Sofortrente

Lebenslang garantierte Zahlungen mit geringen Erträgen

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Sofortrente garantiert Ihnen lebenslang eine monatliche Rente (Leibrente).
  • Sie zahlen einmalig einen hohen Betrag ein, der jedoch aufgrund der aktuellen Niedrigzinsen nur schlecht verzinst wird.
  • Die Rente besteht aus einer garantierten Zahlung und einer Überschussbeteiligung. Letztere kann jedes Jahr unterschiedlich hoch ausfallen.
  • Diese Art der Altersvorsorge lohnt sich als Versicherung für Senioren, die neben der gesetzlichen Rente eine Grundabsicherung fürs Alter wünschen.
  • Sie bietet sich eventuell auch an für Rentner, die gesund sind und davon ausgehen, dass sie sehr alt werden.

So gehen Sie vor

  • Überlegen Sie sich, ob Sie zusätzlich zu Ihrer gesetzlichen Rente ein sicheres Zweiteinkommen brauchen.
  • Wenn Sie sich für eine Leibrente entscheiden, stecken Sie nicht Ihre gesamten Ersparnisse hinein. Kombinieren Sie die Sofortrente mit flexiblen Sparmodellen wie Tagesgeld oder Aktien-Indexfonds.
  • Wir empfehlen für eine Leibrente folgende Anbieter: Hannoversche, Condor und R+V.
  • Tipp: Sollen wir Sie zum Thema Lebensversicherung sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Mit Mitte 60 beginnt für viele Menschen ein neues Leben: Sie sind Rentner und wollen den wohlverdienten Ruhestand in vollen Zügen genießen. Umso besser, wenn dann eine regelmäßige Finanzspritze die gesetzliche Rente aufbessert.

Eine Möglichkeit, um beispielsweise Fixkosten wie Miete und Kleidung abzudecken, ist die Leib- oder Sofortrente. Sie lohnt sich zur finanziellen Absicherung. Dabei zahlen Sie einmalig einen hohen Betrag in einen Versicherungsvertrag ein, den Sie nach und nach wieder ausgezahlt bekommen. Diese Zahlungen bestehen aus zwei Teilen: einer garantierten Zahlung und der sogenannten Überschussbeteiligung. Letztere setzen die Versicherer jedes Jahr neu fest.

Überschussbeteiligung ist nicht garantiert

Ob die Versicherungsgesellschaft Überschüsse auszahlt, hängt von mehreren Faktoren ab: vom Anlageergebnis, das die Gesellschaft am Kapitalmarkt erzielt, von Kosteneinsparungen und von sogenannten Risikogewinnen. Diese entstehen, wenn Rentenversicherte früher sterben als kalkuliert. Das gesparte Geld müssen die Versicherer zu mindestens 90 Prozent an ihre restlichen Kunden weitergeben. Theoretisch können die Bonuszahlungen auch in einem Jahr mal ausfallen.

Es gibt zwei Arten, wie eventuelle Überschüsse ausgezahlt werden: Bei der dynamischen Variante steigen die Rentenzahlungen jährlich und erhöhen sich durch Überschussbeteiligungen in den Folgejahren. Dafür ist die Anfangsrente etwas niedriger. Alternativ dazu gibt es Verträge, bei denen die monatliche Rente immer gleich ist und dafür auf einem höheren Niveau startet.

Wir empfehlen Ihnen die dynamische Erhöhung. Erfahrungsgemäß braucht man mit zunehmendem Alter mehr Geld. Sei es, weil andere Reserven zuneige gehen oder weil Krankheits- oder Pflegekosten anfallen. Außerdem steigt die Inflation. Auch deswegen sollten Sie nach und nach mehr Geld bekommen.

Sofortrente lohnt sich für fitte Senioren

Die Leibrente eignet sich vor allem für Menschen, die beim Renteneintritt gesund sind und der Ansicht sind, noch sehr lange fit zu bleiben. Denn eine Rentenversicherung zahlt immer, egal, wie alt Sie werden. Dieser Vorteil ist gleichzeitig auch der größte Nachteil der Sofortrente. Die Garantie, dass Sie bis ans Lebensende Rente bekommen, kostet Ihren Versicherer viel Geld.

So erhalten Kunden der Direktversicherung Huk24 bei einer Einzahlung von 50.000 Euro eine garantierte Mindestrente von 170 Euro, die voraussichtliche Rente beträgt 220 Euro (Stand: November 2015). Das bedeutet, dass Sie erst nach 24,5 Jahren den eingezahlten Beitrag ohne Zinsen wieder zurückerhalten. Inklusive prognostizierter Überschüsse verkürzt sich diese Zeit auf immer noch lange 17 Jahre. Würden Sie anfangen, sich mit 65 Jahren die Sofortrente auszahlen zu lassen, müssten Sie also mindestens Ihren 82. Geburtstag feiern, um Ihr ganzes Geld aufzubrauchen.

Trotzdem ist Ihr Geld meist nicht weg, falls Sie früher sterben. Bei vielen Anbietern können Sie eine sogenannte Rentengarantiezeit vereinbaren, die festlegt, wie lange Ihre Erben noch Geld aus Ihrer Leibrente bekommen. Wenn Sie beim Abschluss der Sofortrente einen Nachkommen angegeben haben, bekommt der solange die Rente weiter, wie die Garantiezeit läuft.

Beispiel: Sie haben eine Sofortrente mit einer Rentengarantiezeit für die nächsten zehn Jahre vereinbart, sterben aber bereits nach zwei Jahren. Dann erhält Ihr Erbe die Zahlungen für die verbleibenden acht Jahre.

Niedrige Zinsen drücken Auszahlungen

Die Sofortrente gehört zur Familie der Lebens- und Rentenversicherungen und ist deshalb ähnlich wie Kapitallebensversicherungen von den aktuellen Niedrigzinsen betroffen. Die Anbieter können ihren Kunden nur noch niedrige Auszahlungen garantieren, und auch die Überschussbeteiligungen fallen aller Voraussicht nach schmaler aus. Im Bestand vieler Versicherer gibt es noch Altverträge mit hohen Garantien, die zuerst bedient werden müssen.

Außerdem sollten Sie bedenken, dass Sie Ihre Sofortrente auch versteuern müssen. Steuerpflichtig ist nur der sogenannte Ertragsanteil, der von Ihrem Alter bei Rentenbeginn abhängt. Er wird einmalig bei Auszahlungsbeginn festgelegt und gilt bis ans Lebensende. So sind für einen 65-Jährigen immerhin 18 Prozent seiner Rente steuerpflichtig, für einen 70-Jährigen hingegen nur 15 Prozent. Dieser Anteil wird mit dem persönlichen Steuersatz versteuert. Falls das Gesamteinkommen niedrig ist, fallen wegen des Grundfreibetrags möglicherweise gar keine Steuern an.

Krankenkassenbeiträge müssen Pflichtversicherte in der gesetzlichen Krankenkasse und Privatversicherte nicht auf die Sofortrente zahlen. Wer vor der Rente die meiste Zeit freiwillig gesetzlich versichert war, ist in der Rente automatisch gesetzlich pflichtversichert. Wer allerdings keine gesetzliche Rente bezieht, kann sich im Rentenalter nur freiwillig gesetzlich versichern: Dann fallen dafür allerdings Sozialabgaben an.

Ertragsanteil in Abhängigkeit vom Alter

Alter in Jahren Ertragsanteil in %
63 20
64 19
65 bis 66 18
67 17
68 16
69 bis 70 15

Quelle: § 22 EStG (Stand: 13. November 2015)

Finanztip-Empfehlung: Geeignet als Absicherung

Auch wenn die Leibrente keine ideale Geldanlage ist, ist sie durchaus empfehlenswert für bestimmte Personenkreise. Sie eignet sich vor allem für fitte Senioren, die keine schwerwiegenden Krankheitsverläufe hinter sich haben oder familiär gesundheitlich vorbelastet sind. Wenn Sie also glauben, dass Sie sehr alt werden, dann können Sie mit der Sofortrente eine solide Absicherung zusätzlich zu Ihrer regulären Rente schaffen.

Da die Rendite jedoch nicht sehr hoch ist, sollten Sie Ihre private Altersvorsorge breiter aufstellen. Wir raten Ihnen, neben einer Sofortrente auf Tagesgeld und Festgeld zu setzen und diese Konten mit einem ETF-Auszahlplan zu mischen – sofern Ihre persönliche Finanzlage das zulässt. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Ratgeber Vermögen auszahlen.

Anbieter-Empfehlungen

Aufgrund unserer Auswertungsergebnisse raten wir Ihnen, eine Sofortrente bei der Hannoverschen, Condor oder R+V abzuschließen. Diese Anbieter schnitten in dem Test gut ab und bekamen sehr gute Bewertungen von den Ratingagenturen. Die DEVK Eisenbahn empfehlen wir trotz guten Ratings nicht, da ihr Angebot regional oder auf bestimmte Personengruppen beschränkt ist.

Hannoversche
Sofortrente vom zuverlässigen Lebensversicherer

Hannoversche

Condor
Sofortrente

  • hohe garantierte Mindestsumme
  • gute Bonität
  • gehört zur R+V, hat aber einen eigenen Tarif
Condor

R+V
Sofortrente von einem der größten Versicherer in Deutschland

  • hohe garantierte Mindestsumme
  • gute Bonität

R+V

So haben wir ausgewertet

Wir haben 32 Anbieter für Sofortrenten untersucht. Dazu haben wir den Test der Zeitschrift „Finanztest“ (Ausgabe 12/ 2015) als Grundlage für unsere Auswertung zurate gezogen. Dieser Test hatte verschiedene Kategorien: Rentenzusage (50 Prozent), Anlageerfolg (40 Prozent) und Transparenz (10 Prozent).

Das wichtigste Kriterium ist die Höhe der garantierten Rente. Es besagt, wie gut die Verzinsung unter Berücksichtigung der Kosten ist. Der Anlageerfolg gibt an, wie viel Geld ein Versicherer mit dem Kundenguthaben erwirtschaftet und welchen Anteil vom Ertrag er dem Kunden auszahlt. Der Anlageerfolg ist vor allem in den ersten Jahren entscheidend, da er die in die zukünftige Rentenhöhe einfließt. Die Transparenz macht nur einen kleinen Teil der Endnote aus. Sie bewertet die Qualität der Vertragsunterlagen. Besonders wichtig sind klare Angaben zum Rentenverlauf und zur Entwicklung der Überschussbeteiligungen.

In unsere engere Auswahl kommen Versicherer, die bei „Finanztest“ mit der Note 3,0 oder besser abgeschnitten haben. Das sind:

  • Europa
  • Hansemerkur
  • Bayerische
  • DEVK Eisenbahn
  • Hannoversche
  • Condor
  • Huk24
  • R+V
  • Huk-Coburg

Darüber hinaus ist es wichtig, dass der Anbieter eine gute Bonität hat. Schließlich gehen Kunden mit ihm ein langes Vertragsverhältnis ein, das im besten Fall 20 Jahre andauert. Deshalb verlangen wir zusätzlich ein gutes Rating der Note „A“ bei mindestens einer der drei großen Ratingagenturen. Die Tabelle zeigt, wie die oben genannten Anbieter bewertet werden. Ein „-“ bedeutet, dass eine Versicherungsgesellschaft nicht bei einer Ratingagentur gelistet wird. Als Empfehlung übrig bleiben die Angebote der Hannoverschen, Condor und der R+V. Die DEVK Eisenbahn empfehlen wir nicht, da das Angebot nicht für jeden erhältlich ist.

  • Tipp: Sollen wir Sie zum Thema Lebensversicherung sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Ratings der Anbieter

Versicherung Fitch Moody's Standard & Poor's
Europa (Continentale) BBB Baa BBB
Hansemerkur - - -
Bayerische - - -
DEVK Eisenbahn A - A
Hannoversche AA - A
Condor AA - -
Huk24 - - -
R+V AA - -
Huk-Coburg - - -

Quelle: Finanztip-Recherche (Stand: 9. Dezember 2015)

Community
Die letzten Beiträge zu dieser Diskussion:
Ich kann Ihnen die Webseite vergleich-sofortrente.de empfehlen. Sie finden Informationen zur Sofortrente und können kostenfrei und unverbindlich einen Vergleich anfordern. Im Vergleich sind auch ...
9. Januar 2017 zum Beitrag
Welche Tipps möchten Sie denn für diesen Themenbereich erhalten?
.....
ich persönlich würde mal als ersten "Aufschlag" auf financescout24.de gehen,
dann zum Versicherungsmakler und ...
6. Juli 2015 zum Beitrag
Sofortrente
Guten Tag,
was für Empfehlungen können Sie für die "Sofortrente" geben ?
Welche Vergleichsportale sind hier sinvoll und welche Anbieter bieten die höchsten Zahlungen im Monat ...
6. Juli 2015 zum Beitrag
Gesamte Diskussion anzeigen - Anmelden oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen.

Sollen wir Sie
zum Thema Lebensversicherung
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Dr. Manuel Kayl

ehemaliger Finanztip-Redakteur (bis August 2016)

Manuel Kayl war bei Finanztip für Geldanlagethemen zuständig. Der promovierte Physiker arbeitete als Anlagestratege und Risikomanager bei der niederländischen Versicherung a.s.r., nachdem er am Genfer Forschungszentrum Cern sowie am Nikhef und der Universität Amsterdam forschte. Er hat am 31. August 2016 Finanztip verlassen.

Anika Schulz

ehemalige freie Finanztip-Redakteurin

Anika Schulz ist ausgebildete Journalistin. Sie arbeitete bereits beim Peoplemagazin InTouch und bei verschiedenen Publikationen aus der BILD-Gruppe. Ihr Volontariat schloss sie erfolgreich beim Berliner Kurier ab. Für Finanztip schrieb sie bis zum 1. Juli 2016 im Bereich Versicherungen.