Schufa
Bild: Tobias Hase, dpa

+++ Die private und gewinnorientierte Schufa hat Daten von 67 Millionen Deutschen gesammelt. Die Schufa verdient ihr Geld damit, aus den Daten „Scores“ zu berechnen – also Bewertungen –, die darüber entscheiden können, ob Sie einen Kredit bekommen – oder eine Wohnung. Wie diese Scores genau berechnet werden, verrät die Schufa allerdings nicht. Deshalb haben sich Journalisten von „Spiegel“ und Bayerischem Rundfunk daran gemacht, mit Unterstützung von 2.000 Verbrauchern zumindest ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Laut dem Bericht kann das Vorhandensein von drei Girokonten unter Umständen schon dazu führen, dass Sie den Stempel „erhöhtes bis hohes Risiko“ aufgedrückt bekommen. Das ganze Ergebnis der interessanten Recherche können Sie auf Spiegel Online nachlesen. +++

+++ Mitte Oktober riefen wir Sie dazu auf, uns Ihre Heizkostenabrechnungen zu schicken. Wegen der großen Resonanz haben wir die Zahl der Abrechnungen verdoppelt, die wir prüfen lassen. Deshalb dauert die Auswertung jetzt ein wenig länger als angekündigt. Wir bitten Sie noch um etwas Geduld. Die Teilnehmer werden per Mail benachrichtigt, alle Leser bekommen danach hier im Newsletter eine Zusammenfassung der typischen Fehler der Vermieter. +++

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT