenn Sie regelmäßig mehr simsen, buchen Sie die Option. Falls Sie größtenteils Whatsapp, Facebook oder ähnliche Programme verwenden und kaum SMS schreiben, können Sie auf eine SMS-Flat verzichten.

Wann lohnt sich eine SMS-Flatrate

Flatrate ins gleiche Netz

Flatrates ins selbe Mobilfunknetz sind bei den Netzbetreibern seit Längerem beliebt, da sie so ihre Kunden dazu bringen können, Freunde und Verwandte ebenfalls als Kunden zu gewinnen („Dann können wir kostenlos miteinander telefonieren!“). Durch den Boom der Allnet-Flats hat diese Tarifoption etwas an Bedeutung verloren, sie ist allerdings immer noch weit verbreitet. Ein Beispiel: Wenn Sie Kunde der Deutschen Telekom sind, rufen Sie mit der Option andere Teilnehmer im Telekom-Netz ohne Aufpreis an. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Gesprächspartner direkt bei der Deutschen Telekom ist oder beispielsweise bei der Discounttochter Congstar.

Unser Tipp: Bleiben Sie rund um das Thema Smartphone und Co. immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Anbieter-Flatrate, Community-Flat

Eine Community-Flat gilt hingegen nur für Gespräche und teilweise auch SMS unter Nutzern desselben Anbieters. So können zum Beispiel Kunden von Aldi Talk andere Aldi-Talk-Kunden kostenlos anrufen – nicht jedoch andere Teilnehmer im E-Plus-Netz wie zum Beispiel Nutzer von Base oder Yourfone, obwohl auch Aldi Talk das Netz von E-Plus nutzt. Community-Flats können Sie eher selten gegen Aufpreis hinzubuchen. Sie sind in einigen Tarifen kostenlos enthalten. Unter Schülern sind Community-Flats zum Teil sehr beliebt. Ganze Schulklassen sind manchmal beim selben Anbieter, um die günstigen Konditionen zu nutzen. Ebenso eignet sich ein Tarif mit Anbieter-Flatrate für Vereine, Organisationen und kleinere Unternehmen.

Mehr dazu im Artikel über unseren Handy-Tarifrechner

Daniel Pöhler
von Finanztip, Mobilfunk-Experte

Den richtigen Handytarif finden

  • Handytarif mit Vergleichsrechner suchen oder Finanztip-Empfehlung wählen.
  • Günstigste Allnet-Flats nutzen das O2-Netz.
  • Allnet-Flats im D-Netz kosten doppelt so viel.

» Zum Ratgeber Handytarife

Vergleichsrechner:
Finanztip-Handy-Tarifrechner

Beste Allnet-Flats:
LTE 1500 von Simply (O2-Netz)
Callya Allnet-Flat von Vodafone (D2-Netz)

Sollen wir Sie
rund um das Thema Smartphone und Co.
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Daniel Pöhler

Finanztip-Experte für Mobilität & Digitales

Daniel Pöhler ist bei Finanztip für Mobilität und digitale Themen verantwortlich. Wie die Telekommunikations-Branche tickt, hat er durch seine Arbeit bei der Fachzeitung Telecom Handel gelernt. Davor sammelte er Erfahrungen bei der Software-Schmiede SAP und beim TV-Hersteller Loewe. Daniel Pöhler hat ein Diplom in Betriebswirtschaft von der Universität Bayreuth.