Stechuhr
Bild: EyeOfPaul, iStock.com

+++ Der Europäische Gerichtshof (EuGH) urteilte am Dienstag, dass die Arbeitszeit grundsätzlich gemessen werden soll (Az. C-55/18). Nur so lasse sich überprüfen, ob das Arbeitsrecht eingehalten werde. In deutschen Büros und Betrieben wird nur von jedem zweiten Arbeitnehmer die Arbeitszeit erfasst. Etwa jeder Dritte schreibt selbst auf, beim Rest gibt es gar keine Zeiterfassung. Noch ist völlig unklar, wie die Bundesregierung die neuen Vorgaben umsetzen wird. Wir werden berichten. Nehmen Sie dazu bitte auch an unserer Umfrage teil. +++

+++ Die Spannungen zwischen Iran und den USA nehmen zu. Diese Woche bestätigte das US-Verteidigungsministerium die Verlegung eines weiteren Flugzeugträgers in den Nahen Osten. Das führte zu einem Anstieg der Heizölpreise. Die Märkte reagierten auch beunruhigt auf Anschläge auf Öltanker in der Vorwoche. Eigentlich fielen die Preise zuletzt, weil die Weltwirtschaft langsamer wächst. Wenn Sie ohnehin bald Ihren Tank auffüllen müssen, kann es sich lohnen, jetzt einzukaufen. Denn die politische Lage am Golf ist nur schwer einzuschätzen. +++

+++ Die Große Koalition erhöht den Bafög-Höchstsatz in zwei Schritten bis Herbst kommenden Jahres von heute 735 auf 861 Euro. Während der allgemeine Fördersatz nur um rund 7 Prozent steigt, wird vor allem der Wohnzuschlag drastisch erhöht. Mehr dazu in unseren Ratgeber. +++

+++ In eigener Sache: Wenig Themen haben unsere Leser zuletzt so berührt wie die Insolvenzen von Germania, Air Berlin und Niki. Oft ging es um mehrere Tausend Euro, weil Flugtickets für den Familienurlaub plötzlich wertlos wurden. Unsere beiden Beiträge mit Tipps, wie Kunden von Niki und Germania doch noch ihr Geld zurückbekommen konnten, sind inzwischen jeweils rund 50.000-mal abgerufen worden – und in jeweils deutlich mehr als 100 Kommentaren durch die Erfahrungen unserer Leser ergänzt. Dass wir so vielen Leuten helfen konnten, freut uns riesig. +++

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT