Smartphone-Tarife

Mobiles Internet für iPhone, Galaxy und andere Smartphones

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer von einem klassischen Mobiltelefon auf ein Smartphone umsteigt, benötigt eine neue Sim-Karte von seinem bisherigen Mobilfunkanbieter.
  • Zumindest sollten Sie eine Option für mobiles Internet hinzubuchen.
  • Oft ist es aber besser, gleich einen Smartphone-Tarif mit LTE abzuschließen.
  • Vieltelefonierern empfehlen wir eine Allnet-Flatrate im O2-Netz (bester Preis) oder im D-Netz (höherer Preis, bessere Leistung).

So gehen Sie vor

  • Vieltelefonierern, denen es vor allem auf den Preis ankommt, empfehlen wir die Allnet-Flatrate LTE 1500 von Simply für 9,99 Euro im Monat.
  • Bessere Netzqualität bietet die Callya Allnet-Flat von Vodafone für rund 24 Euro im Monat.
  • Ohne Flatrate in alle Netze, aber für bestimmte Nutzer dennoch empfehlenswert sind Magenta Mobil Start von der Telekom und Callya Smartphone Special von Vodafone.
  • Einen individuell passenden und günstigen Smartphone-Tarif finden Sie mit unserem Handy-Tarifrechner.

Wer sein altes Mobiltelefon einmottet oder verkauft und auf ein Smartphone mit Android, iOS oder Windows umsteigt, sollte auch seinen Handytarif überprüfen. In vielen Fällen können Smartphone-Käufer ihre Verträge nicht einfach weiternutzen, sondern steigen besser auf einen der zahlreichen Smartphone-Tarife um. Denn ohne mobiles Internet sind Apple iPhone, Samsung Galaxy und Co. sinnlos.

Neue Sim-Karte erforderlich

Damit das Handy weiß, welchen Anbieter und Mobilfunktarif es nutzen soll, muss der Besitzer eine Plastikkarte mit einem Chip (Sim-Karte) einsetzen, auf dem die nötigen Informationen gespeichert sind. Herkömmliche Handys haben in der Regel einen Schacht, in den eine Sim-Karte im Mini-Format passt. Diese Größe wird auch Standard-Format genannt (was nicht ganz korrekt ist, denn das ursprüngliche Standard-Format ist so groß wie eine Scheckkarte).

Sim-Karten-Größen

Smartphones hingegen haben oft einen Einschub für eine Sim-Karte im Micro- oder Nano-Format. Diese sind beide kleiner als das altgediente Mini-Sim-Format. Daher müssen Kunden nach dem Umstieg auf ein Smartphone eine neue Sim-Karte bei ihrem Mobilfunkanbieter bestellen.

Alternativ ist es möglich, die alte Sim-Karte auf das kleinere Format zuzuschneiden. Dazu finden Sie Schablonen und zahlreiche Anleitungen im Internet. Außerdem bieten verschiedene Elektronikhändler das Zuschneiden mit einer Stanzmaschine an. Dieser Zuschnitt ist genauer, als wenn Sie selbst Hand anlegen. Allerdings besteht auch dabei das Risiko, die Sim-Karte zu zerstören. Das ist nicht so dramatisch, denn Sie können eine neue Karte beim Mobilfunkanbieter bestellen.

Schlimmer wäre es, mit einer nicht ganz passenden Karte den Einschub des Smartphones zu verklemmen und das nagelneue Gerät damit zu beschädigen. Seien Sie entsprechend vorsichtig, falls Sie sich dazu entscheiden, eine alte Sim-Karte selbst zuzuschneiden oder zuschneiden zu lassen.

Alten Handyvertrag aufbohren oder neuen Smartphone-Tarif wählen

Frischgebackene Smartphone-Besitzer können sich eine neue Sim-Karte beschaffen und im bisherigen Vertrag bleiben. Dann sollten sie eine Option für das mobile Internet dazubuchen.

Auch wenn solche Internet-Optionen von den Mobilfunkanbietern Internet-Flatrate genannt werden, handelt es sich nicht um eine echte Flatrate. Denn nach Verbrauch des gebuchten Datenvolumens sinkt das Tempo meist so drastisch, dass die Internetnutzung fast unmöglich wird. Während Chat-Programme wie Whatsapp und rudimentäres Surfen noch funktionieren, brechen größere Downloads meist nach einigen Minuten ab.

Manche Handytarife drosseln das Tempo nicht sofort. Stattdessen wird automatisch kostenpflichtiges Datenvolumen nachgebucht (sogenannte Datenautomatik). Die Datenautomatik können Sie in einigen Tarifen abschalten, in anderen nicht.

Wie viel Datenvolumen Sie benötigen, können Sie anhand der folgenden Übersicht grob einschätzen.

Mobiles Internet: So viel Datenvolumen benötigen Sie monatlich

Nutzer   Datenvolumen   Profil
Einsteiger   200 bis 300 MB   Surfen, E-Mail, Whatsapp, Facebook
Normalnutzer   500 bis 750 MB   Viel Surfen, intensive E-Mail-Nutzung, gelegentliches Musikstreaming, kleinere Downloads, Spiele
Vielnutzer   1 bis 2 GB   Viel Surfen, E-Mails mit großen Anhängen, Musikstreaming, gelegentlich Videoclips, Videotelefonieren, größere Downloads

Quelle: Einschätzung von Finanztip (Stand: 1. November 2016)

Eine Internet-Option zu einem älteren Handytarif hinzuzubuchen, macht wenig Arbeit – der Tarif ist aber wahrscheinlich nicht optimal. Es ist in vielen Fällen besser, gleich in einen modernen Smartphone-Tarif mit der Mobilfunk-Technik LTE zu wechseln. LTE – auch 4G genannt – ermöglicht das Surfen und Herunterladen von Daten im mobilen Internet mit bis zu 375 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Ohne schnelle LTE-Verbindung erreichen Smartphones wie das iPhone von Apple oder die Galaxy-Handys von Samsung nur 42 Mbit/s. Das ist nicht wenig, allerdings sind Tempo-Angaben für das Internet immer als theoretische Maximal-Geschwindigkeit zu verstehen („bis zu“). Nehmen Sie daher lieber etwas mehr.

Die meisten Smartphones ab etwa 2013 oder 2014 beherrschen die LTE-Technik. Nur ältere oder sehr günstige Einsteigermodelle könnten ungeeignet sein. Sie funktionieren trotzdem mit einem Smartphone-Tarif, der 4G enthält – das Surfen im Internet ist mit der Vorgängertechnik UMTS (3G) aber entsprechend langsamer.

Unser Tipp: Bleiben Sie zu aktuellen Handytarif-Empfehlungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Das sind die besten Smartphone-Tarife

Vieltelefonierern, denen es in erster Linie auf den Preis ankommt, empfehlen wir die Allnet-Flatrate LTE 1500 von Simply für rund 10 Euro im Monat. Der Tarif ist flexibel monatlich kündbar. Die Startgebühr beträgt rund 20 Euro. Wer seine Rufnummer mitbringt, erhält einen Bonus von 15 Euro.

Mit der Allnet-Flat können Sie unbegrenzt in alle Handynetze und ins Festnetz telefonieren sowie SMS verschicken. Das Datenvolumen liegt mit 1,5 Gigabyte (GB) deutlich über dem durchschnittlichen Bedarf von 600, 700 MB.

Der Tarif enthält eine abschaltbare Datenautomatik: Sollte der Kunde die 1,5 Gigabyte überschreiten, zahlt er im betroffenen Monat zwischen 2 und 6 Euro extra und bekommt 100, 200 oder 300 MB mehr Datenvolumen. Da der Preis für das Extra-Surfvolumen recht teuer ist, empfehlen wir, die Datenautomatik auszuschalten.

Simply
LTE 1500 (Vertragstarif im O2-Netz)

  • Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze
  • 1,5 GB Surfvolumen inklusive „persönlicher/mobiler Hotspot“ (Tethering)
  • LTE mit bis zu 50 Mbit/s
  • 9,99 € im Monat
  • monatlich kündbar
  • Datenautomatik voreingestellt (abschaltbar)
  • „Europa-Paket“ statt EU-Tarif voreingestellt (änderbar)

Bessere Netzqualität im D-Netz
Die Smartphone-Tarife LTE All 2 GB und LTE 2000 M nutzen das akzeptable Mobilfunknetz von O2. Kunden, die Wert auf beste Netzqualität legen, müssen für eine vergleichbare Allnet-Flat in den D-Netzen deutlich tiefer in die Tasche greifen. Am günstigsten ist noch die Callya Smartphone Allnet-Flat von Vodafone für rund 24 Euro im Monat (22,50 Euro für vier Wochen).

Vodafone
Callya Smartphone Allnet-Flat (Prepaid-Tarif)

  • Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze
  • 2 GB Datenvolumen
  • LTE mit bis zu 375 Mbit/s
  • Vodafone-Netz (D2)
  • flexibel kündbar (prepaid)
  • 22,50 € für vier Wochen (24 Euro im Monat)
Vodafone

Wer viele Kontakte in einem der beiden D-Netze hat, kann sparen: Magenta Mobil Start von der Telekom und Callya Smartphone Special von Vodafone enthalten eine Flatrate ins jeweilige eigene Netz und kosten beide nur rund 10 Euro monatlich.

Deutsche Telekom
Magentamobil Start M (Prepaid-Tarif)

  • LTE im Telekom-Netz (D1) mit bis zu 300 Mbit/s
  • 1 GB Datenvolumen
  • günstiger Grundpreis von 9,95 € für vier Wochen
  • Flat ins Telekom-Netz (Anrufe und SMS)
  • eine Festnetz-Nummer nach Wahl kostenlos anrufen
  • 9 Cent je Minute und SMS außerhalb des Telekom-Netzes
Deutsche Telekom

Vodafone
Callya Smartphone Special (Prepaid-Tarif)

  • LTE im Vodafone-Netz (D2) mit bis zu 375 Mbit/s
  • 1 GB Datenvolumen
  • günstiger Grundpreis von 9,99 € für vier Wochen
  • Flat ins Vodafone-Netz (Anrufe und SMS)
  • 200 Inklusiv-Einheiten in andere Netze
  • 9 Cent je Minute und SMS außerhalb des Vodafone-Netzes nach Verbrauch der Inklusiv-Einheiten
Vodafone

Eine genauere Beschreibung der Tarife und der passenden Nutzerprofile finden Sie im Ratgeber LTE fürs Smartphone. Wenn Sie lieber selbst einen passenden Smartphone-Tarif heraussuchen wollen, empfehlen wir, einen Vergleichsrechner zu benutzen.

Mehr dazu im Artikel über unseren Handy-Tarifrechner

Daniel Pöhler
von Finanztip, Mobilfunk-Experte

Den richtigen Handytarif finden

  • Handytarif mit Vergleichsrechner suchen oder Finanztip-Empfehlung wählen.
  • Günstigste Allnet-Flats nutzen das O2-Netz.
  • Allnet-Flats im D-Netz kosten doppelt so viel.

» Zum Ratgeber Handytarife

Vergleichsrechner:
Finanztip-Handy-Tarifrechner

Beste Allnet-Flats:
LTE 1500 von Simply (O2-Netz)
Callya Allnet-Flat von Vodafone (D2-Netz)

Lohnt sich ein Handyvertrag mit Smartphone?

Mobilfunkanbieter werben mit Handyverträgen inklusive Smartphone, das zunächst deutlich weniger kostet als der reguläre Verkaufspreis. Das wirkt günstig – ist es aber selten, wie Finanztip in einer Studie herausgefunden hat.

Video: Handy mit Vertrag nehmen?

Auf die typische Vertragslaufzeit von 24 Monate gerechnet war es in unserer Untersuchung vom Oktober 2015 durchschnittlich 19 bis 38 Prozent günstiger, ein Handy selbst zu kaufen und dazu einen Smartphone-Tarif abzuschließen als die Handyverträge mit Gerät von den Netzbetreibern.

Es gibt aber eine interessante Ausnahme: Handyverträge mit Gerät können sich lohnen, sofern Sie einen Tarif im Netz der Telekom oder von Vodafone und ein teures Handy wie das iPhone oder Samsung Galaxy S wünschen. Das gilt aber ausschließlich für Angebote von Drittanbietern, nicht von der Telekom und Vodafone  selbst.

So kommen wir zu unseren Empfehlungen

Die hier vorgestellten Tarif-Empfehlungen stammen aus Untersuchungen für die Ratgeber Allnet-Flat und LTE fürs Smartphone

  • Die Kosten eines empfohlenen Tarifs für einen Musterkunden müssen unter denen vergleichbarer Angebote liegen.
  • Die Grundgebühr darf sich nicht nach einer bestimmten Laufzeit erhöhen, es sei denn, die endgültige Grundgebühr wäre günstiger als die der Konkurrenzangebote.
  • Das enthaltene Datenvolumen beträgt 1.000 MB oder mehr.
  • Eine eventuell vorhandene „Datenautomatik“, die zusätzliches kostenpflichtiges Datenvolumen hinzubucht, müssen Kunden jederzeit abschalten können, sofern das enthaltene Surfvolumen weniger als 2 Gigabyte umfasst.
  • Der Tarif muss Zugang zum LTE-Netz bieten und ein theoretisches Download-Tempo von 50 Mbit/s oder mehr ermöglichen.
  • Falls der Tarif keine SMS-Flat enthält, darf der Preis für eine Kurzmitteilung nicht mehr als 9 Cent betragen. Tarife mit SMS-Flat werden bevorzugt.
  • Unsere Handytarif-Empfehlungen ermitteln wir mit mehreren Handy-Tarifrechnern. Außerdem durchsuchen wir Newsletter, Pressemitteilungen und Unternehmensauftritte in den sozialen Medien nach guten Angeboten.

Sollen wir Sie
zu aktuellen Handytarif-Empfehlungen
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Daniel Pöhler

Finanztip-Experte für Mobilität & Digitales

Daniel Pöhler ist bei Finanztip für Mobilität und digitale Themen verantwortlich. Wie die Telekommunikations-Branche tickt, hat er durch seine Arbeit bei der Fachzeitung Telecom Handel gelernt. Davor sammelte er Erfahrungen bei der Software-Schmiede SAP und beim TV-Hersteller Loewe. Daniel Pöhler hat ein Diplom in Betriebswirtschaft von der Universität Bayreuth.