Beamtendarlehen

Bessere Zinsen für Staatsbedienstete

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Beamtenkrediten handelt es sich um normale Ratenkredite, die in monatlichen Raten abbezahlt werden.
  • Banken verlangen von Beamten oft niedrigere Zinsen als von Angestellten und Selbstständigen. Das liegt daran, dass Beamte ein sicheres Einkommen haben.
  • Beamte sollten bei Krediten trotz der niedrigeren Kosten auf Sondertilgungsmöglichkeiten achten und diese am besten auch nutzen.

So gehen Sie vor

  • Gehen Sie Ihre Finanzen durch: Womöglich haben Sie Eigenkapital auf einem Tagesgeldkonto und können damit bereits die geplante Kreditsumme senken.
  • Berechnen Sie über den Finanztip-Rechner, welchen Kredit Sie sich überhaupt leisten können und welche Laufzeiten und Raten am besten zu Ihrer Finanzsituation passen.
  • Vergleichen Sie die Angebote der Banken und versuchen Sie, das für Sie günstigste abzuschließen. Auf Vergleichsportalen können Sie Ihren Beamtenstatus direkt angeben.

Banken umwerben Beamte bei Krediten mit sogenannten Beamtenkrediten. Dahinter steckt aber keine spezielle Kreditart, es handelt sich um einen ganz normalen Ratenkredit: Beamte leihen sich für eine bestimmte Laufzeit Geld und zahlen es in Raten an die Bank zurück.

Deshalb ist der Weg zum passenden Kredit bei Angestellten, Selbständigen und Beamten immer der gleiche: Zunächst sollten Sie Ihre finanzielle Situation überprüfen. Schließlich können Sie mit Eigenkapital bereits die geplante Kreditsumme senken. Einfach klappt das mit Geld, das auf einem Girokonto oder einem Tagesgeldkonto liegt. Denn über diese Einlagen können Sie jederzeit verfügen.

Dann berechnen Sie, was für einen Kredit Sie sich leisten können und wie Sie ihn am besten abzahlen. Je höher die Raten sind, umso schneller zahlen Sie den Kredit ab und umso niedriger sind die tatsächlichen Zinskosten.

Günstigere Kredite für Beamte

Bei den Zinsen haben Beamte gegenüber Angestellten und Selbstständigen einen Vorteil. Denn die Kreditkosten hängen nicht nur von der Laufzeit und der Kreditsumme ab. Banken legen die Zinshöhe abhängig von ihrer Risikobeurteilung fest. Je geringer die Wahrscheinlichkeit, dass der Schuldner den Kredit nicht zurückzahlt, umso besser der Zinssatz. Bestehen gute Aussichten, dass alles glatt verläuft, hat der Kreditnehmer (in der Sprache der Banken) eine gute Bonität. Das Einkommen und die Beschäftigungssituation spielen eine wichtige Rolle dabei, wie die Banken die Bonität des Kunden einschätzen.

Bei Beamten ist die Einkommenshöhe gesetzlich unter anderem über Besoldungsgruppen und die Dienstaltersstufe geregelt. Auch die Versorgung bei Krankheit und im Ruhestand ist festgelegt. Da die Einkommenssituation bei Beamten so sicherer und planbarer ist als bei einem Angestellten und sie auch nicht gekündigt werden können, besteht für Banken ein geringeres Risiko, dass Beamte den Kredit nicht zurückzahlen. Das heißt für Beamte, dass sie von vielen Banken günstigere Kredite bekommen als Angestellte und wesentlich günstigere als Selbstständige.

Anders sieht es womöglich aus, falls Sie noch Beamter auf Probe sind, also noch nicht verbeamtet sind. Denn in dieser Situation steht nicht fest, ob Sie während der gesamten Kreditlaufzeit diesen sicheren Arbeitsplatz und die damit verbundene Besoldung beibehalten. Die Zinsen des Kredits können also höher ausfallen.

Keine Restschuldversicherung abschließen

Neben Kreditsumme, Laufzeit und Zinsen spielen weitere Konditionen eine Rolle. So sollten Sie auf eine Restschuldversicherung verzichten. Die soll Kreditnehmer eigentlich schützen, falls sie arbeitslos oder krank werden und den Kredit nicht normal abzahlen können. In vielen Fällen greift sie jedoch nicht und macht so den Kredit nur unnötig teurer.

In der Regel ist es nur bei Baufinanzierungen sinnvoll, den Kredit abzusichern. Aber auch in diesem Fall ist eine Restschuldversicherung nicht das Mittel der Wahl, sondern eine Risikolebensversicherung. Die greift, falls der Kreditnehmer stirbt.

Positiv dagegen sind kostenlose Sondertilgungsmöglichkeiten. Durch sie können Sie Ihren Kredit schneller tilgen, da Sie Teile der Kreditsumme früher zurückzahlen als eigentlich geplant. Während der Rest der Laufzeit entfallen auch die Zinsen auf diese Zahlungen, der Kredit kostet somit auch weniger.

Vergleichen hilft beim Sparen

Auch wenn die Zinsen bei Beamtenkrediten niedriger ausfallen als bei anderen Berufsgruppen: Ein Vergleich der unterschiedlichen Angebote ist wichtig, um den richtigen Kredit zu finden und Zinsen zu sparen.

Bevor Sie aber Angebote einholen, sollten Sie mit dem Finanztip-Rechner überprüfen, welchen Kredit Sie sich überhaupt leisten können. Damit lässt sich auch ermitteln, welche Laufzeiten und Raten zu Ihrer Finanzsituation passen.

Außerdem prüfen Sie am besten Ihre Schufa-Bewertung, bevor Sie ernsthaft nach einem Kredit suchen. Ein paar fehlerhafte Daten bei der Auskunftei verschlechtern eventuell Ihre Bewertung (Bonität), und Sie erhalten Kreditangebote, die eigentlich zu teuer sind. Einmal im Jahr können Sie eine Schufa-Auskunft kostenlos anfordern. Falls Sie auf diese Weise Fehler in den gemeldeten Daten finden sollten, lassen Sie diese korrigieren.

Beamte können genau wie Angestellte und Selbstständige auch auf Vergleichsportale wie Check24, Finanzcheck.de und Smava nach Ratenkrediten suchen. Die Portale haben mehrere Banken angebunden und berücksichtigen beim Überprüfen der Angebote den Beamtenstatus der Verbraucher. Für Baukredite empfehlen wir spezialisierte Vermittler.

Mehr dazu im Ratgeber Kredit

Sara Zinnecker
Finanztip-Expertin für Kredit

Auf Vergleichsportal besten Zins sichern

  • Portale vermitteln Darlehen vieler Banken.
  • Sie erhalten genaue Angebote nach Dateneingabe.
  • Die Anfrage hat keine negativen Folgen bei der Schufa.

» Zum Ratgeber

Unsere Anbieter-Empfehlung:

Mehr dazu im Ratgeber Baufinanzierung

Dirk Eilinghoff
Experte für Baufinanzierung

So sichern Sie sich niedrige Zinsen:

  • Loten Sie den finanziellen Spielraum aus.
  • Planen Sie das Darlehen.
  • Über Vermittler finden Sie die günstigste Bank.

» Zum Ratgeber

Unsere Anbieter-Empfehlung:

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Josefine Lietzau

Finanztip-Expertin für Bankprodukte

Josefine Lietzau ist Redakteurin im Team Bank & Geldanlage. Bereits während ihres Studiums der Germanistik und Anglistik war sie für die Redaktionen der Grünen Liga, der Jüdischen Zeitung und der Superillu tätig. Nach ihrem Magister-Abschluss absolvierte Josefine Lietzau ein Volontariat bei den Online-Verbraucherportalen Banktip und Posttip, wo sie im Anschluss als Redakteurin arbeitete.