Minderung wegen Reisemängeln

Das sind Ihre Rechte, wenn es im Hotel zu laut ist

Das Wichtigste in Kürze

  • Lärm im Hotel ist ein Reisemangel. Sie können Abhilfe einfordern und den Reisepreis mindern.
  • Wie viel das Reiseunternehmen zurückzahlen muss, hängt vom Ausmaß des Lärms ab sowie davon, ob Sie tagsüber oder auch nachts gestört werden.
  • Nach der Frankfurter Tabelle können Sie bei Lärm am Tag zwischen 5 und 25 Prozent des Reisepreises mindern, bei Lärm in der Nacht zwischen 10 und 40 Prozent.
  • Meist kommen zum Lärm weitere Mängel wie zum Beispiel Staubbelastung oder, wenn Schäden im Hotel behoben werden, eine Überbuchung hinzu. Addieren Sie diese zu einer Gesamtminderung.
  • Beläuft sich die Gesamtminderung auf mindestens 50 Prozent, haben Sie zusätzlich Anspruch auf Entschädigung wegen verlorener Urlaubstage.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zu Reisetipps immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Im Urlaub soll es entspannt zugehen. Kaum eine Störung steht dem so entgegen wie Lärm. Wenn das Hotel gerade unter großem Krach umgebaut wird, oder Diskotheken die Nächte durchlärmen, dann haben Sie das Recht den Reisepreis zu mindern. Zum Lärm kommen meist noch andere Mängel wie Staubentwicklung hinzu, so dass Reisende oft hohe Erstattungen fordern können.

Lärm ist ein Reisemangel

Lärm macht nicht nur krank, er ist rechtlich auch eindeutig ein Reisemangel. Sie haben deshalb das Recht, Abhilfe zu verlangen (§ 651 c Absatz 1 BGB). Aber: Gewisse Unannehmlichkeiten und Unzulänglichkeiten, die sich aus dem Massencharakter der Pauschalreise ergeben, muss der Reisende in Kauf nehmen. Ist das Zimmer einfach hellhörig, kann der Urlauber nicht mindern (OLG Düsseldorf, Urteil vom 10. Februar 2015, Az. 21 U 149/14). Auch wenn Kinder in der Hotelanlage lärmen, können Reisende keine Minderung verlangen.

So viel können Sie mindern

Kann das Hotel keine Abhilfe leisten, können Sie einen Teil der Kosten zurückfordern. Wie viel das Reiseunternehmen zurückzahlen muss, hängt vom Ausmaß des Lärms ab – sowie davon, ob Sie tagsüber oder auch nachts gestört werden. Grundsätzlich keine Rolle spielt, ob das Hotel für den Lärm verantwortlich ist, oder nicht. Außer der Veranstalter hat im Prospekt ausdrücklich auf die möglichen Beeinträchtigungen hingewiesen.

Die „Frankfurter Tabelle“ als Richtschnur

Die sogenannte Frankfurter Tabelle aus den 80er Jahren liefert einen Anhaltspunkt dafür, in welcher Höhe Reisende wegen Lärm mindern können. Die Tabelle dient trotz ihres Alters immer noch sehr gut zur Orientierung. Leider gibt es keine klaren gesetzlichen Regelungen, an die die Unternehmen gebunden wären. Im Zweifel müssen Sie deshalb Ihren Anspruch gerichtlich durchsetzen.

Laut Tabelle können Sie bei Lärm am Tag zwischen 5 und 25 Prozent des Reisepreises mindern. Können Sie nachts wegen Lärm nicht schlafen, steht Ihnen eine Erstattung zwischen 10 und 40 Prozent zu.

Bis zu 66% Minderung - Beispiele aus der Rechtsprechung

Die folgende Tabelle fasst wichtige Urteile zu Reiselärm zusammen:

Sachverhalt     Minderungsquote   Urteil
Umfangreiche Bauarbeiten werktags im Hotel von 8.30 bis 17.30 Uhr     66 %   AG Köln, Urt. v. 28.08.2007, Az. 133 U 640/05
Umfangreiche Bauarbeiten werktags im Hotel     50 %   LG Frankfurt, Urt. v. 26.07.2010, Az. 2-24 S 135/09
Baulärm im Hotelzimmer gegenüber     33 %   AG Bad Homburg, Urt. v. 07.01.1997, Az. 2 C 3263/96-19
Baulärm am Pool tagsüber bei eingehaltener Mittagspause bis 16 Uhr     15 %   AG Viersen, Urt. v. 26.03.2013, Az. 31 C 391/11
Freiluft-Diskothek in der Hotelanlage täglich von 22 bis 5 Uhr     60 %   AG Köln, Urt. v. 26.02.2008, Az. 133 C 533/06
Lärm durch Abendveranstaltungen im Hotel bis 23.30 Uhr (im Prospekt wurde darauf hingewiesen)     0 %   OLG Düsseldorf, Urt. v. 10.02.2015, Az. I-21 U 149/14
Fluglärm     5 %   LG Frankfurt, Urt. v. 01.08.2006, Az. 2-24 S 262/05
Lärm durch Klimaanlage auf dem Balkon     5 %   AG Köln, Urt. v. 23.09.2013, Az. 142 C 515/12
Kinderlärm     0 %   LG Kleve, Urt. v. 20.12.1996, Az. 6 S 34/96

Quelle: eigene Recherche (Stand: 23. Juli 2015)

Die Übersicht zeigt, dass die aktuelle Rechtsprechung bei Lärm im Einzelfall mittlerweile höhere Minderungen zulässt, als in der Frankfurter Tabelle vorgeschlagen.

Zusätzlich steht Ihnen ein Anspruch auf Entschädigung zu

Ist die Beeinträchtigung durch den Lärm und andere Mängel erheblich, steht Ihnen zusätzlich noch eine Entschädigung für verlorene Urlaubszeit zu. Das ist der Fall, sobald Sie 50 Prozent oder mehr vom Reisepreis erstattet bekommen.

Wie viel Sie verlangen können, hängt immer vom Einzelfall und vom Preis der Reise ab: Im Ergebnis wird der Reisepreis pro Tag mit der Anzahl der verlorenen Urlaubstage und der Minderungsquote multipliziert. Sie können also den Reisepreis anteilig zurückverlangen und den gleichen Betrag zusätzlich als Entschädigung fordern (§ 651f Abs. 2 BGB).

Beispiel: Kostet eine 10-tägige Pauschalreise 2.000 Euro, beträgt der Reisepreis pro Tag 200 Euro. Sind an 8 Tagen der Lärm und andere Mängel so erheblich, dass der Reisende 50 Prozent mindern kann, kann er 800 Euro Minderung und zusätzlich 800 Euro Entschädigung erhalten.

So beweisen Sie den Lärm

Niemand nimmt in den Urlaub ein Lärm-Messgerät mit. Deshalb müssen Sie andere Beweise sammeln, die den Lärm nachvollziehbar belegen. Ein Lärmprotokoll bietet sich an. Sie notieren dazu, wann und wie lange Sie der Lärm jeden Tag gestört hat. Beginnen die Bauarbeiten im Hotel um 8.00 Uhr, notieren Sie das. Zusätzlich sollten Sie Fotos von den Lärmquellen, etwa der Baustelle oder letzten Schaumparty in der Diskothek des Hotels machen. Eine App zur Messung des Lärms ist zwar meist recht ungenau, kann aber trotzdem ein guter Anhaltspunkt für die Lautstärke sein. Der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte hat für alle iPhone-Nutzer und Android-Smartphone-Besitzer eine kostenlose App zur Messung der Lärmbelastung herausgegeben, die Sie im Urlaub für Ihr Lärmprotokoll nutzen können. Hilfreich ist es auch, mit dem Mobiltelefon ein kurzes Lärm-Video zu Beweiszwecken zu drehen. Entweder von der Lärmquelle selbst, oder aber Sie filmen, wie sie mit einer anderen Person trotz des Lärms zu reden versuchen.

Unser Tipp: Bleiben Sie zu Reisetipps immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

So kommen Sie an Ihr Recht

Sie müssen den Lärm schon vor Ort als störend angezeigt haben – am besten schriftlich. Sie können dazu unser Muster Mängelanzeige vor Ort verwenden, den Lärm als Mangel feststellen und Abhilfe verlangen. Setzen Sie dazu eine (kurze) Frist. Nach der Rückkehr verlangen Sie innerhalb eines Monats schriftlich wegen des Lärms einen Teil des Reisepreises zurück. Fordern Sie einen konkreten Betrag, bei dem Sie sich an der Frankfurter oder Kemptener Tabelle orientieren können. Für das Schreiben können Sie unseren Musterbrief verwenden und auf Ihre konkrete Reise anpassen.

Mehr dazu im Ratgeber Reisemängel reklamieren

Dr. Britta Schön
Finanztip-Rechtsexpertin

So reklamieren Sie Reisemängel

  • Zeigen Sie die Mängel unbedingt vor Ort an.
  • Sammeln Sie Beweise. Fotos und Zeugen sind hilfreich.
  • Beachten Sie die Monats-Frist, wenn Sie Erstattung verlangen.

» Zum Ratgeber

Sollen wir Sie
zu Reisetipps
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Dr. Britta Beate Schön

Finanztip-Expertin für Recht

Britta Beate Schön ist bei Finanztip für sämtliche Rechtsthemen zuständig. Die promovierte Juristin und Rechtsanwältin war als Leiterin der Rechtsabteilung bei Finanzdienstleistern wie der Telis Finanz AG und der Interhyp tätig. Vorher lehrte und forschte sie in Japan als DAAD-Junior-Professorin für deutsches und Europarecht. Ihr Studium absolvierte sie in Münster, Genf, Regensburg und Leipzig. Die Autorin erreichen Sie unter [email protected].