Bild: Richard-Drew-AP, dpa

An den Börsen der Welt ruckelte es in den vergangenen Tagen ordentlich. Viele sprechen bereits von der Korrektur, die nach einer langen Phase steigender Kurse nun einsetzt. Beigetragen zum allgemeinen Börsenabschwung haben die jüngsten US- Arbeitsmarktdaten: Sie waren so rosig, dass Anleger auf höhere Zinsen spekulierten und Aktien verkauften, um die Gewinne erstmal mitzunehmen. Nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage führt mehr Angebot zu sinkenden Preisen, hier: zu sinkenden Kursen.

Gemessen an den Kursen zum Jahresbeginn haben wichtige Indizes der Welt an Wert verloren: Der Weltaktienindex MSCI World, notiert in Euro, gab bis zum Donnerstag gut 4,7 Prozent seines Werts ab; der deutsche Leitindex Dax 30 gut 5 Prozent. Sie sollten sich durch die jüngsten Kursrückgänge dennoch nicht verunsichern lassen. Das Auf und Ab an den Börsen gehört dazu. Wichtig ist: Über 15 Jahre oder mehr haben Anleger in einem breit gestreuten Index wie dem MSCI World in der Vergangenheit nie Geld verloren.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT