Kfz-Versicherung der Allianz

Wenig Beschwerden, aber teuer

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kfz-Versicherung der Allianz ist erheblich teurer als der billigste Anbieter auf einem Vergleichsportal..
  • Durch eine Werkstattbindung können Sie Beiträge in der Kaskoversicherung sparen.
  • Die Beschwerdequote liegt mit 1 Beschwerde je 100.000 Verträgen deutlich unter dem Marktschnitt.
  • Die Versicherung bietet einen Telematik-Tarif an.
  • Die Allianz ist einer der größten Anbieter von Kfz-Versicherungen.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zu Kfz-Versicherung immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Die Allianz führt 8,2 Millionen Verträge in der Kfz-Versicherung in Deutschland. Damit ist sie die zweitgrößte Kfz-Versicherung in Deutschland. Nur die Huk-Coburg mit ihrer Tochtergesellschaft Huk24 versichert mehr Fahrzeuge.

Preise: Erheblich teurer als die Konkurrenz

Die Preise bei der Kfz-Versicherung der Allianz sind recht hoch. In einer Finanztip-Stichprobe mit vier verschiedenen Versicherungsnehmern, Städten, Autos und Berufen waren die Tarife der Allianz 25 Prozent teurer als der billigste Anbieter, den wir über die Vergleichsportale Nafi-Auto und Check24 gefunden haben.

  Durchschnitts- preis Ersparnis im Schnitt in € Ersparnis im Schnitt in % teuerster Tarif im Vergleich zum billigsten
Allianz 724 183 25,25 150 %
Huk-Coburg 598 56 9,43 52 %
günstigster Tarif auf Vergleichsportal 541 0 0  

Quelle: Finanztip-Berechnungen auf allianz.de, huk.de, check24.de und nafi-auto.de. Preise gerundet. (Stand: 24. August 2015)

Zusatzoptionen: Top-Paket wählen

Für unsere Berechnungen haben wir den Tarif Top-Paket herangezogen, da nur darin wichtige Optionen wie Tierbisse mit Folgeschäden und Unfälle mit Tieren aller Art versichert sind.

Tierbisse - Schäden durch Tierbisse inklusive Folgeschäden sind im Top-Paket automatisch bis 3.000 Euro mitversichert. Andere Versicherer übernehmen die Kosten in unbegrenzter Höhe.

Tierunfälle - Unfälle mit Tieren aller Art sind im Top-Paket kostenfrei mitversichert.

Auslandsschadenschutz – Aktivieren Sie diese Option vor Vertragsabschluss, erhalten Sie Unterstützung nach deutschem Recht, auch wenn der Unfall im Ausland passiert ist. Dieser Schutz ist empfehlenswert, falls Sie oft mit dem Auto im Ausland unterwegs sind.

Werkstattbindung – Im Schadensfall gibt die Allianz die Werkstatt vor, in der Sie Ihr Auto reparieren lassen müssen. Wir empfehlen, diese Option zu wählen und so Kaskobeiträge zu sparen – es sei denn, es handelt sich um ein Leasing- oder fremdfinanziertes Fahrzeug. Das Gleiche gilt, wenn das Auto noch Herstellergarantie hat. Wie viel Sie sparen können, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Telematik-Tarif: Start im zweiten Quartal 2016

Ab dem 28. April 2016 bietet die Allianz einen Telematik-Tarif für junge Fahrer an, die jünger als 29 Jahre sind. Damit sollen Kunden Versicherungsprämien sparen, wenn sie vorsichtig fahren. Je sicherer die Fahrer in den Augen der Versicherung unterwegs sind, desto mehr können sie sparen. Anbieter von Telematik-Tarifen erhoffen sich davon, weniger Schäden regulieren zu müssen. Ab 2018 können auch ältere Fahrer den Telematik-Tarif der Allianz buchen.

Kunden benötigen die „Bonusdrive“-App der Allianz auf ihrem Smartphone. Diese verbindet sich mit dem Bluetooth-Autoradio und misst, wie die Kunden fahren. Bei Autos ohne ein solches Radio funktioniert auch ein Bluetooth-Stecker, den die Allianz kostenlos bereitstellt. Diesen müssen die Fahrer nur in den Zigarettenanzünder stecken.

Zusätzlich zum möglichen Nachlass durch guten Fahrstil bekommen Versicherungsnehmer nach 100 gefahrenen Kilometern im ersten Jahr eine Gutschrift von 10 Prozent der Prämie, egal wie sie fahren. Danach entscheidet nur die Fahrweise über den Rabatt. Die Allianz bewertet den Fahrstil nach folgenden Kriterien, wobei nicht jedes Kriterium gleich stark in die Wertung einfließt:

Hartes Bremsen -  Wer hart bremst, hat den Verkehr um sich herum oft nicht im Blick. Dies kann zum Beispiel vor Ampeln oder im Stop-and-Go-Verkehr passieren. Mögliche Folge ist ein Auffahrunfall. Einfluss: 30 Prozent.

Schnelles Beschleunigen - Wer oft und schnell beschleunigt, wird mit Punktabzug bestraft, weil er als aggressiver Fahrer gilt. Einfluss: 20 Prozent.

Kurvengeschwindigkeit - Neben der allgemeinen Geschwindigkeitsprüfung misst die Allianz die Kurvengeschwindigkeit. Wer Kurven zu schnell nimmt, baut statistisch gesehen öfter einen Unfall. Einfluss: 20 Prozent.

Tag, Zeit, Straßenart - Innerorts und im Berufsverkehr knallt es statistisch gesehen häufiger als bei einer Überlandfahrt am Sonntagnachmittag. Ersteres wird also eher schlecht bewertet. Einfluss: 20 Prozent.

Geschwindigkeit - Überhöhte Geschwindigkeit führt oft zu Unfällen mit schwerwiegenden Folgen. Halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung, dann steigt die Bewertung Ihrer Fahrweise. Einfluss: 10 Prozent.

Aus den verschiedenen Kategorien entwickelt sich ein Gesamtwert, den die Allianz in Medaillen ausdrückt. Pro Monat sammelt der Kunde eine Medaille. Eine Goldmedaille zählt drei Punkte, eine in Silber zwei Punkte und eine in Bronze ein Punkt. Im Jahr kann man so auf 36 Punkte kommen.

Abhängig von der Gesamtpunkzahl bekommen Kunden dann 30, 20 oder 10 Prozent Ermäßigung auf ihre Jahresprämie. Ab wie vielen Punkten die Allianz welche Ermäßigung gewährt, ist allerdings nicht bekannt. Zusätzlich zu den 10 Prozent, die jeder Teilnehmer beim Telematik-Tarif im ersten Jahr bekommt, ist für jeden Kunden so eine Ersparnis von 40 Prozent im ersten Jahr möglich. Im zweiten Jahr sind es dann noch 30 Prozent.

Darüber hinaus plant die Allianz einen Tages-Tarif: Per App notiert der Versicherte, wann er Auto fährt und zahlt nur die Tage an denen er sein Auto auch nutzt. Diese Tagesversicherung richtet sich vor allem an Wenigfahrer.

Ihr Weg zur günstigsten Autoversicherung

Um die günstigste Autoversicherung zu finden, sollten Sie sich nicht auf einen Anbieter allein verlassen. Unser großer Portaltest hat ergeben, dass Sie am besten mehrere Vergleiche kombinieren. Denn Vergleichsportale listen nicht alle Versicherungen. Und günstige Direktversicherer ziehen sich zunehmend von den Portalen zurück.

Vergleichen Sie am besten auf zweien der empfohlenen Portale: Verivox, Check24 oder autoversicherung.de. Zusätzlich können Sie auch bei der Hannoverschen Direkt oder bei der Huk24 Preise abfragen. Damit erhalten Sie in allen Fällen ein sehr gutes Ergebnis und können auch direkt eine Police abschließen. Wie Sie die Vergleichsportale richtig einstellen, erklären wir in unserem Ratgeber zum Wechsel der Kfz-Versicherung.

Unser Tipp: Bleiben Sie zu Kfz-Versicherung immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Allianz im Porträt: Deutschlands zweitgrößte Kfz-Versicherung

Die Kfz-Versicherung der Allianz war 2014 mit 8,2 Millionen versicherten Fahrzeugen und Beitragseinnahmen von 3,4 Milliarden Euro der zweitgrößte Kfz-Versicherer. Die Schaden-Kosten-Quote veröffentlicht die Versicherung nicht. Die Quote sagt aus, in welchem Verhältnis die Aufwendungen für versicherte Leistungen zu den eingenommenen Prämien stehen.

Die Beschwerdequote der Allianz-Kfz-Versicherung lag 2014 laut einer Statistik der Bundesfinanzaufsicht (Bafin) bei 1 je 100.000 Verträge. Das ist deutlich unter dem Marktdurchschnitt von 1,66.

Mehr zur Kfz-Versicherung in unserem Ratgeber

Annika Krempel
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Mindestens zwei Internetportale nutzen

  • Vollkasko kann billiger als Teilkasko sein.
  • Versichern Sie grobe Fahrlässigkeit und Mallorca-Police.
  • Werkstattbindung ist sinnvoll und spart Geld.

» Zum Ratgeber

Empfohlene Vergleichsportale und Anbieter:

Sollen wir Sie
zu Kfz-Versicherung
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Weitere Themen

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Eric Brandmayer

Redakteur bei Finanztip (bis Januar 2017)

Eric Brandmayer hat bei Finanztip volontiert. Er kümmerte sich als Redakteur im Versicherungsteam vor allem um die Themen Hausrat und Haftpflicht. Während seines Bachelors in Journalismus und Public Relations arbeitete er als Werksstudent beim Deutschen Olympischen Sportbund in der Pressestelle. Praktische Erfahrungen sammelte er zuvor in verschiedenen Redaktionen, in der Versicherungsbranche sowie als Autor.

Arne Düsterhöft

Finanztip-Volontär

Arne Düsterhöft ist Volontär in der Redaktion von Finanztip und unterstützt die unterschiedlichen Experten-Teams. Zuvor berichtete er über digitale Technologien und Telekommunikation in der Online-Redaktion von teltarif.de. Nach Auslandssemestern in Dublin und New York hat Arne Düsterhöft seinen Masterabschluss in Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin gemacht.