Geld sparen im Alltag

7 Tipps, mit denen Du über 500 Euro im Jahr sparst

Ganz einfach die Inflation austricksen! Egal ob an der Tankstelle, im Onlineshop oder an der Supermarktkasse: Überall wird es gerade teurer. Das musst Du Dir nicht gefallen lassen. Unsere sieben Spartipps, wie Du Deine persönliche Inflation begrenzen kannst.

Hol Dir ein günstiges Girokonto und spare bis zu 130 Euro

Du zahlst noch hohe Gebühren für Dein Girokonto? Dann ist es Zeit, zu einem günstigeren Konto zu wechseln! Ob ein Girokonto für Dich passt, kannst Du ganz einfach mit unserem Gi­ro­kon­to­rech­ner testen. Besonders gute Gesamtpakete findest Du bei der DKB, der ING, der Consorsbank und der Comdirect. Auch der Wechsel geht heutzutage ganz einfach – viele Banken bieten einen kostenlosen Umzugsservice an!

Girokonten vergleichen

Anmerkung: Die Ersparnis von 130 Euro wurde berechnet mit dem Finanztip-Gi­ro­kon­to­rech­ner. Bei einem Geldeingang von 1.500 Euro monatlich fallen bei einigen Banken bis zu 130 Euro an Gebühren im Jahr an.

Wechsle zu einem günstigeren Strom- oder Gasanbieter

Nie war Strom und Gas so teuer. Von Kunde zu Kunde liegen die Preise dabei allerdings weit auseinander – je nach Verbrauch, Vertrag und Anbieter. Daher ist ein Vergleich Deines Strom- und Gastarifs ist in regelmäßigen Abständen auch bei den aktuellen hohen Preisen sinnvoll.

Nutze am besten unsere Vergleichsrechner, um Dein aktuelles Einsparpotenzial zu prüfen.

Übrigens: Unsere Rechner fragen alle Angebote von Verivox und Check24 gleichzeitig ab und die Ergebnisse werden nach unseren strengen Finanztip-Kriterien gefiltert. Die Ergebnisliste enthält Werbelinks, über die Du Deinen Tarif direkt abschließen kannst. Alle Emp­feh­lungen erfolgen rein redaktionell und 100 Prozent unabhängig.

Zum Strompreisvergleich

Zum Gaspreisvergleich

Bei Neuabschluss eines Stromvertrags liegt im Finanztip-Stromrechner die DIfferenz zwischen dem günstigsten und teuersten Vertrag bei bis zu 100 Euro im Jahr (Berechnungsgrundlage: Vier Personen im Haushalt, München, kein Ökostrom, jährlicher Tarifwechsel).

Lege Dein Geld in Aktien an

Für Deine langfristigen Sparziele sind ETFs eine einfache und günstige Möglichkeit, Vermögen anzusparen. Mit kleinem Aufwand und angemessener Rendite sparst Du so für Deine Altersvorsorge. Bei einem Anlagehorizont von mindestens 10 bis 15 Jahre wird das Risiko durch Börsenschwankungen zudem sehr gering.

Der Start geht ganz einfach: Du brauchst nur ein Wertpapierdepot und entscheidest Dich anschließend für einen ETF, den Du besparen möchtest.

Schritt 1: Wertpapierdepot eröffnen

Schritt 2: Den passenden ETF mit unserem Finanztip-ETF-Rechner finden. Dort haben wir Fonds für Dich ausgesucht, die einen großen Teil der weltweiten Börsen abbilden.

Zu den ETF-Empfehlungen

Im Durchschnitt hat der Weltaktienindex MSCI World seinen Wert über die vergangenen 45 Jahre jedes Jahr um rund 9 Prozent gesteigert. Mehr dazu erfährst Du hier.

Wechsle Deinen Handytarif und spare über 200 Euro

Die allermeisten von uns wechseln viel zu selten ihren Handytarif! Und das obwohl sich die Preise ständig ändern und man als Neukunde oft viel bessere Konditionen bekommt. Schau am besten mal in unserem Handytarif-Rechner, welche Tarife und Leistungen zu Dir passen. Unsere aktuellen Finanztip-Empfehlungen sind:

  • Vieltelefonierer 
    O2-Netz: LTE All 5 GB von Winsim (10 Euro im Monat)
    Vodafone-Netz: LTE Allnet Flat 7 GB von Freenet Mobile (10 Euro im Monat)
  • Normalnutzer
    O2-Netz: LTE 3 GB von Smartmobil (7 Euro im Monat)
    Telekom-Netz: Prepaid Smart von ja!Mobil – Rewe (8,70 Euro im Monat)
  • sparsame Handynutzer 
    Vodafone-Netz: Smart XS von Lidl Connect (5,40 Euro im Monat)

Zur Berechnung Deines Einsparpotentials haben wir mit Hilfe unseres Handytarif-Rechners Tarife mit Allnet-Flat, 4 GB Datenvolumen, Vodafone-Netz und Vertragslaufzeit von 24 Monaten verglichen.

Oder finde Deinen Tarif mit unserem Handytarif-Rechner.

Handytarife vergleichen

Schulde Deine laufenden Kredite um

Die Zinsen sind gerade im Keller. Das heißt, dass Du alles tun solltest, um von guten Konditionen für Kredite zu profitieren! Denn Du hast jederzeit das Recht, Deinen alten teureren Kredit zu kündigen und zu einer anderen Bank mit geringeren Zinsen umzuschulden. Zusätzlich wirst Du so auch eine teure und überflüssige Rest­schuld­ver­si­che­rung los! Wie das genau geht, zeigen wir Dir in unserem Ratgeber. Und so findest Du die passende Bank für Deinen Kredit:

Starte mit Verivox, optimiere mit Check24

  • Verivox zeigt Dir gleich alle Banken, bei denen Du voraussichtlich einen Kredit bekommst.
  • Über Check24 kannst Du das Kreditangebot womöglich noch verbessern.

Oder Du suchst Dir Deinen günstigen Kredit mit unserem Finanztip Kredit-Vergleich.

Kredite vergleichen

Verreise beim nächsten Mal mit einer kostenlosen Kreditkarte

Es gibt zahlreiche kostenlose Kreditkarten, mit denen Du bezahlen, Dich im In- und Ausland mit Bargeld versorgen sowie Hotels oder Mietwagen buchen kannst. Dein Einsparpotential: bis zu 100 Euro im Jahr. Wir empfehlen die folgenden Kreditkarten, mit denen Du in der Eurozone kostenlos Bargeld abheben kannst:

Zum Kreditkartenvergleich

Laut unserer Beispielrechnung vom April 2021 kannst Du im Vergleich zu einer Mastercard Standard bis zu 100 Euro im Jahr sparen.

Überprüfe jedes Jahr im Herbst Deine Kfz-Versicherung

Die Suche nach einer günstigen Autoversicherung kann anstrengend sein. Das wissen wir – und raten Dir trotzdem, Deinen Vertrag jedes Jahr im Herbst (Stichtag: 30.11.) auf die Probe zu stellen. Auch wenn Du den Wechsel dieses Jahr vielleicht verpasst hast, gleich schonmal für 2022 vormerken! Am meisten kannst Du sparen, indem Du ein Vergleichsportal und einen Direktversicherer kombinierst:

  • Berechne zunächst die günstigste Kfz-Versicherung auf Verivox oder Check24.
  • Und lass Dir dann ein Angebot von der Huk24 machen.

Kfz-Versicherung finden

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.