Konsumentenkredit

Nicht in die Kreditfalle tappen

Das Wichtigste in Kürze

So gehen Sie vor

  • Prüfen Sie, ob Ihre geplante Anschaffung wirklich nötig ist. Nur dann sollten Sie einen Verbraucherkredit in Betracht ziehen.
  • Nutzen Sie den Finanztip-Kreditrechner, um zu sehen, welche Kreditsumme oder Rate Sie sich leisten können.
  • Lassen Sie sich vom Händler einen Finanzierungsvorschlag machen.
  • Holen Sie zusätzlich mehrere Angebote im Internet ein.
  • Nutzen Sie dazu die Vergleichsportale Check24, Finanzcheck oder Smava.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Kredite immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Werbung für Kredite begegnet einem fast überall – als Anzeige im Netz, im Fernsehspot oder als Aushang in der U-Bahn. Die Botschaft dabei: Es ist ganz einfach, einen Verbraucherkredit, auch Konsumentenkredit genannt, aufzunehmen, um einen Urlaub, die neue Armbanduhr oder Geschenkwünsche für Dritte zu erfüllen. Einige Anbieter preisen zur Anschaffung eine als günstig beworbene Finanzierung an, immer öfter auch eine Null-Prozent-Finanzierung.

Doch Vorsicht: Kredite sind nur für größere, wirklich notwendige Anschaffungen sinnvoll. Wir sagen Ihnen, wie Sie den Überblick über Ihre Ausgaben behalten und wie Sie Schuldenfallen vermeiden.

Machen Sie einen Kassensturz und führen Sie Buch

Gegen finanzielle Engpässe am ehesten gefeit ist, wer seine Finanzen im Blick behält. So schön es auch sein mag, Freunde, Familie und auch sich selbst beispielsweise zum Geburtstag oder zu Weihnachten mit einem besonderen Geschenk zu bedenken: Machen Sie einen Kassensturz, bevor Sie sich ins Einkaufsgetümmel stürzen. So wissen Sie vor dem ersten Einkauf, wie viel Sie für einzelne Anschaffungen ausgeben können.

Am besten zahlen Sie dann möglichst wenig per EC- oder Kreditkarte. So können Sie das geplante Budget im Auge behalten. Auch ein weihnachtliches Haushaltsbuch über die laufenden Ausgaben für das Fest kann helfen.

Wenn Sie für eine wichtige Anschaffung einen Kredit benötigen, nützt der Kassensturz auch: nämlich dann, wenn Sie einmal ganz genau durchrechnen wollen, wie viel Kredit Sie sich eigentlich leisten können. Oder wenn Sie wissen wollen, welche die optimale Kreditrate für eine wichtige Anschaffung wäre. Nutzen Sie hierfür auch den Finanztip-Kreditrechner.

Finanzieren Sie Geschenke nicht per Kredit

Falls es um schöne, aber teure Accessoires geht oder um Geschenke, dann verzichten Sie lieber auf Kredite. Das gilt besonders dann, wenn Sie gleich mehrere kleine Einkäufe planen und diese über einen Kredit finanzieren wollen. Die Finanzplanung kann so etwas schnell durcheinanderbringen. Am Ende riskieren Sie, den Überblick zu verlieren und sich zu verschulden.

Und selbst wenn Sie die Kreditraten im Griff haben, gibt es andere Risiken. Jeder Kredit, den Sie abzahlen, taucht bei der Schufa auf. Sind es viele gleichzeitig, verschlechtert sich unter Umständen die Bewertung Ihrer Bonität. Das kann bei einem späteren Antrag für einen tatsächlich benötigten Kredit zum Problem werden.

Außerdem binden Sie sich und Ihr Geld mit den Kreditschulden über Monate oder vielleicht Jahre an eine Bank. Aber Ihre Lebensumstände können sich schnell ändern. Es müssen nicht große Einschnitte wie Krankheit oder Jobverlust sein. Ein defektes Haushaltsgerät oder ein teurer Besuch beim Zahnarzt reichen aus, Ihre Finanzplanung durcheinanderzubringen. Da ist es besser, Spielraum beim Geld statt Verpflichtungen zu haben.

Der Dispo ist eine zu teure Lösung

Oft scheint es leichter, anstelle eines eigens aufgenommenen Kredits zum Geschenkekauf den Dispokredit des Girokontos zu nutzen. Schließlich steht dieser – einmal gewährt – ohne Antrag zur Verfügung. Doch das Überziehen des Kontos ist eine ziemlich teure Angelegenheit. Manche Banken in Deutschland verlangen etwa bis zu 14 Prozent an Dispozinsen. Nutzen Sie diese Möglichkeit  also nur für Notfälle, nicht etwa für Ihre Weihnachtsgeschenke. Der Dispo wird zu schnell zur finanziellen Belastung.

Wann Sie über einen Kredit nachdenken können

Nutzen Sie Kredite nur für größere, notwendige Anschaffungen wie einen neuen Gebrauchtwagen oder neuen Laptop, wenn Sie ihn beruflich nutzen. Zwar ist es auch bei diesen Anschaffungen besser, ohne Kredite auszukommen, doch das ist nicht immer möglich: Sei es, weil das Geld einfach fehlt oder weil es in Festgeld oder gar Aktien steckt.

Dabei ist die Art der Finanzierung entscheidend. Je nach Finanzierungsart unterscheiden sich Kosten und Rechte. Die wichtigsten Details dazu liefert folgender Überblick:

Verbundener Darlehensvertrag - Dabei handelt sich um ein Verbraucherdarlehen, das Sie für den Erwerb eines bestimmten Produktes beim Händler aufnehmen. Kreditgeber ist auch hier eine Bank. Der Zinssatz fällt aber in der Regel um einiges höher aus als bei der Null-Prozent-Finanzierung.

Sie können das Darlehen innerhalb von 14 Tagen widerrufen, müssen dann die Raten nicht weiterzahlen und erhalten bereits gezahltes Geld von der Bank zurück. Weil der Kreditvertrag an den Kaufvertrag gebunden ist, ist auch der Kauf mit dem Widerruf der Finanzierung ohne Grundlage. Teilen Sie dies dem Verkäufer schriftlich mit und geben Sie die Ware zurück.

Umgekehrt ist die Finanzierung dann automatisch hinfällig und wird rückabgewickelt, wenn die Ware, die Sie gekauft haben, Mängel aufweist, die sich nicht beheben lassen.

Alternativ können Sie auch direkt mit dem Händler einen Ratenkauf vereinbaren. Der erlaubt Ihnen, in mehreren Schritten zu zahlen. Dafür verlangt der Händler einen Aufschlag. Ein verbundener Darlehensvertrag liegt hier allerdings nicht vor.

Null-Prozent-Finanzierung - Seit März 2016 gilt auch die Null-Prozent-Finanzierung einer Ware als verbundener Darlehensvertrag. Hintergrund ist eine Regelung, die der Bundestag im Rahmen der EU-Wohnimmobilienkredit-Richtlinie beschlossen hat. Sie können seither auch einen Null-Prozent-Finanzierung innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Sobald der Kredit widerrufen ist, sind Sie nicht länger an den Warenkauf gebunden.

Ratenkredit - Ratenkredite können Sie auch losgelöst vom Händler aufnehmen. Bei dieser Art der Finanzierung haben Sie ein 14-tägiges Widerrufsrecht gegenüber der kreditgebenden Bank. Mit dem Verkäufer hat das nichts zu tun. Deshalb müssen Sie die Raten an die Bank weiterzahlen, auch wenn Sie vom Kauf zurücktreten oder ihn widerrufen. Allerdings können Sie den Kredit kündigen. Unter Umständen fällt dann eine Entschädigung für die Bank an. Wann auch immer Sie Ratenkredite als Finanzierungsmodell wählen, sollten Sie auch Laufzeit und Zinssatz über Portale vergleichen.

Ratenkredite günstig im Internet vergleichen

Während Verbraucher einen verbundenen Darlehensvertrag und auch speziell die Null-Prozent-Finanzierung oft direkt im Laden angeboten bekommen, lässt sich ein günstiger Ratenkredit am besten auf Portalen im Internet vergleichen. Die nennen allerdings nicht alle Kreditanbieter.

Mehr dazu im Ratgeber Kredit

Sara Zinnecker
Finanztip-Expertin für Kredit

Auf Vergleichsportal besten Zins sichern

  • Portale vermitteln Darlehen vieler Banken.
  • Sie erhalten genaue Angebote nach Dateneingabe.
  • Die Anfrage hat keine negativen Folgen bei der Schufa.

» Zum Ratgeber

Unsere Anbieter-Empfehlung:

Sollen wir Sie
zum Thema Kredite
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Josefine Lietzau

Finanztip-Expertin für Bankprodukte

Josefine Lietzau ist Redakteurin im Team Bank & Geldanlage. Bereits während ihres Studiums der Germanistik und Anglistik war sie für die Redaktionen der Grünen Liga, der Jüdischen Zeitung und der Superillu tätig. Nach ihrem Magister-Abschluss absolvierte Josefine Lietzau ein Volontariat bei den Online-Verbraucherportalen Banktip und Posttip, wo sie im Anschluss als Redakteurin arbeitete.

Sara Zinnecker

Finanztip-Expertin für Bankprodukte

Sara Zinnecker ist Redakteurin im Team Bank & Geldanlage. Nach ihrem Volontariat an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten schrieb sie beim Handelsblatt über Geldanlage und Altersvorsorge. Zuvor studierte Sara Zinnecker in Nürnberg, Italien und Portugal internationale Volkswirtschaftslehre mit Diplom-Abschluss, arbeitete bei Lokalzeitungen sowie der Süddeutschen Zeitung.