Bild: #3302563 © Catherine MacBride / Stocksy United

Im Newsletter der vorletzten Woche haben wir Dich gewarnt, alles auf die Festgeld-Karte zu setzen – auch wenn es mittlerweile wieder Zinsen gibt. Denn: Bei der derzeitigen Inflation machen auch 2% Zinsen pro Jahr nicht mehr aus Deinem Geld. Für manche Zwecke macht es aber trotzdem Sinn, Dein Geld fest anzulegen – etwa, weil Du weißt, dass Du das Geld in ein paar Jahren sicher brauchst.

Höchster Zinssatz ≠ bestes Angebot

Wirfst Du dann einen Blick in Online-Vergleichsrechner, stößt Du schnell auf derzeit bis zu 2,05% Zinsen pro Jahr für 36 Monate (PayRay Bank, Litauen). Der Spitzenwert bei den Anbieter-Empfehlungen von Finanztip liegt nur bei 1,77% pro Jahr (Hoist Finance über Weltsparen*). Bei einer Anlage von 20.000€ über drei Jahre bedeutet das ca. 150€ weniger Zinsen. 

Grund genug, einmal näher zu erklären, warum wir welche Anbieter empfehlen. Uns kommt es auf drei Stabilitätskriterien an:

Einlagensicherung

Sie sorgt in der EU sowie in Norwegen, Island und Lichtenstein dafür, dass Du Dein Geld bis 100.000€ pro Bank wiederbekommst, falls die Bank pleitegeht. Pro Bank bedeutet: Legst Du 100.000€ bei Bank A und weitere 100.000€ bei Bank B an (beide in der EU), sind 200.000€ abgesichert, bei drei Banken 300.000€ und so weiter. Banken in Ländern ohne diese Einlagensicherung bekommen keine Empfehlung von uns. 

Bonität

Kommt es zu einem großen Crash mit vielen betroffenen Banken, reicht die Einlagensicherung vielleicht nicht aus. Dann werden wahrscheinlich die einzelnen Staaten einspringen. Das funktioniert aber nur, wenn sie die nötige Finanzkraft besitzen. Deutschland hat ein AAA-Rating, Litauen nur A, Italien nur BBB. Je schlechter das Rating, desto geringer die Finanzkraft. Wir ziehen die Grenze bei AA. Auf der Karte siehst Du, in welchen Ländern wir Geldanlagen empfehlen und in welchen nicht: 


Erfahrung

Wie lange bietet die Bank schon Fest- oder Tagesgeldprodukte für deutsche Kunden an? Tut sie das noch keine zwei Jahre lang, gibt es ebenfalls keine Empfehlung von uns.  

Fazit: Die Inflation ist hoch, die Zinsen im Vergleich niedrig. Es kommt beim Festgeld deshalb nicht auf Nachkommastellen bei den Prozenten an. Lass Dich also nicht von etwas mehr Zinsen blenden, die Du in einem Land mit niedrigerer Bonität bekommst. Denn geht die Bank in so einem Land pleite, kann Dein Geld im Ernstfall dann komplett oder zu großen Teilen weg sein.

Die besten von uns empfohlenen Angebote findest Du in unserem Festgeld-Vergleichsrechner. 

Markus Grimm
Autor

Stand:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.