Anlage EÜR zur Steuererklärung 2012

  • Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2012
  • Tipp: Sollen wir Sie zu wichtigen Steuerfragen sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Steuerformular Anlage EÜR - Vordruck Einnahmenüberschussrechnung zum Download / Ausfüllen für Steuererklärung 2012 an Finanzamt (Veranlagung):

Anlage EÜR oder alternativ zur Startseite der Steuerformulare Einkommensteuer, wo Sie auch Steuervordrucke der Vorjahre finden. Klicken Sie im interaktiven Steuerformular für weitere (amtliche) Informationen und Hinweise auf den Button "Anleitung". Download der Anleitung zum korrekten Ausfüllen des Steuerformulars. Der Download für die Anlage SZE zur Einnahmen-Überschussrechnung ist hier beim Bundesfinanzministerium möglich. Diese Anlage SZE ist für die Ermittlung der nicht abziehbaren Schuldzinsen erforderlich.

Der Erklärungsvordruck "Einnahmenüberschussrechnung – Anlage EÜR" findet nur Anwendung, wenn die Betriebseinnahmen für ein Unternehmen oberhalb der Grenze von 17.500 Euro liegen und der Gewerbetreibende oder Freiberufler den Gewinn NICHT durch Bilanzierung (echte Buchführung) ermittelt. Liegen die Betriebseinnahmen unterhalb dieser Einkommensgrenze, so wird es vom Finanzamt nicht beanstandet, wenn in diesen Fällen an Stelle des Vordrucks "Anlage EÜR - Einnahmenüberschussrechnung" der Steuererklärung einfach eine formlose Gewinnermittlung (zum Beispiel aus einer Excel-Tabelle) eingereicht wird.

Mit der Einnahmeüberschussrechnung werden nur die Betriebseinnahmen den Betriebsausgaben gegenübergestellt. Zu den Betriebseinnahmen zählt alles, was im Rahmen des Betriebs in Form von Geld oder Gütern zufließt. Im Gegensatz zur Bilanzierung (Gewinnermittlung durch Vermögensvergleich) gehört bei der Einnahmeüberschussrechnung auch die vereinnahmte Umsatzsteuer zu den Betriebseinnahmen.

Bei Gesellschaften sind für die einzelnen Beteiligten die Ermittlungen der Sonderbetriebseinnahmen und -ausgaben sowie die Ergänzungsberechnungen gesondert einzureichen.

Betriebsausgaben sind grundsätzlich alle Aufwendungen, die durch den Betrieb veranlasst sind. Zu den Betriebsausgaben gehört bei der Einnahmenüberschussrechnung auch die verausgabte (gezahlte) Umsatzsteuer (Vorsteuer) sowie die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt.

Die Abgabepflicht gilt auch für Körperschaften (zum Beispiel Kapitalgesellschaften), die nicht zur Buchführung verpflichtet sind. Steuerbegünstigte Körperschaften brauchen den Vordruck nur dann abzugeben, wenn die Einnahmen einschließlich der Umsatzsteuer aus steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben die Besteuerungsgrenze von insgesamt 35.000 Euro im Jahr übersteigen.

Die gesetzliche Grundlage bildet § 4 Abs. 3 EStG und das Zuflussprinzip und Abflussprinzip nach § 11 EStG.

Sollen wir Sie
zu wichtigen Steuerfragen
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Neu auf Finanztip

Finanztip bei Twitter