Verletzter Handwerker
Bild: GettyImages / Halfpoint

Der Rücken ist kaputt, an Arbeit nicht mehr zu denken. Jetzt zahlt sich aus, wenn Du rechtzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hast. Doch es braucht einen langen Atem: Von der Meldung einer Berufsunfähigkeit bis zum positiven Bescheid dauert es im Schnitt 180 Tage, ganze sechs Monate also. Und das in einer Phase Deines Lebens, die schon schwer genug ist.

Jeder fünfte Antrag wird sogar ganz abgelehnt. Die Zahlen stammen aus einer aktuellen Studie der Versicherungsanalysten von Franke und Bornberg. Die Ergebnisse sind nicht ganz repräsentativ, es nahmen fünf große Versicherer an der Untersuchung teil. Möglich also, dass andere Versicherer noch länger brauchen, bis sie zahlen.

Damit Du im Fall der Fälle unproblematisch und schnell Deine Rente erhältst, solltest Du Dich am besten schon beim Antrag von einem spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen lassen. Schließlich geht es schnell um Zehntausende Euro. Der Anwalt hilft, die vielen Antragsseiten lückenlos auszufüllen und alle wichtigen Informationen von Deinen behandelnden Ärzten zusammenzutragen. So sind schnell alle Unterlagen zusammen und Du vermeidest langwierige Nachfragen und unnötige Fehler.

Falls Dein Antrag dennoch abgelehnt wird, solltest Du Dir spätestens jetzt Unterstützung holen. In unserem Ratgeber haben wir eine Liste mit empfehlenswerten Anwaltskanzleien zusammengestellt.

Henriette Neubert
Autor

Stand:

Henriette Neubert schreibt als Redakteurin bei Finanztip über Versicherungsthemen, vor allem Berufsunfähigkeit und Hausratversicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.