Bauleistungsversicherung

Schutz vor Schäden am Bau

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bauleistungsversicherung versichert gegen unvorhersehbar eintretende Schäden am Bau.
  • Dazu zählen Unwetter, Vandalismus, Konstruktions- und Materialfehler.
  • Auch den Diebstahl von fest eingebautem Material können Sie versichern.
  • Die Versicherung ist eine gute Ergänzung zur Bauherrenhaftpflicht.
  • Schäden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion sind nicht eingeschlossen. Dafür ist eine Feuerrohbauversicherung nötig.
  • Schließen Sie die Versicherung vor Baubeginn ab.
  • Tipp: Sollen wir Sie zu Versicherungen sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Beim Hausbau kann vieles schiefgehen: Ein Unwetter reißt das Mauerwerk ein oder Randalierer beschädigen mutwillig den Rohbau. Der Schaden ist oft groß und verlängert die Bauzeit. In solchen Fällen springt die Bauleistungsversicherung ein und schützt Bauherren vor möglichen finanziellen Rückschlägen. Auch sogenannte Elementarschäden wie eine Unterspülung des Rohbaus durch eine Überschwemmung sind versichert. Die Bauleistungsversicherung ist daher eine sinnvolle Ergänzung zur Bauherrenhaftpflicht, die dann einspringt, wenn es zu Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle kommt.

Vor Baubeginn abschließen

Die Police schließen Sie am besten vor Baubeginn ab. Dann sind alle Bauleistungen, Baustoffe und Bauteile versichert, die für den Um-, Neu- oder Ausbau nötig sind. Sie haben auch die Möglichkeit, den Schutz auf Diebstahl auszuweiten. Allerdings ist dann nur fest verbautes Material geschützt. Der Diebstahl von frei herumliegenden Baumaterialien und Werkzeugen wird nie versichert – das Risiko übernimmt kein Anbieter. Schäden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion sind nicht eingeschlossen. Dafür brauchen Sie eine Feuerrohbauversicherung.

Der Versicherungsbeitrag hängt von der Bausumme ab. Zur Bausumme werden alle Kosten gezählt, die beim Bau entstehen, außer der Grundstückpreis und Erschließungskosten für die Stromversorgung oder den Anschluss an die Kanalisation. Ein Selbstbehalt zwischen 250 und 1.000 Euro ist bei den meisten Anbietern üblich.

Gestiegene Baukosten müssen Sie angeben

Da ein Hausbau meistens teurer wird als anfänglich gedacht, müssen Sie dem Versicherer nachträgliche Erhöhungen der Bausumme umgehend mitteilen. Möglicherweise steigt dadurch Ihr Beitrag. Zusätzlich rechnet der Versicherer mit Ihnen nach dem Ende aller Bauarbeiten die Gesamtkosten durch. Ist das Bauvorhaben trotz Ihrer Berichtigungen immer noch teurer als geplant, müssen Sie Beiträge nachzahlen. Ist der Bau günstiger ausgefallen, bekommen Sie Geld zurück.

Die Versicherung läuft höchstens zwei Jahre. Ansonsten endet sie, sobald das Haus bezugsfertig ist, von der Baubehörde abgenommen wurde oder sechs Werktage nach Beginn der Nutzung. Maßgeblich ist der früheste Zeitpunkt. Als Bauherr müssen Sie dem Versicherer diesen Termin mitteilen.

Wenn Sie eine Bauleistungsversicherung abschließen möchten, können Sie dies auf Vergleichsportalen machen, zum Beispiel bei Mr-Money oder Comfortplan. Beide Portale bieten eine große Auswahl an verschiedenen Policen an.

Sollen wir Sie
rund um das Thema Versicherungen
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Eric Brandmayer

Redakteur bei Finanztip (bis Januar 2017)

Eric Brandmayer hat bei Finanztip volontiert. Er kümmerte sich als Redakteur im Versicherungsteam vor allem um die Themen Hausrat und Haftpflicht. Während seines Bachelors in Journalismus und Public Relations arbeitete er als Werksstudent beim Deutschen Olympischen Sportbund in der Pressestelle. Praktische Erfahrungen sammelte er zuvor in verschiedenen Redaktionen, in der Versicherungsbranche sowie als Autor.

Anika Schulz

ehemalige freie Finanztip-Redakteurin

Anika Schulz ist ausgebildete Journalistin. Sie arbeitete bereits beim Peoplemagazin InTouch und bei verschiedenen Publikationen aus der BILD-Gruppe. Ihr Volontariat schloss sie erfolgreich beim Berliner Kurier ab. Für Finanztip schrieb sie bis zum 1. Juli 2016 im Bereich Versicherungen.